Marokko-Reisebericht :Marrokko ... 3 Wochen

Marrakesch

Rückkehr nach Marrakesch

Heute morgen war in Essaouira Bilderbuchwetter. Strahlend blauer Himmel und kein Wind. Aber für uns wurde es wieder mal Zeit, weiter zu ziehen. Darum ging es mit dem Bus wieder zurück nach Marrakesch. Hier gab es mittlerweile einen Wintereinbruch, wie uns versichert wurde. Das heisst hier: Temperaturabfall um ca. 10 Grad. Wir haben hier also keine 35 Grad
mehr, wie vor 3 Wochen, sondern nur noch 25. Wir finden das soweit ok, wir hatten die letzten Tage auch schon kälteres erlebt. Wie auch immer, der Taxifahrer der uns zum Riad Losra bringen wollte, hat, trotz zähem verhandeln von Benita, doch wieder gewonnen. Gegen 13 Uhr waren wir
im Losra. Da haben wir dann schnell einen Tee eingeworfen und ein bischen mit Kerstin geschwatzt und schon waren wir wieder unterwegs. Das Ziel war die alte Koranschule und das Museum Ben Youssef. Dort gibt es vom Losra einen kurzen und einen langen Weg. Wir sind also den kurzen Weg gegangen. Man ... alles so kleine Gassen, uns war klar, dass wir den Weg niemals zurück finden würden. In einer Pizzeria haben wir uns dann mal schnell was zu essen eingeworfen und schon ging es weiter. An der Koranschule angekommen, sind wir auch schon fast dran vorbei gelaufen... grins. Wie auch immer wir haben und sowohl das Museum, als auch die Koranschule angeschaut. Das war beides ganz nett, aber wir sind jetzt halt auch langsam übersättigt.Also haben wir im Museum schnell noch einen Tee eingworfen und dann ging das Abenteuer wieder richtig los. Wir hatten uns einen Heimweg ausgesucht, der mitten durch die Souks führte. Gut ist, dass alle Strassen hier Namen haben, schlecht ist, wenn man sie nicht lesen
kann, grins. Auch unser Reiseführer stösst hier an seine Grenzen. Weil es einem wenig nützt, wenn im Reiseführer steht: Ledermarkt, es aber vor Ort in arabisch an den Wänden steht. Wie auch immer ... wir hatten es eilig
ins RIad zu kommen, da wir bei Kerstin und Farid eine Tajine bestellt hatten. Wir haben es auch überpünktlich geschafft und schon allein wegen der Tajine hatte sich der Stress dann so richtig gelohnt. Ich würde sagen,
die Tajine war die beste in den 3 Wochen Marokko. Danach ging es also nur noch mit vollgeschlagenen Magen ins Bett. Mal sehen, was wir morgen anstellen.
Achso ... fast vergessen. Der mögliche Grund dafür, das unsere Schindmähre ( also der Leihwagen ) so komische Geräusche gemacht hat, ist wohl das Marokkaner gern zu ihrem standartmässigen Sprit ein wenig Diesel dazugeben. Das macht den Motor ein bischen schneller ... kopfkratz.
Man lernt doch immer wieder und jeden Tag dazu... grins.

die Urlauberin...

die Urlauberin...

Marrakesch`s Gassen ...

Marrakesch`s Gassen ...

das auch ...

das auch ...

die alte Koranschule Ben Youssef ...

die alte Koranschule Ben Youssef ...

der Urlauber in der Koranschule ...

der Urlauber in der Koranschule ...

im Museum Ben Youssef ...

im Museum Ben Youssef ...

das auch ...

das auch ...

im Souk ... auf unserem Irrweg ....

im Souk ... auf unserem Irrweg ....

mobile Tankstelle inmitten des Souk ...

mobile Tankstelle inmitten des Souk ...

das Riad Losra im inneren ...

das Riad Losra im inneren ...

leckerste Tajine der Welt ...

leckerste Tajine der Welt ...

Du bist hier : Startseite Afrika Marokko Marokko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
kleine Rundtour durch das südliche Marrokko
Details:
Aufbruch: 30.10.2014
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 24.11.2014
Reiseziele: Marokko
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.