Süd-Marokko-Rundfahrt 2010

Reisezeit: März 2010  |  von Wolfgang Dreesbach

Im Frühjahr 2010 sind wir zum dritten Mal in Marokko.
Diesmal steht eine Rundfahrt mit Mietwagen überwiegend südlich des Hohen Atlas auf dem Programm. Start und Ziel ist Marrakech (das wir schon kennen).

Süd-Marokko-Rundfahrt 2010

Insgesamt kommen wir auf rund 1800 km. Für 14 Tage nicht zuviel. Es bleibt reichlich Zeit, Landschaft, Menschen und Kultur zu geniessen.
Wir haben die Route wie folgt geplant:
Ab Flughafen Marrakech (Ankunft gegen 9.30Uhr) fahren wir über den Pass Tizi-n-Test bis Taroudant (3 Übernachtungen) mit Abstecher zur Oase Tioute.
Vor hier aus südlich durch den Anti-Atlas über Igherm bis Tata/Agadir Lehne (1Ü).
Weiter über Akka (mit Abstecher Ait Rahal) bis zur Oase Amtoudi mit Agadir Id-Aissa (1Ü).
Dann nur eine kurze Etappe zur Oase Ait Bekkou bei Guelmim (2Ü).
Über Sidi Ifni entlang der interessanten Atlantikküste nach Mirleft (1Ü).
Von dort aus wieder in den Anti-Atlas nach Tafraoute (2Ü). Hier ist eine Rundfahrt durch die Gorges Ait Mansour geplant.
Über Ait Baha (div. alte Speicherburgen) und Agadir weiter bis Essaouira (3Ü). Auf dem Plan steht sonntags der Marktbesuch in Had-Draa.
Dann geht es noch für eine Ü nach Marrakech zurück, um am Folgetag in den Flieger nach Deutschland zu steigen.

Reiseroute

Reiseroute

Zurück in der Heimat kommen wir nun zu unserem Tourenbericht (ein paar Bilder und Textzeilen können natürlich nicht den Gesamteindruck der Reise wiederspiegeln):

Hinflug, Ankunft und Übernahme des Mietwagens (Dacia Logan, nicht mehr ganz neu, von MEDLOC) in Marrakech am Flughafen haben reibungslos geklappt. Wir sind dann bei leichter Bewölkung aufgebrochen und wunderten uns nach einigen Kilometern, dass rechts und links der Strasse Richtung Asni Bächlein flossen... Dort angekommen erfuhren wir, dass in der letzten Nacht Unwetter mit heftigem Sturm und Regen getobt hatten. Nachdem wir Wasser und Bananen gebunkert hatten, brachen wir dann Richtung Tizi-n-Test-Pass auf - und wurden schon bald ausgebremst.

Richtung Tizi-n-Test-Pass

Richtung Tizi-n-Test-Pass

Der Fluss im Tal war extrem angeschwollen, Schotter und Geröll lagen auf der Strasse, die auch teilweise über- und unterspült war.

Richtung Tizi-n-Test-Pass

Richtung Tizi-n-Test-Pass

Eine kleine Steinlawine wurde aus dem Weg geräumt, eine von einer Planierraupe wieder freigeräumte Furt passiert - bis wir ca. 85km hinter Marrakech aufgeben mussten, da hier Nichts mehr ging. Das bedeutete: zurück nach Marrakech (eine kleine Nebenstrassen-Verbindung war auch unpassierbar) und über die leider sehr stark frequentierte Hauptverbindungsstrasse Richtung Agadir fahren. Und Richtung Pass setzte dann wieder Regen ein und es wurde dunkel... Die letzten 30km nach Taroudant schlängelten sich dann im Dunklen und bei leichtem Regen zwischen Eselskarren, Fussgängern und unbeleuchteten Zweirädern auf schlechter Strasse dahin.

Richtung Tizi-n-Test-Pass

Richtung Tizi-n-Test-Pass

Unser Hotel in Taroudant (Le Palais Oumensour) entschädigte uns für die Mühen:

Hotel in Taroudant (Le Palais Oumensour)

Hotel in Taroudant (Le Palais Oumensour)

Hotel in Taroudant (Le Palais Oumensour)

Hotel in Taroudant (Le Palais Oumensour)

Hotel in Taroudant (Le Palais Oumensour)

Hotel in Taroudant (Le Palais Oumensour)

Und erst Recht der Blick aus dem Zimmer auf den schneebedeckten Hohen Atlas am nächsten Morgen:

Blick vom Hotel in Taroudant (Le Palais Oumensour)

Blick vom Hotel in Taroudant (Le Palais Oumensour)

Zwei Tage (=drei Nächte) Aufenthalt mit Besuch in den Souks, bei den Gerbern und in der Oase Tioute waren als Start in 14 Tage voller Eindrücke sehr angenehm.

Taroudannt

Taroudannt

Taroudannt (Souk)

Taroudannt (Souk)

Taroudannt (Gerber)

Taroudannt (Gerber)

Taroudannt

Taroudannt

Taroudannt (Oase Tioute)

Taroudannt (Oase Tioute)

Taroudannt (Oase Tioute)

Taroudannt (Oase Tioute)

Taroudannt (Oase Tioute)

Taroudannt (Oase Tioute)

Taroudannt (Oase Tioute)

Taroudannt (Oase Tioute)

Taroudannt (Oase Tioute)

Taroudannt (Oase Tioute)

Am Freitag ging es dann endgültig auf unsere Rundfahrt. Durch wegen des vielen Regens in den letzten Wochen und Monaten grüne und blühende Landschaft fuhren wir über Igherm bis zum Tagesziel Tata:

Antiatlas Richtung Tata

Antiatlas Richtung Tata

Antiatlas Richtung Tata

Antiatlas Richtung Tata

Antiatlas Richtung Tata

Antiatlas Richtung Tata

Antiatlas Richtung Tata

Antiatlas Richtung Tata

Weiter südlich wurde es dann doch trockener und kahler, aber durch die immer wechselnden Felsformationen dennoch weiterhin abwechslungsreich:

Antiatlas Richtung Tata

Antiatlas Richtung Tata

Antiatlas Richtung Tata

Antiatlas Richtung Tata

Antiatlas Richtung Tata

Antiatlas Richtung Tata

Antiatlas Richtung Tata

Antiatlas Richtung Tata

Tata (wie die weitere Strecke bis Amtoudi auf ca. 800m Höhe gelegen) ist eine kleine ehemalige Garnisonsstadt mit dem "gewissen Etwas" - fast unberührt vom Tourismus:

Tata

Tata

Tata

Tata

bei Tata

bei Tata

Tata

Tata

Weiter geht es am Samstag dann durch eine Geröll- und Steinwüste nach Akka zur Oase Ait Rahal bzw. dem Festungsdorf Ouzrou:

Tata -> Akka

Tata -> Akka

Tata -> Akka

Tata -> Akka

Oase Ait Rahal bzw. dem Festungsdorf Ouzrou

Oase Ait Rahal bzw. dem Festungsdorf Ouzrou

Oase Ait Rahal bzw. dem Festungsdorf Ouzrou

Oase Ait Rahal bzw. dem Festungsdorf Ouzrou

Oase Ait Rahal bzw. dem Festungsdorf Ouzrou

Oase Ait Rahal bzw. dem Festungsdorf Ouzrou

Durch immer wechselnde Felsformationen, teils mit Savannencharakter, ging es dann zur Oase Amtoudi.

Akka -> Oase Amtoudi

Akka -> Oase Amtoudi

Akka -> Oase Amtoudi

Akka -> Oase Amtoudi

Akka -> Oase Amtoudi

Akka -> Oase Amtoudi

Wir bekamen im "Ondiraitlesud" nur noch Betten im Gemeinschaft-Schlafsaal - waren dort aber allein. Nachmittags besuchten wir dann noch den wie ein Adlerhorst gelegenen Agadir (=Speicherburg) Aglouy und wanderten anschliessend bis zur "Quelle" (Beginn des Bewässerungskanals) das Oasental bergauf.

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Am nächstem Morgen sind wir dann zum hoch über dem Ort liegenden Agadir Id- Aissa aufgestiegen. Toller Blick weit über die umliegende Landschaft!

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Oase Amtoudi

Sonntag Mittag Aufbruch zur Kurzetappe nach Tighmart bei Guelmim. Unterwegs wieder "Landschaft pur":

Richtung Tighmart

Richtung Tighmart

Richtung Tighmart

Richtung Tighmart

Richtung Tighmart

Richtung Tighmart

Richtung Tighmart

Richtung Tighmart

Unser Aufenthalt hier war in einem authentischen Oasen-Bauernhof, betrieben von einer seit 2002 dort lebenden Französin. Sehr einfach, aber für zwei Nächte auch einmal in Ordnung. Eine schöne Wanderung durch blühende Wüste entlang des Oasenbachs war ein Höhepunkt.

Oase Tighmart

Oase Tighmart

Oase Tighmart

Oase Tighmart

Oase Tighmart

Oase Tighmart

Oase Tighmart

Oase Tighmart

Oase Tighmart

Oase Tighmart

Guelmim ist keine Touristenattraktion - aber eine typische Stadt im Süden Marokkos (wo es auch im März mal regnet!):

Guelmim

Guelmim

Guelmim

Guelmim

Dienstag Aufbruch zur Küste (leider immer noch etwas schlechtes Wetter). Sidi Ifni enttäuscht wegen der totalen Leere und Stille.

Sid Ifni

Sid Ifni

Sidi Ifni

Sidi Ifni

Interessanter wird es dann schon ein paar Kilometer weiter bei stürmischer See am Strand von Legzira mit seinen Felsentoren:

Strand von Legzira

Strand von Legzira

Strand von Legzira

Strand von Legzira

Strand von Legzira

Strand von Legzira

Station machen wir in Mirleft, einem quirligen kleinem Ort mit großem Strand zwischen Felsen. Das Hotel Atlas hat einen typischen Charme und läd für eine Nacht ein.

Mirleft

Mirleft

Mirleft

Mirleft

Mirleft

Mirleft

Mirleft

Mirleft

Aufbruch nach Tafraoute (ca. 1000m hoch gelegen). Durch grüne und blühende Landschaft geht es über Tiznit (alte Moschee) und den Col du Kerdous zum Ammelntal.

Tiznit

Tiznit

Richtung Tafraoute

Richtung Tafraoute

Richtung Tafraoute

Richtung Tafraoute

Richtung Tafraoute

Richtung Tafraoute

Richtung Tafraoute

Richtung Tafraoute

Richtung Tafraoute

Richtung Tafraoute

Ammelental

Ammelental

Quartier im "L'Arganier d'Ammelne" - schön gelegen, gutes Restaurant, ordentliche Zimmer, nettes Personal.

"L'Arganier d'Ammelne"

"L'Arganier d'Ammelne"

"L'Arganier d'Ammelne"

"L'Arganier d'Ammelne"

Am nächsten Morgen fahren wir zum Gorges Ait Mansour, einer in einer Schlucht gelegenen Oase. Die Berge hier im Anti-Atlas sind bis zu 2350m hoch!

Gorges Ait Mansour

Gorges Ait Mansour

Gorges Ait Mansour

Gorges Ait Mansour

Gorges Ait Mansour

Gorges Ait Mansour

Gorges Ait Mansour

Gorges Ait Mansour

Gorges Ait Mansour

Gorges Ait Mansour

Gorges Ait Mansour

Gorges Ait Mansour

Gorges Ait Mansour

Gorges Ait Mansour

Noch ein paar typische Ammelntal-Details:

Ammelntal-Details

Ammelntal-Details

Ammelntal-Details

Ammelntal-Details

Ammelntal-Details

Ammelntal-Details

Ammelntal-Details

Ammelntal-Details

...und ab Richtung Ait Baha mit kurzem Stop in der Kasbah Tizourgane, einem auf einem Tafelberg gelegenem Dorf:

Richtung Ait-Baha

Richtung Ait-Baha

Richtung Ait-Baha

Richtung Ait-Baha

Kasbah Tizourgane

Kasbah Tizourgane

Kasbah Tizourgane

Kasbah Tizourgane

Richtung Ait-Baha

Richtung Ait-Baha

Richtung Ait-Baha

Richtung Ait-Baha

Richtung Ait-Baha

Richtung Ait-Baha

Kurz hinter Ait Baha liegt in einem kleinen Dorf der interessante Agadir Imchilguigueln. Der sehr nette Schlüsserverwalter mit seiner "gazelle" und Tochter waren sofort zur Stelle, um uns den Speicher (Bank Suisse) zu zeigen. Hier werden auch heute noch einige Fächer von Einheimischen genutzt.

Agadir Imchilguigueln

Agadir Imchilguigueln

Agadir Imchilguigueln

Agadir Imchilguigueln

Agadir Imchilguigueln

Agadir Imchilguigueln

Agadir Imchilguigueln

Agadir Imchilguigueln

Ein weiterer Speicher (Ighil) war verschlossen:

Ighil

Ighil

Wir lassen das Bergland nun hinter uns, umfahren Agadir und kurven über die Küstenstrasse Richtung Essaouira:

Richtung Essaouira

Richtung Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Insbesondere auch der Hafen - als ob die Zeit stehen geblieben wäre:

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Unser Hotel "Riad Chakir" passt voll ins Bild:

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Essaouira

Sonntag ist Markt im ca. 30km entfernten Had Draa - Bilder und Worte können den Eindruck in keiner Weise wiedergeben. Unmengen Menschen, Tiere, Ware aller Art, Handwerker, Vieh- und Menschentransporter....

Markt in Had-Draa

Markt in Had-Draa

Markt in Had-Draa

Markt in Had-Draa

Markt in Had-Draa

Markt in Had-Draa

Markt in Had-Draa

Markt in Had-Draa

Markt in Had-Draa

Markt in Had-Draa

Markt in Had-Draa

Markt in Had-Draa

Markt in Had-Draa

Markt in Had-Draa

Zurück zum Meer und kurze Pause in Moulay Bouzerktoun:

Moulay Bouzerktoun

Moulay Bouzerktoun

Moulay Bouzerktoun

Moulay Bouzerktoun

Moulay Bouzerktoun

Moulay Bouzerktoun

Montag - es heisst Abschied nehmen. Wir machen uns auf die Strasse nach Marrakech, wo wir noch den letzten Nachmittag verbringen:

Marrakech

Marrakech

Marrakech

Marrakech

Marrakech

Marrakech

Marrakech

Marrakech

Marrakech

Marrakech

BIS BALT !!!!

Du bist hier : Startseite Afrika Marokko Süd-Marokko-Rundfahrt 2010
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: März 2010
Dauer: unbekannt
Heimkehr: März 2010
Reiseziele: Marokko
Der Autor
 
Wolfgang Dreesbach berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors