FRACHTSCHIFFREISE NACH AUSTRALIEN - Zwischen Containern um die Welt

Reisezeit: August 2003 - Januar 2004  |  von Evelyn Freitag

Mit einem Containerfrachter von Hamburg über den Atlantik, durch den Panamakanal und nach Sydney. In Australien für sechs Wochen an Land gegangen und mit einem zweiten Frachter von Sydney nach Malaysia gefahren. Danach mit einem der derzeit größten Containerschiffe die Passagiere mitnehmen zurück durch den Suez-Kanal nach Hamburg.

Vorfreude

Mit Sicherheit vermag ich nicht zu sagen, ob beim Betreten der CONTSHIP LONDON die Gangway so schwankt oder ob es meine Knie sind, die weich werden ... Wird meine zweite große Reise auf einem Frachtschiff wohl genauso spannend wie die vorige? Was wird anders werden als beim jungfräulichen ersten Mal?

Ausfahrt aus dem Hamburger Hafen

Ausfahrt aus dem Hamburger Hafen

Nach einem Jahr und drei Monaten an Land bin ich erst einmal nur glücklich darüber, wieder auf einem Frachter sein zu dürfen. Ungewollt hüpft mein Herz vor lauter Begeisterung. Auf dem Hauptdeck angekommen, spüre ich das gewohnte Vibrieren der Schiffsmaschine unter meinen Fußsohlen und fühle mich sofort richtig wohl.

Vor einigen Jahren reiste mein Mann Erhard drei Monate durch Australien und hat dort auf dem Landweg 19.000 km zurückgelegt. Nur die Ostküste von Queensland war damals ausgespart worden. Besonders die ursprüngliche Landschaft nördlich von Cairns steht deshalb jetzt ganz oben auf seiner Reise-Prioritätenskala. Dieses Gebiet ist ungefähr so groß wie Deutschland und endet am Cape York.

Langsam beginnt Erhard mich darauf vorzubereiten, dass die Erkundung der Cape-York-Halbinsel nicht "ohne weiteres" machbar sei. Wörter wie "Zelt" und "Campingtour" tauchen auf und er merkt rasch, dass ich nicht enthusiastisch reagiere. "Cape York soll wunderhübsch sein! Ein Fleckchen Erde, das bisher nur wenige Menschen kennen", versucht er meine Begeisterung zu entfachen. "Nur ungefähr eine Woche lang kein gewohnter Komfort."

Ihm zuliebe höre ich mir die Geschichten und Berichte an, die er mir bietet, und willige schließlich in die Reise ein. Ich werde diesen Entschluss nie bereuen, obwohl ich zu dem Zeitpunkt nicht die geringste Ahnung habe, was alles auf mich zukommen wird!

Auf See

Auf See

© Evelyn Freitag, 2005
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Französisch Polynesien Französisch Polynesien: Vorfreude
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: August 2003
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: Januar 2004
Reiseziele: Französisch Polynesien
Australien
Der Autor
 
Evelyn Freitag berichtet seit 19 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors