Urlaubsreise Vietnam

Das sollte man einplanen | 11.10.2021  |  von Martin Gädeke

Aktuell hat das Land Vietnam seine Grenzen für Touristen aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie noch nicht wieder geöffnet. Dennoch können es viele Urlauber gar nicht erwarten, das atemberaubende Land endlich wieder zu besuchen, schließlich zeigt es sich als wahres Paradies, sowohl landschaftlich als auch kulturell.

Daher ist nun der perfekte Zeitpunkt, die Urlaubsvorfreude bereits anzukurbeln und die Reise nach Vietnam zumindest schon einmal zu planen. Wie dabei idealerweise vorgegangen wird, erklärt der folgende Beitrag.

Allgemeine Tipps für den Urlaub in Vietnam

Grundsätzlich handelt es sich bei Vietnam um ein sicheres Reiseziel. Diejenigen, die nach Vietnam einreisen, müssen dafür über ein Visum verfügen. Die Einreisebestimmungen weichen aktuell aufgrund der Corona-Situation jedoch von der Norm ab, weshalb vor dem Beginn der Reise in jedem Fall ausführliche Informationen zu den geltenden Bestimmungen eingeholt werden müssen.
In Vietnam herrscht von Juli bis Dezember die Taifun-Saison. Für die Einreise können mehrere große internationale Flughäfen des Landes angesteuert werden, ob Nha Trang, Da Nang, Hanoi oder Ho-Chi-Minh-Stadt. Grundsätzlich nicht empfehlenswert ist es, mit dem Auto in das Land einzureisen.
Generell sollte in Vietnam sämtlichen kulturellen und sprachlichen Herausforderungen mit einem ruhigen Gemüt und idealerweise mit einem Lächeln begegnet werden – die Einheimischen werden dann mit Sicherheit zurücklächeln. Um einen wirklich authentischen Eindruck von dem Land zu bekommen, sollte die Reisedauer mindestens 14 Tage betragen, ideal sind jedoch 21 Tage oder mehr. Die empfehlenswerteste Reisezeit für Vietnam ist September bis März.

Eine Wunschliste erstellen

Um bereits zuhause eine Vorstellung von dem anstehenden Vietnam-Urlaub entwickeln zu können, ist es sinnvoll, eine Wunschliste für diesen zu erstellen. Auf dieser wird vermerkt, welche Ideen und Wünsche generell für die Reise nach Vietnam bestehen.
Im Zuge der Erstellung der Wunschliste lohnt es sich außerdem, einige Fragen zu beantworten, beispielsweise, wann die Vietnam-Reise angetreten werden soll, welche Dinge bei dieser besondere Priorität genießen und ob eine Rundreise angestrebt wird. Darüber hinaus sind ebenfalls bereits die Vietnam Sehenswürdigkeiten herauszusuchen, die im Zuge der Reise unbedingt besucht werden möchten.
Sinnvoll ist es daneben auch, sich bereits mit der überaus abwechslungsreichen und leckeren vietnamesischen Küche vertraut zu machen – es können bestimmt einige Gerichte gefunden werden, die während des Aufenthaltes in Vietnam unbedingt probiert werden möchten.

Die Reise im Detail planen

Nachdem durch die Wunschliste festgelegt wurde, welche Stopps und Sehenswürdigkeiten bei der Vietnamreise unbedingt zu berücksichtigen sind, wurden die Erwartungen an den Urlaub in Vietnam bereits konkretisiert.
Im nächsten Schritt ist dann zu planen, welche Eckpunkte der Reise sinnvoll miteinander kombiniert werden können. So lässt sich Stück für Stück eine Route entwerfen, der während der Reise durch Vietnam gefolgt wird. Der Reiseplan, der so erstellt wird, sollte bereits so viele Details wie möglich umfassen.
Zu diesen gehört beispielsweise, welche einzelnen Stationen besucht und welche Transportmittel gewählt werden, welche Sehenswürdigkeiten in welchen Orten warten und welche lokalen Gerichte und berühmten Fotomotive des Landes keinesfalls verpasst werden dürfen.
Diejenigen, die ihre Vietnamreise lieber nicht frei in Eigenregie planen möchten, haben jedoch natürlich auch die Möglichkeit, die Organisation ihres Urlaubs von einem externen Reisedienstleister durchführen zu lassen.

© Martin Gädeke, 2021
Der Autor
 
Martin Gädeke hat www.umdiewelt.de vor über 20 Jahren gegründet, ist aber nur einer von tausenden Aut­oren - und bei Weitem nicht der Aktivste. Dafür ist er für alles andere auf der Seite zuständig und immer für Dich erreichbar!
Bild des Autors