Südkorea

Reisezeit: Mai 2012  |  von Markus Seemann

Sokcho

Sonnenaufgang in Sokcho

Sonnenaufgang in Sokcho

Anfahrt

Wir haben am Intercity Bus Terminal Tickets für den Bus nach Sokcho um 13:50 gekauft. Laut Fahrplan fährt zweimal pro Tag ein Bus nach Sokcho (13:50 und einer noch später). Diese Info haben wir auch in der Touristeninformation erhalten.
Allerdings fuhr dieser Bus dann nur nach Pohang. Dort mussten wir umsteigen in den Bus nach Sokcho um 15:00. Dieser fuhr dann auch wirklich durch bis nach Sokcho.
Die Auskunft war etwas merkwürdig, da von Gyeongju nach Pohang fast stündlich ein Bus fahren würde, und von Pohang nach Sokcho auch öfter am Tag ein Bus geht (z.B. schon um 11:00). Das heißt wir hätten nicht auf den Bus um 13:50 warten müssen.
Von Pohang fährt der Bus fünf Stunden bis nach Sokcho.

In Sokcho sind wir an einer der ersten Bushaltestellen am Ortseingang ausgestiegen, da wir unser Hotel (Maremons) kurz vor Sokcho bereits gesehen hatten. Mit dem Bus Nr. 9 konnten wir dann direkt zu dem Hotel fahren.

Ausblick vom Naksansa Tempel

Ausblick vom Naksansa Tempel

Sehenswürdigkeiten in Sokcho und Umgebung

Am ersten Tag sind wir zum Naksan-Strand spaziert. Von unserem Hotel sind wir ca. 2,5 Stunden am Meer entlang hingegangen. Man kann sicher auch mit einem der lokalen Busse fahren. Auf dem Weg dorthin haben wir auch den Naksansa Tempel besichtigt, eine wunderschöne Tempelanlage mit fantastischem Ausblick.

In der Tempelanlage Naksansa

In der Tempelanlage Naksansa

Der Naksan-Strand

Der Naksan-Strand

Seoraksan Nationalpark

Am zweiten Tag sind wir zunächst mit dem Bus (Nr. 1, 7 und 9 fahren in die Stadt) zum Sokcho Bus Terminal gefahren um dort Tickets für die Weiterfahrt nach Seoul am nächsten Tag zu kaufen. Das war sehr unkompliziert, und es fährt stündlich ein Bus zum Dong Seoul Bus Terminal. Ein Ticket kostet 16.100 W.
Anschließend fuhren wir zum Eingang des Seoraksan Nationalparks (von Sokcho aus in 30 min. mit Bus Nr. 7-1). Der Eintritt kostet 2.500 W. Hier gibt es jede Menge gut ausgebaute Wege (Turnschuhe reichen also aus, wenn man nur einen Tag in den Bergen bleibt). Es gibt auch die Möglichkeit mit einer Seilbahn noch höher hinauf zu fahren, was wir nicht gemacht haben. Wir sind zuerst einen 2,5 km Weg zum Biryong Wasserfall gegangen, waren anschließend Kaffee trinken in einem hübschen, neuen Café (es gibt auch viele Imbissbuden dort), und sind dann zur Geumganggul Höhle aufgestiegen, was ca. 1,5 Stunden dauerte. Von dort hat man einen gigantischen Ausblick auf die Berge.

Nettes Café im Seoraksan Nationalpark

Nettes Café im Seoraksan Nationalpark

Ausblick im Seoraksan Nationalpark

Ausblick im Seoraksan Nationalpark

Bibimbap - leckeres koreanisches Gericht mit Reis, Gemüse und Chilipaste

Bibimbap - leckeres koreanisches Gericht mit Reis, Gemüse und Chilipaste

Weiterfahrt nach Seoul

Um 12:00 ging unser Bus nach Seoul. Diesmal sogar ein Deluxe-Bus, das heißt nur drei Sitze pro Reihe. Die Fahrt dauert nur gut zwei Stunden.
Vom Dong Seoul Bus Terminal fuhren wir mit der Metro wieder nach Jongno3. Diesmal haben wir das Hotel GS gewählt, welches ganz in der Nähe vom Doulous Hotel liegt. Dieses kleinere Hotel ist sehr neu und nett eingerichtet. Beide Hotels sind auf jeden Fall empfehlenswert.

Nach drei weiteren Tagen in Seoul war unsere Reise leider zu Ende. Südkorea ist als Reiseland sehr empfehlenswert. Und wir freuen uns auf unsere nächste Reise.

© Markus Seemann, 2012
Du bist hier : Startseite Asien Südkorea Sokcho
Die Reise
 
Worum geht's?:
Da wir für Südkorea keinen guten deutschen Reiseführer (außer dem von der koreanischen Tourismusorganisation) gefunden haben, dachten wir uns, wir berichten über unsere Reise.
Details:
Aufbruch: 10.05.2012
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 24.05.2012
Reiseziele: Südkorea
Der Autor
 
Markus Seemann berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.