Panama – das Land zwischen Pazifik und Karibik kennenlernen

Reisezeit: März / April 2024  |  von Evi aus Tirol

Farralon

29.03. - 01.04.2024

Nach 12 Stunden Schlaf in einem feinem Bett erwachten wir ausgeruht und voller Tatendrang. Der Hotelbus brachte uns um 11.00 h zum Flughafen. Die Übernahme des Mietautos, ein Toyota Yaris, aber nicht wie wir ihn kennen, sondern eine große Limosine, war ruckzuck erledigt.

Trotz Google-Maps haben wir uns einmal kurz verfahren. Wir entschieden uns für die Stadtroute der Panamericana mitten durch die Skylines zu fahren und das war echt cool.

Bridge of the Americas - sie überspannt den Panamakanal und war einst die einzige Straßenverbindung zwischen Nord und Südamerika

Bridge of the Americas - sie überspannt den Panamakanal und war einst die einzige Straßenverbindung zwischen Nord und Südamerika

der erste Blick auf den Panamakanal

der erste Blick auf den Panamakanal

Die Panamericana schlängelte sich nach Westen und es war sehr wenig Verkehr, da bereits alle in den Osterferien waren. Die Straße ist in einem katastrophalen Zustand. Das Fahren verlangte volle Konzentration, denn überall sind tiefe Schlaglöcher und von links und rechts wird ohne Blinker überholt. Die vielen Baustellen hin zur Stadt bedeuten sicher, dass die Straße teilweise erneuert wird. Ein großes Projekt ist auch der Ausbau in luftiger Höhe (wahrscheinlich eine Bahnlinie) da die Betonpfeiler bereits die Streckenführung anzeigen.
Auf beiden Seiten der amerikanischen Hauptstraße reihte sich ein Betrieb nach dem anderen, sowie Outlets, etc. und riesige, hässliche Werbeschilder. Je weiter wir uns von der Stadt entfernten umso ländlicher wurde die Gegend.
Für die 150 km bis Farralon waren wir heute ca. 2 1/2 Stunden unterwegs.

Im Togo B&B wurden wir vom Besitzer und seinen Hunden und Katzen sehr herzlich empfangen. In dem kleinen B&B mit einem schönen Garten, eigentlich ein kleiner Dschungel, fühlten wir uns von Anfang an sehr wohl. Riesige Mangobäume, Palmen etc. spenden hier den ganzen Tag Schatten.

Im Togo B&B wurden wir vom Besitzer und seinen Hunden und Katzen sehr herzlich empfangen. In dem kleinen B&B mit einem schönen Garten, eigentlich ein kleiner Dschungel, fühlten wir uns von Anfang an sehr wohl. Riesige Mangobäume, Palmen etc. spenden hier den ganzen Tag Schatten.

dieser liebeskranke Tiger raubte uns den Schlaf

dieser liebeskranke Tiger raubte uns den Schlaf

Hier in Farallon verbrachten wir das Osterwochenende am Strand. Es war herrlich wieder einmal ins Meer zu hüpfen und im Liegestuhl unter einem Schilfdach das Meeresrauschen zu genießen.
Da wir aus Gewohnheit nur einmal am Tag (außer Frühstück) essen, suchten wir zeitig am frühen Abend ein Restaurant auf. Gegessen haben wir hier immer sehr gut - Fisch oder Meeresfrüchte, aber alles ein bisschen zu wenig pikant für uns.
Die Zeitverschiebung macht sich hier sehr bemerkbar. An den ersten 2 Tagen schlief ich bereits wieder um 8.00 Uhr tief.

zum B&B gehört ein kleines Stück Privatstrand abseits des Trubels

zum B&B gehört ein kleines Stück Privatstrand abseits des Trubels

Mangos statt Ostereier hängen von den Bäumen

Mangos statt Ostereier hängen von den Bäumen

Chef de Cuisine vom Restaurante La Fogata

Chef de Cuisine vom Restaurante La Fogata

Für mich Fisch mit Patacones (gebratene Banane) und für Manni Hummer, Scampi und Octopus

Für mich Fisch mit Patacones (gebratene Banane) und für Manni Hummer, Scampi und Octopus

Playa Blanca - der schönste Strand in der Umgebung. Hier sind viele riesige Resorts angesiedelt. Wir haben lange gesucht bis wir eine Zufahrt zum Strand für jedermann gefunden haben.

Playa Blanca - der schönste Strand in der Umgebung. Hier sind viele riesige Resorts angesiedelt. Wir haben lange gesucht bis wir eine Zufahrt zum Strand für jedermann gefunden haben.

Einige Hochhäuser stehen an den Stränden und verschandeln die schöne Umgebung.

Einige Hochhäuser stehen an den Stränden und verschandeln die schöne Umgebung.

MIt Christl aus Panama City und Edwin aus Colon und ihrer Familie feierten wir am Strand den Osterausklang - mit Oma, Mama, Papa, Tante, Enkel, Urenkel, ... und Karoke und etwas Alkohol!

MIt Christl aus Panama City und Edwin aus Colon und ihrer Familie feierten wir am Strand den Osterausklang - mit Oma, Mama, Papa, Tante, Enkel, Urenkel, ... und Karoke und etwas Alkohol!

weiter geht's nach El Valle

weiter geht's nach El Valle

© Evi aus Tirol, 2023
Du bist hier : Startseite Amerika Panama Farralon
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zuerst wollten wir nach Costa Rica und dann haben wir aufgrund von interessanten Reiseberichten auf Panama umgeschwenkt.
Details:
Aufbruch: 27.03.2024
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 22.04.2024
Reiseziele: Panama
Österreich
Live-Reisebericht:
Evi schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Evi aus Tirol berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/10):
Alfred Götsch 1713071924000
Hallo Evi ist Euer letzter Bericht - Playa Co­ro­na
07. - 09.04.2024? Wir wünschen Euch einen schönen Sonntag .
Alfred Götsch 1712649562000
Sehr schön, Danke. Und jetzt geht*s nach Panama City. Warten schon auf Berich­te und Fotos von dort!. Liebe Grüße
Alfred Götsch 1712550480000
So, nach dem stres­si­gen Woche­nen­de (Ge­bur­tstag­sfei­er etc) haben wir uns in Ruhe Eure Rei­se­do­ku. an­ge­se­hen bzw. vor­le­sen lassen. Einfach toll. Wir sind be­ein­druck­t!
Wei­ter­hin noch viele Ein­drücke und Er­leb­nis­se wünschen wir Euch bei­den.­
Ma­ma und Papa