Mongoleireise 2012

Reisezeit: September 2012  |  von Manfred Haas

Anreise

Ankunft am Flughafen

Ankunft am Flughafen

Am 05. September sind wir vom Hauptbahnhof in Würzburg zu unserer diesjährigen Mongoleireise gestartet. Wir hatten wieder bei Aeroflot gebucht, mit der ich bereits vor zwei Jahren auch nach UB (Ulan Bator) geflogen bin. Im letzten Jahr sind wir mit den Chinesen geflogen die zwar ca. 10% preisgünstiger waren, dafür der Flug aber mit den Zwangspausen in Peking 8 Stunden länger dauerte. In diesem Jahr war alles so ideal, dass nur ein Direktflug besser gewesen wäre.

Am Dschingis Kahn-Flughafen in UB angekommen, empfingen uns Erka, Majicsuren und ihr Sohn Jack (Jargalkhuu) sowie der Fahrer. Alle Formalitäten wurden von Jack erledigt, sodass wir vollkommen entspannt auf unser Gepäck warten konnten.
Die Fahrt nach UB war unspektakulär, nur mein Herz öffnete sich wie jedes Mal, wenn ich in dieses Land komme. Wir stiegen wieder im bewährten Hotel Kaiser ab, das in unmittelbarer Nähe zum EMJJ liegt. Nach ein paar Stunden Ruhepause, ging es ab ins EMJJ um dort unsere Bekannten wieder zu sehen und erste techn. Informationen zu sammeln. Es ist immer ein rührender Moment. Ich kann sagen, ich habe diese Leute lieb gewonnen, auch wenn sie mich manchmal bei der Arbeit in Rage bringen.

In der EMJJ-Werkstatt

In der EMJJ-Werkstatt

© Manfred Haas, 2013
Du bist hier : Startseite Asien Mongolei Anreise
Die Reise
 
Worum geht's?:
...und wieder viel Arbeit, viel Ärger aber auch viel Spaß. Dieser Bericht beschreibt keine großartigen Reiseerlebnisse, sondern meine Arbeit in diesem großartigen Land mit seinen liebenswerten Bewohnern. Diesmal handelt es sich nicht um einen Reisebericht in dem Sinn, als viel mehr um einen Tätigkeitsbericht, da die Erlebnisse und Abenteuer unserer diesjährigen Reise sehr begrenzt waren. Auf Grund gesundheitlicher Probleme kommt dieser Bericht auch um ein Jahr verspätet.
Details:
Aufbruch: 05.09.2012
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.09.2012
Reiseziele: Mongolei
Der Autor
 
Manfred Haas berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors