Tequila trinken in Mexiko

Weder Salz noch Zitrone! | 21.07.2022  |  von Martin Gädeke

Tequila ist ein auf der ganzen Welt äußerst beliebtes Partygetränk. Wer hierzulande einen Tequila-Shot zu sich nimmt, hat wahrscheinlich auch Salz und Zitrone zur Hand und folgt dem bekannten Ritual Lecken, Schlucken, Beißen. Doch genauso wird Tequila nicht getrunken – zumindest nicht in Mexiko, woher der schmackhafte Agaven-Brand ursprünglich stammt.

Du willst wissen, wie Tequila eigentlich getrunken wird und warum du ihn am besten aus stilechten Stielgläsern genießen solltest? Dann findest du hier alle Informationen, die du brauchst, um in den Kreis der Tequila-Kenner aufgenommen zu werden!

Purer Genuss: So wird Tequila in Mexiko getrunken

Echter Tequila kommt aus Jalisco, einem Bundesland in Mexiko ganz in der Nähe des gleichnamigen Städtchens Tequila. Dass sich nur Agave-Schnäpse Tequila schimpfen dürfen, die auch aus dieser Region stammen, versteht sich eigentlich von selbst, oder? Agave-Schnäpse aus anderen Regionen Mexikos werden Mezcal genannt.

Doch zurück zum Thema: Tequila trinken in Mexiko funktioniert grundlegend anders als in Deutschland. Während die Trinker sich hier fleißig Salz auf die Hand streuen, es abschlecken, einen Shot Tequila hinterherkippen und sofort danach in einen Zitronenschnitz beißen, müssen sich echte Mexikaner allein beim Gedanken daran schütteln.

In Mexiko wird das Nationalgetränkt Tequila mit Bedacht getrunken – und vor allem pur! Denn nur beim puren Genuss von Tequila lassen sich die unverwechselbaren Aromen richtig genießen. Vor allem edle und dementsprechend teure Tequila-Sorten, die teils jahrelang in Holzfässern gelagert werden, reifen und oftmals leichte geschmackliche Nuancen von Honig oder Kräutern aufweisen, dürfen in Mexiko keinesfalls mit Salz und Zitrone verhunzt werden! Doch das ist noch nicht alles, was du beim Tequila trinken beachten solltest.

Bild von Tequila mit Zitrone

Bei uns wird Tequila häufig mit Salz und Zitrone getrunken. Aber mancht man das auch in Mexiko so?

Stielgläser statt Shotgläser – Genießer trinken langsam

Denn ein weiterer großer Fehler beim Tequila trinken ist die Geschwindigkeit, mit der das edle Getränk hierzulande aus Shotgläsern die Kehle herunterläuft und einem gefühlt die Speiseröhre wegätzt. Wer Tequila richtig trinken möchte, sollte auf Shotgläser verzichten, stattdessen ein Stielglas zur Hand nehmen und den Tequila Schlückchen für Schlückchen genießen.

Am besten ist es, wenn du jeden kleinen Schluck einige Sekunden in deinem Mund hin und her bewegst, bevor du ihn herunterschluckst. So können die Geschmacksknospen auf deiner Zunge die Aromen des Tequilas optimal aufnehmen und du kannst von dem besonderen Geschmackserlebnis profitieren.

In Mexiko wird Tequila in sogenannte Caballitos gefüllt. Das sind schlanke und 4-5 cl fassende Stielgläser, in denen die Aromen des Tequilas perfekt zur Geltung kommen. Für sehr edle Tropfen greifen die Kenner in Mexiko auf Cognac-Schwenker oder höhere Stielgläser zurück, die die verschiedenen Geschmacksnuancen des Tequilas noch besser zum Vorschein bringen sollen.

Du bist auf der Suche nach den perfekten Tequila-Gläsern für deine nächste Mexikoparty? Dann findest du eine große Auswahl an verschiedenen Stielgläsern bei Barmeister24.de – schau dich einfach um stelle dir deine persönliche Sammlung aus stylischen Gläsern zusammen!

Zimmertemperatur oder eisgekühlt?

Die Liste an Fehlern, die wir hier beim Tequila trinken machen, ist zwar jetzt schon ganz schön lang, doch leider immer noch nicht vollständig: Statt Tequila eisgekühlt zu trinken, bevorzugen die Mexikaner den raumtemperierten Genuss ihres Nationalgetränkes. Das gilt vor allem für lange gereiften und hochwertigen Tequila.

Eine Ausnahme gibt es allerdings für Tequila Blanco, der oftmals sehr intensiv schmeckt. Hier kann die Zugabe von einigen Eiswürfeln die Intensität etwas mildern und ist deswegen nicht unüblich. Allerdings wird der Tequila selbst nicht kaltgestellt. Hol deinen Tequila also besser ganz schnell aus dem Eisfach und kümmere dich stattdessen um Eiswürfel, wenn du deinen Tequila traditionell trinken möchtest.

Bild von Tequila pur und ohne Zitrone

Tequila trinkt man in Mexiko in allererster Linie pur - ohne Zitrone und Salz!

Tequila trinken, aber richtig!

Jetzt weißt du, wie Tequila in seinem Herkunftsland traditionell getrunken wird – weder mit Salz und Zitrone noch aus Shotgläsern oder eisgekühlt, sondern stattdessen aus aromafreundlichen Stielgläsern in Zimmertemperatur und ganz langsam und genüsslich. Probiere es aus und lass dich von den verschiedenen Aromen und Geschmacksnuancen, die ein hochwertiger Tequila mit dem Merkmal 100 % de Agave zu bieten hat, überraschen!

Doch wie bei fast allem gilt auch hier: Erlaubt ist, was gefällt. Wenn du deinen Tequila nach wie vor mit Salz und Zitrone oder goldenen Tequila mit Zimt und einer Orangenscheibe trinken möchtest, weil es dir am besten schmeckt, dann go ahead! Nur bei einem Besuch in Mexiko solltest du vielleicht auf das deutsche Ritual verzichten – zumindest dann, wenn du keinen entsetzen und verständnislosen Blicken der Einheimischen ausgesetzt sein möchtest.

© Martin Gädeke, 2022
Der Autor
 
Martin Gädeke hat www.umdiewelt.de vor über 21 Jahren gegründet, ist aber nur einer von tausenden Aut­oren - und bei Weitem nicht der Aktivste. Dafür ist er für alles andere auf der Seite zuständig und immer für Dich erreichbar!
Bild des Autors