Israel - der Begegnung Raum geben!

Reisezeit: September 2009  |  von martin r.

Massada

Blick von der Festungsanlage Massada auf die Negev Wueste im Hintergrund das Tote Meer

Blick von der Festungsanlage Massada auf die Negev Wueste im Hintergrund das Tote Meer

Die Festungsanlage, schier uneinehmbar auf einem hohen Felsen gelegen, diente einer Widerstandsgruppe 70 n. Chr. als Rueckzugspunkt vor den Roemern. Drei Jahre lang belagerten diese die Festung, bis die Widerstandskaempfer beschlossen sich und ihre Familien gegenseitig durch Losentscheid zu toeten um nicht in Gefangenschaft zu gehen oder durch Feindeshand getoetet zu werde. (Ueberliefert wurde diese Geschichte durch eine Frau die sich mit ihren Kindern in den vielen Hoehlen versteckt hatte.
Diese bemerkenswerte Festung beeindruckte nicht nur durch ihre Geschichte sondern auch durch ihre einzigartigen Ausblicke.
Zum Glueck war es bewoelkt so brannte die Sonne nicht noch zu den hohen Tmperaturen (40 Grad)
Bis vor ein paar Jahren wurden hier noch Geloebnisse abgehalten - inzwischen wird davon abstand genommen

© martin r., 2009
Du bist hier : Startseite Asien Israel Massada
Die Reise
 
Worum geht's?:
Israel soll für drei Wochen von mir auf eigene Faust mit dem Rucksack bereist werden. Als Unterkünfte werde ich diesemal versuchen neben Hostels auch Couchsurfing auszuprobieren. Bei meiner Reise soll die Begegnung mit den Menschen im Vordergrund stehen. Religiöse und politische Themen werden von mir angesprochen werden und ich werde mich den Rückfragen stellen.
Details:
Aufbruch: 09.09.2009
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 30.09.2009
Reiseziele: Israel
Ägypten
Palästina
Jordanien
Der Autor
 
martin r. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors