Abenteuer Shanghai - 3 Jahre als Expat

Reisezeit: Juli 2014 - Juli 2017  |  von Daniel Fuderer

erste Impressionen von Shanghai

Impressionen in loser Reihenfolge

Hallo Leute!
Da es letztes mal keine Bilder gab, werde ich jetzt nur Fotos einstellen. Leider ist die Qualitaet bescheiden, da ich nur Fotos vom Handy am oeffenlichen Rechner uebertragen kann...

Gassi gehen mal anders...

Gassi gehen mal anders...

Lecker Huehnerfuesse, das kenne ich nur zu gut von der letzten grossen Reise nach China

Lecker Huehnerfuesse, das kenne ich nur zu gut von der letzten grossen Reise nach China

Seit 2...3 Tagen geht es mir deutlich besser. Ich komme zumindest halbwegs zurecht, kann den Leuten das allernoetigste auf Chinesisch mitteilen, was ich will. Aber wenn man im Supermarkt was kauft, das man zumindest vom Foto her zu kennen scheint, dann kann es trotzdem noch an der Zubereitungsempfehlung scheitern...
Aber mit etwas Fantasie geht alles, das Backofenbild ist ja selbsterklaerend...Bis man merkt, dass der Kasten im Hotelzimmer eine Mikrowelle ist

Seit 2...3 Tagen geht es mir deutlich besser. Ich komme zumindest halbwegs zurecht, kann den Leuten das allernoetigste auf Chinesisch mitteilen, was ich will. Aber wenn man im Supermarkt was kauft, das man zumindest vom Foto her zu kennen scheint, dann kann es trotzdem noch an der Zubereitungsempfehlung scheitern...
Aber mit etwas Fantasie geht alles, das Backofenbild ist ja selbsterklaerend...Bis man merkt, dass der Kasten im Hotelzimmer eine Mikrowelle ist

Die Regensaison, in der es jeden Tag genau einmal regnet, ging gerade zu Ende als ich in Shanghai ankam. 
Wenn es dann trotzdem mal schuettet, dann richtig. Ich weiss nun, warum es in der Automobilbranche fuer den chinesischen Markt besondere Anforderungen gibt... Und das war noch ein leichter Regen...

Die Regensaison, in der es jeden Tag genau einmal regnet, ging gerade zu Ende als ich in Shanghai ankam.
Wenn es dann trotzdem mal schuettet, dann richtig. Ich weiss nun, warum es in der Automobilbranche fuer den chinesischen Markt besondere Anforderungen gibt... Und das war noch ein leichter Regen...

Nach einigem Betrachten erkennt man das Fahrrad unter dem ganzen Gepaeck...

Nach einigem Betrachten erkennt man das Fahrrad unter dem ganzen Gepaeck...

Die Schere zwischen arm und reich in China spreizt sich weit!
Zwei Fuss-Minuten entfernt ein komplett anderes Leben: Shopping-Mall in der French Concession, eine Gegend mitten im Zentrum von Shanghai, die waehrend der Kolonialzeit den Franzosen gehoerte. Auch heute noch findet man dort noch viele Geschaefte aus der damaligen Zeit, die Anzuege massschneidern oder besondere Gourmet-Wuensche erfuellen.
In dieser Gegend geht es heute noch auf Wohnungssuche - aber weder wegen der Shopping Mall, noch wg den Anzuegen...

Die Schere zwischen arm und reich in China spreizt sich weit!
Zwei Fuss-Minuten entfernt ein komplett anderes Leben: Shopping-Mall in der French Concession, eine Gegend mitten im Zentrum von Shanghai, die waehrend der Kolonialzeit den Franzosen gehoerte. Auch heute noch findet man dort noch viele Geschaefte aus der damaligen Zeit, die Anzuege massschneidern oder besondere Gourmet-Wuensche erfuellen.

In dieser Gegend geht es heute noch auf Wohnungssuche - aber weder wegen der Shopping Mall, noch wg den Anzuegen...

Ein noch deutlicheres Beispiel. 
Im Hintergrund der weltbekannte Fernsehturm (oriental pearl tower), das Wahrzeichen von Shanghai schlechthin. 
Vorne liegt ein (vermutlich Obdachloser) regungslos mitten auf dem Buergersteig...

Ein noch deutlicheres Beispiel.
Im Hintergrund der weltbekannte Fernsehturm (oriental pearl tower), das Wahrzeichen von Shanghai schlechthin.
Vorne liegt ein (vermutlich Obdachloser) regungslos mitten auf dem Buergersteig...

2 Minuten von "the bund" entfernt, der Uferpromenade am Huang Pu. Der grosse Fluss, der Shanghai in Pudong (oestlich vom Pu-Fluss) und Puxi (westlich davon) unterteilt.
Selbst so nah an einer der Haupt-Touri-Attraktionen leben Menschen noch voellig einfach und arm, die Huehner leben im Freien und picken im Muell herum...

2 Minuten von "the bund" entfernt, der Uferpromenade am Huang Pu. Der grosse Fluss, der Shanghai in Pudong (oestlich vom Pu-Fluss) und Puxi (westlich davon) unterteilt.
Selbst so nah an einer der Haupt-Touri-Attraktionen leben Menschen noch voellig einfach und arm, die Huehner leben im Freien und picken im Muell herum...

"Typisch" chinesische Seitenstrasse... (Nicht zu verwechseln mit Seidenstrasse)

"Typisch" chinesische Seitenstrasse... (Nicht zu verwechseln mit Seidenstrasse)

Hinweisschilder die mit der weltbekannten Spuckerei zu tun haben, an allen Orten - am Handtrockner in einem Restaurant haette ich es am wenigsten erwartet!

Hinweisschilder die mit der weltbekannten Spuckerei zu tun haben, an allen Orten - am Handtrockner in einem Restaurant haette ich es am wenigsten erwartet!

© Daniel Fuderer, 2014
Du bist hier : Startseite Asien China erste Impressionen von Shanghai
Die Reise
 
Worum geht's?:
Waehrend der grossen Reise, kam mir oft die Frage, ob es denn fuer einen Vagabunden wie mich (Originalbezeichnung eines Vorgesetzten) moeglich waere, meine Abenteuerlust beruflich zu integrieren. Die Idee war bald geboren, bei meinem aktuellen Arbeitgeber anzufragen, ob die Moeglichkeit eines Auslandsaufenthaltes besteht. Bis dann dort alles geklaert und organisiert war, vergingen ca. zwei Jahre. Und jetzt sitze ich in Shanghai. Der Beginn eines 3-jaehrigen Aufenthaltes!
Details:
Aufbruch: 01.07.2014
Dauer: 3 Jahre
Heimkehr: Juli 2017
Reiseziele: China
Der Autor
 
Daniel Fuderer berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.