Faszinierendes Kuba

Kuba-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar / Februar 2005  |  von Inge Waehlisch Soltau

Cienfuegos - Santa Clara - Trinidad

Cienfuegos

Cienfuegos wird auch "Perle des Südens" genannt - wahrscheinlich wegen der grosszügig angelegten Strassen und Prachtbauten, die die Stadt den reichen Zuckerbaronen und französischen Siedlern aus dem 17. Jahrhundert verdankt.
Rund um den Parque José Marti ahnt man noch den Glanz vergangener Tage.
Sehenswert sind der Palacio de Gobierno und der Palacio de Valle, sowie der anlässlich der kubanischen Unabhängigkeit erbaute Arco Triunfo.
In Cienfuegos gibt es noch keinen Massentourismus.

Schönes Kolonialgebäude

Schönes Kolonialgebäude

Palacio de Valle

Palacio de Valle

Santa Clara

Santa Clara ist die "Stadt des Che" aber auch eine wichtige Universitätsstadt und hat ein sehenswertes Zentrum. Die Stadt ist sozusagen die Wiege der kubanischen Revolution und "Commandante“ – Che Guevara ist der Volksheld Kubas.
Die Truppen der Rebellenarmee der Bewegung des 26. Juli unter Fidel Castro und unter dem Kommando von Che Guevara konnten im Dezember 1958 am Stadtrand von Santa Clara einen Zug mit Waffen entgleisen lassen, die für den Diktator Batista bestimmt waren. Mit diesen Waffen gelang es Che Guevara die strategisch wichtige Stadt Santa Clara nach einem zweitägigen Schlagabtausch einzunehmen. Dies galt als die größte militärische Leistung Che Guevaras. Die letzten Tage der Revolution endeten nach dem Fall von Santa Clara.
Vom "Tren Blindiado" stehen in einem Park neben den Bahngleisen vier restaurierte Originalwagen., und man kann dieses wichtige Denkmal der kubanischen Revolution besichtigen.
In Santa Clara befindet sich das berühmte Denkmal "Monumento Ernesto Che Guevara" mit der riesigen Statue von Che,, das Mausoleum und der Museumskomplex.

Monumente "Ernesto Che Guevara"

Monumente "Ernesto Che Guevara"

Platz der Revolution

Platz der Revolution

Trinidad

Trinidad in den Escambray-Bergen ist eine der best erhaltensten Kolonialstädte und ein Unesco Weltkulturerbe. Die Altstadt ist einerseits malerisch mit seinen pastellfarbenen Häusen mit hohen schmiedeeisernen Fenstergittern, aber andererseits waren nur ein paar Strassenzüge renoviert und vieles noch verfallen.
Trinidad wurde 1514 gegründet und hatte seinen Aufschwung durch Sklavenhandel und den Zuckerohr- sowie Tabakanbau.

Am Plaza Mayor

Am Plaza Mayor

Klosterturm

Klosterturm

Über das Kopfsteinpflaster fahren noch wie früher Kutschen und die Bauern reiten auf ihren Eseln.
Es gab hier besonders viele Bettler und die "Kids" waren schon recht nervig und hätten einem am liebsten das Jeanshemd und/oder die Reeboks (von den Füssen) entrissen...

Typische Strasse in Trinidad

Typische Strasse in Trinidad

Blick auf das Escambray-Gebirge von Trinidad

Blick auf das Escambray-Gebirge von Trinidad

Du bist hier : Startseite Karibik Kuba Kuba-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Havanna - Vinales - Cienfugos - Santa Clara - Trinidad - Sancti Spiritus - Camagüey - Santa Lucia - Holguin - Guardalava - Cayo Saetia - Santiago de Cuba - Varadero - Cayo Coco
Details:
Aufbruch: 24.01.2005
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 21.02.2005
Reiseziele: Kuba
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 8 Monaten auf umdiewelt.