Kuba mit dem Fahrrad

Reisezeit: Oktober 2017 - Januar 2018  |  von Franz Braig

Baracoa, die einsame Stadt

Farola

Wir haben es geschaft. Gestern sind wir über den La Ferola Pass. Er ist zwar nur 560m hoch hatte aber einiges an auf und ab so dass wir sicher über 1000 Höhenmetern gefahren sind und 72 km. Wir hatten Glück es war meist bewölkt aber schwül warm. Die Berglandschaft war wunderschön mit tollen Ausblicken und netten Menschen am Straßenrand, man konnte viele Früchte kaufen, regional erzeugt. Hier haben wir wieder eine schöne Casa mit gemütlichem Garten und haben gestern ein leckeres Essen bekommen....Fische mit cokussosse, Salat, Reis, Süßkartoffeln. Morgen machen wir eine geführte Wanderung in den Humboldt NP. Wenn es uns sehr warm wird denken wir an den Deutschen November und sind zufrieden und Glücklich. Wir sind sehr dankbar dass wir diese Tour machen können und dass Mathilde so gut klar kommt.
Viele Karibische sonnige Grüsse M u F

Die drei Tage waren echt voll der Hammer... Gestern machten wir eine Exkursionen in den Humboldt Nationalpark. Bei der geführten Wanderung haben wir viel gelernt. Schon e Vögel, einen sehr kleinen Frosch, usw. Über drei Flüsse mussten wir, das ging mit einem Kubanischen Amphibien Fahrzeug (zwei junge Burschen mit einem Ochsenkarren und Pritsche) nicht einfach aber einmalig, mussten uns gut festhalten. Bei einer Bootstour haben wir erfahren wie wertvoll Mangroven sind.
Heute haben wir eine Kakaofarm besichtigt, ei eine Bootstour auf dem Fluss gemacht und an einem schönen Strand gebadet. Morgen geht es weiter mit dem Fahrrad.
Jeder Tag ist ein Erlebniss.....Toll. LG M u F

© Franz Braig, 2017
Du bist hier : Startseite Karibik Kuba Baracoa, die einsame Stadt
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Vorbereitungen laufen, wir freuen uns und sind gespannt.
Details:
Aufbruch: 30.10.2017
Dauer: 11 Wochen
Heimkehr: 12.01.2018
Reiseziele: Kuba
Der Autor
 
Franz Braig berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors