Vielfalt im Süden Spaniens - Andalusien 2019

Spanien-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai / Juni 2019  |  von Brigitte Amrhein

Die Serengeti Iberiens

Heute heißt es früher aufstehen - pünktlich um 7:45 Uhr ist unser Guide Javi zum Start unserer Privattour in den Doñana-Nationalpark an der Pension.
Javi weiß viel über die Natur im Park und spricht sehr gut Englisch. Mit unserem kleineren Fahrzeug können wir auch Wege befahren, die für die Gruppen-Touren unmöglich sind. Trotzdem sehen wir leider keinen der hier noch lebenden Luchse...
Aber von den anderen Tieren der Doñana kommen uns einige vor die Linse - von einer schwangeren Hirschkuh über die hier zahlreich vorkommenden Schwarzmilane bis zu den vielen wasserliebenden Vögeln. Von den vielen gefiederten Bewohnern sind ein Purpurreiher, ein Steinkauz, ein Zwergadler und mehrere Rallenreiher für uns die Highlights. Ibisse, Schwarzmilane, Löffler und Purpurhühner zählen wir irgendwann gar nicht mehr...
Es ist eine tolle Tour und jeden einzelnen Euro wert!

In der "Serengeti Iberiens", dem Doñana-Nationalpark

In der "Serengeti Iberiens", dem Doñana-Nationalpark

Hirschkuh im Doñana-Nationalpark

Hirschkuh im Doñana-Nationalpark

Zwergadler, der einzige Greifvogel, der sich nicht von den Schwarzmilanen aus dem Habitat verdrängen lässt

Zwergadler, der einzige Greifvogel, der sich nicht von den Schwarzmilanen aus dem Habitat verdrängen lässt

Einer von fast 1000 Schwarzmilanen im Doñana-Nationalpark

Einer von fast 1000 Schwarzmilanen im Doñana-Nationalpark

Auffliegende Löffler

Auffliegende Löffler

Rallenreiher, einer der seltenen Bewohner des Doñana-Nationalparks

Rallenreiher, einer der seltenen Bewohner des Doñana-Nationalparks

Wir fahren zurück in den Ort und verabschieden uns vor der Pension von Javi. Dann machen wir uns auf den Weg nach Chiclana de la Frontera - den Zwischenstopp in Utrera schenken wir uns, lieber wollen wir eine ausgiebige Siesta in der neuen Unterkunft machen.
Das "Bahia Guesthouse" ist wirklich nett und familiär, die Besitzer sind vor einigen Jahren aus Wales hierher ausgewandert. Wir sind die einzigen Gäste - es gibt aber außer unserem nur noch ein weiteres Gästezimmer.
Den Nachmittag lassen wir wie geplant ruhig vergehen, jetzt ist auch Zeit für die Buchhaltung. Abends essen wir auf Empfehlung von Ken im Ort Tapas - super lecker und billig. Zurück im Guesthouse lassen wir den ereignisreichen Tag mit einem guten Rotwein ausklingen.

Familiäre Unterkunft in Chiclana - Bahia Guesthouse

Familiäre Unterkunft in Chiclana - Bahia Guesthouse

Pool und Garten des Bahia Guesthouse

Pool und Garten des Bahia Guesthouse

© Brigitte Amrhein, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nicht allzu weit weg von daheim und trotzdem Neues erleben, einen Urlaub voller Kultur und Natur verbringen - da bietet sich Andalusien an! Heraus gekommen ist eine selbst geplante Rundreise mit dem Mietwagen, zwei Wochen mit unvergesslichen Eindrücken, Geschichte und Geschichten, touristischen Hotspots und (noch) wenig besuchten Orten.
Details:
Aufbruch: 25.05.2019
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 08.06.2019
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Brigitte Amrhein berichtet seit 11 Monaten auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (1/1):
Nick H. 1565621409000
Ich fahre selbst Ende Sep­tem­ber nach An­da­lu­sien, da stellt dein toller Rei­se­bericht eine super Ein­lei­tung inkl. inte­res­santen An­re­gun­gen dar, danke!!