Namibia und Botswana 2016

Reisezeit: Mai 2016  |  von Wolfgang Dreesbach

Tag 1-3: gen Westen und weiter bis Uis

02.05. - 04.05.2016
Blauer Himmel und immer wärmer werdende Temperaturen.
Es geht nach Westen durch trockenes, bergiges Gebiet. Nach 20 km Fahrt wird die gute Teerstraße zur Schotterpiste. Unser heutiges Ziel ist der ehemalige Tsaobis Leopard Nature Park, der jetzt nur noch „Nature Park“ ohne Leoparden ist. Nach dem abenteuerlichen Bosua-Pass geht's in die Ebene und Richtung Karibib. Um 15.30h erreichen wir die Campsite, die einfach aber gut ausgestattet und schön gelegen ist. -> 223km.

Tsaobis Nature Park - Campsite

Tsaobis Nature Park - Campsite

Tsaobis Nature Camp

Tsaobis Nature Camp

03.05.2016
Gegen ½ 9h starten wir unseren geplanten Spaziergang Richtung Leopardenquelle. Es ist anstrengend, durch den tiefen Sand in der Fahrspur zu gehen. Schon bald ist es so heiß, dass uns die Motivation fehlt, auf der weichen Piste weiter zu gehen. Wir kehren um – 'quer Fels ein' über steiniges Gelände mit tollen Ausblicken. So wird der Ausflug zum Erlebnis in der herrlichen Natur bei angenehmem Wind.
Bis zum späten Nachmittag ist es zu heiß für weitere Unternehmungen. Dann aber noch ein kleiner Ausflug ins Trockenbett des Swakop, 20m neben unserem Camp.

04.05.2016
Ziel heute ist Uis.
Bevor es los geht fahren wir diesmal mit dem Hilux Richtung Leopardenquelle (wasserlos), von wo wir den Blick weit über das Land genießen können.

Beim Zwischenstopp auf der Hohenstein Lodge im Erongogebirge ist aufgrund der Hitze (32°C) nur ein kurzer Rundweg möglich. Anschließend genießen wir noch das gepflegte Ambiente der Lodge bei einem kalten Savanna mit Blick auf den Hohenstein (2319m). In den liebevoll eingerichteten Zimmern (es sind kleine Häuschen) wurde viel Naturstein verarbeitet. Sehr empfehlenswert!
Bei der Weiterfahrt begleitet uns das imposante Felsmassiv der Erongo-Berge. Ein kurzer Abstecher auf die Piste Richtung Omaruru überrascht mit herrlichen Felsformationen Wir fühlen uns an die ‚Bulls Party‘ der Ameib Lodge erinnert. Der Blick aufs Erongo ist aus jeder Richtung toll. Die weitere Strecke ist recht eintönig.
In Uis übernachten wir in Petra’s Gästehaus -> 251km . Leider gibt es keine Klimaanlage (es sind immerhin 36°). Das Frühstück ist ein guter Start in den Morgen.

"Leopardenquelle"

"Leopardenquelle"

Am Hohenstein/Erongo-Gebirge

Am Hohenstein/Erongo-Gebirge

Erongo-Gebirge

Erongo-Gebirge

Erongo-Gebirge

Erongo-Gebirge

Erongo-Gebirge

Erongo-Gebirge

Du bist hier : Startseite Afrika Namibia Tag 1-3: gen Westen und weiter bis Uis
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach längerer Überlegung und letztendlicher Aufgabe der Planung für Süd-Afrika haben wir uns entschlossen, wieder nach Namibia zu fliegen. Unsere Rundreise vor zwei Jahren (s. "Namibia 2014") hatte uns so begeistert, dass wir gerne die noch nicht entdeckten Landesteile zzgl. Botswanas Norden ansehen wollen.
Details:
Aufbruch: 01.05.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 24.05.2016
Reiseziele: Namibia
Botsuana
Der Autor
 
Wolfgang Dreesbach berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors