Frühling auf Mallorca- Ein Fest für alle Sinne

Spanien-Reisebericht  |  Reisezeit: April 2015  |  von Sylvia Michel

Per Rad zu Monte Sion und nach Monturii

Per Rad zu Monti Sion und nach Montuiri

Freitag,17.04.2015
Heute ist wieder Radeln angesagt. Porreres hat einen Hausberg, den „MONTI SION“, auf dem sich ein kleines Kloster befindet. Das soll heute unser erstes Ziel sein .Ein Kreuzweg mit 13 Stelen führt hinauf auf den 250 Meter hohen Klosterberg. Er ist der Heiligen Mutter vom Berg Zion geweiht.
Übrigens: Am 14.01.1954 erbauten alle Einwohner des Ortes Porreres gemeinsam an nur einem Tag die drei Kilometer lange Straße!
Das Klostergebäude hat einen fünfeckigen Kreuzgang und eine kleine Kapelle. Es gibt hier aber keine Nonnen und Mönche mehr. Der Gebäudekomplex wird heute hauptsächlich für Großveranstaltungen genutzt. Und der Vorplatz ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Radler.
Unserer Weg führt uns weiter in Richtung Montuiri. Ein Halt an den blühenden Chinesischen Blauglockenblumenbäumen ist ein Muss!! Einmal riechen - herrlich!! Dann noch schnell wilde Artischocken am Wegesrand ernten und die Radtour geht weiter.
Von der Brücke über die Autobahn aus schauen wir in den Ort Montuiri und finden später eine urige Radlergaststätte im Ort. Hier nimmt man sogar die Räder mit auf die Terrasse. Das Logo „ Bicycle Holidays by Hürzeler “ weist auf diese typischen Restaurants hin.
Von der Terrasse aus eröffnet sich ein weiter Blick über die mallorquinische Landschaft mit den typischen Olivenhainen und fruchtbaren Feldern, auf denen hauptsächlich Getreide angebaut wird.
So sehen die erst in letzter Zeit entstandenen Radwege aus: Wenig befahrene, asphaltierte Landstraßen werden als Radwege ausgeschildert; dürfen aber auch von motorisierten Fahrzeugen bei Tempo 40 befahren werden. Das funktioniert sehr gut! Und am Straßenrand ernten wir gerade frischen wilden Knoblauch für unser Abendessen!
Am Spätnachmittag zu Hause in unserem Ferienhaus. Nachdem wir die letzten Sonnenstrahlen auf der oberen Terrasse genossen haben, geht’s an die Vorbereitungen zum Abendessen. Es macht uns großen Spaß, selbst zu kochen und dabei die gesammelten Kräuter und frischen mallorquinische Zutaten zu verarbeiten.

Eine Stele am Kreuzweg

Eine Stele am Kreuzweg

Der Weg nach oben

Der Weg nach oben

Im Innenhof des Klosters

Im Innenhof des Klosters

Erster Blick au Montuiri

Erster Blick au Montuiri

Hier essen wir zu Mittag

Hier essen wir zu Mittag

Welch ein Ausblick!

Welch ein Ausblick!

Radler sind hier sehr willkommen!

Radler sind hier sehr willkommen!

So sieht ein Hinweisschild auf die ruhigen, asphaltierten Radwege aus

So sieht ein Hinweisschild auf die ruhigen, asphaltierten Radwege aus

Uns geht's doch wirklich gut!

Uns geht's doch wirklich gut!

Und das Abendessen wird wieder gut schmecken!

Und das Abendessen wird wieder gut schmecken!

© Sylvia Michel, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Der Frühling auf Mallorca mit blühenden Wiesen, wilden Orchideen, milder Luft und ruhigen Ecken ist eine Entdeckung wert.
Details:
Aufbruch: 14.04.2015
Dauer: 9 Tage
Heimkehr: 22.04.2015
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Sylvia Michel berichtet seit 22 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors