Einhandsegeln zum Weichseldelta und zurück

Reisezeit: Juni / Juli 2008  |  von Manfred Sürig

Das Boot schon mal weiter ostwärts bringen...

Am 4. Juni hält mich nichts mehr. Es herrscht zwar immer noch Ostwind bis Stärke 6, aber wenn ich nach Danzig will, brauche ich bei der Windrichtung umso mehr Zeit.
Mein Mitsegler muß leider absagen, berufliche Pflichten gehen vor, also teste ich allein mein Durchhaltevermögen und knüppele gegenan bis an die Westküste Langelands vor Bagenkop. Das Reffen und Ausreffen kann ich dabei ausgiebig üben und mein neues Echolot bewährt sich: Es zeigt neben der Wassertiefe auch die Wassertemperatur an, die mir mit 12 Grad eiskalte Füße verschafft, trotz strahlender Junisonne. Umso angenehmer empfinde ich am ersten Abend meinen Ankerplatz im Windschatten vor der Küste: Jetzt fängt der Sommer an !

Karibik kann kaum schöner sein: Ankern im Windschatten der Küste. Nur auf das Baden habe ich verzichtet.

Karibik kann kaum schöner sein: Ankern im Windschatten der Küste. Nur auf das Baden habe ich verzichtet.

Der nächste Tag meint es gut mit mir. Es weht etwas nordöstlicher und nur höchstens mit 4 Windstärken, da komme ich hoch am Wind genau bis zur Fehmarnsundbrücke. Zudem kann ich das Ruder heute meiner Selbststeuerungsanlage überlassen und zwischendurch mir auch mal einen Imbiß gönnen.
Doch leider habe ich dem Autohelm wohl zuviel zugemutet, mit einem Knacken löst sich das Gerät aus der Halterung und ich bin wieder gefordert, selbst das Ruder zu übernehmen. Der Schaden läßt sich dank tatkräftiger Hilfe der Beelitzwerft im Fehmarnsund schnell beheben und heute abend falle ich in die Federn mit der Vorfreude auf einen herrlichen Am-Wind Törn morgen nach Kühlungsborn.

Und tatsächlich, die kühnsten Erwartungen werden erfüllt, ich schaffe es wieder hoch am Wind genau bis zur Hafeneinfahrt.
Hier wird das Boot zunächst 14 Tage geparkt, denn von nun an müßte ich kreuzen und mein Mitsegler kann erst am 20.Juni.

© Manfred Sürig, 2008
Du bist hier : Startseite Europa Dänemark Das Boot schon mal weiter ostwärts bringen...
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit einem kleinen Boot den Westwind ausnutzen und bis Elbing und zur Marienburg segeln, den Rückweg aber binnen über Flüsse und Kanäle zu nehmen, so hatte ich mir meine große Sommersegeltour 2008 vorgestellt, mit wechselnden Mitseglern, teils auch allein. Es kam ein wenig anders, aber nicht minder großartig....
Details:
Aufbruch: 04.06.2008
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 31.07.2008
Reiseziele: Dänemark
Polen
Der Autor
 
Manfred Sürig berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.