Mauretanien-Reisebericht :das feuerrote spielmobil

Adventszeit in der Westsahara

Wir sagen Euch an den lieben Advent

Ja, ihr werdet es kaum glauben, aber auch bei uns hier in der Westsahara ist die Adventszeit angebrochen. Ein eisiger Wind sorgt dafür, dass wir uns recht viel im Auto aufhalten und die Kinder haben angefangen zu Basteln. Zuerst einen Adventskranz aus Salzteig und nun stecken wir im Sternefieber. Als wir dann heute morgen auch noch gebacken haben -zwar nur Brot, da man in der Bucht in der wir gerade stehen keines kaufen kann- war das Weihnachtsgefühl perfekt.
Aber wie immer der Reihe nach:
Nach einer Woche Luxuscamping in Marrakesch fuhren wir recht gut erholt Richtung Agadir um dort im Vallée du Paradis der marokkanischen Familie, die uns während unserer letzten Reise bei einer Autopanne so toll unter die Arme gegriffen hat, einen Besuch abzustatten.

2 Tage später nach gefühlten 30 Tassen Tee, einer Tajine und einem hervorragendem Couscous durften wir weiter rollen.
Ein Übernachtungsstopp im immer noch nicht sehr schönen Agadir und schon ging es weiter nach Tiznit wo wir noch ein paar Dinge erledigen wollten. Wir benötigten noch einen Dachgepäckträger (v.a. als Schlafzimmer für Lisette) und unsere Polsterbezüge hatten langsam aber sicher auch das Zeitliche gesegnet. Das war dann auch alles binnen 2 Tage erledigt, doch von uns lag einer nach dem anderen für einen Tag mit Fieber im Bett (alle außer Lars, der blieb verschont und unser Fieberspezialist Jaris hat es auf 3 Tage Fieber gebracht). So verging mal wieder ruckzuck eine Woche bis an eine Weiterfahrt zu denken war. Wir fuhren in 3 Tagen durch die Westsahara bis nach Dakhla, wo wir nun die meiste Zeit in einer Lagune verbringen und dann nochmal für 2 Tage auf den Campingplatz gehen um uns für die Durchquerung von Mauretanien zu rüsten (Wasser auffüllen, Klo leeren, Wäsche waschen, Vorräte auffüllen,...). Manch einer sagt ja, die Fahrt durch die Westsahara sei langweilig, da es nur eine gerade Asphaltstraße von 1500km durch die Wüste ist, wir konnten dies aber wieder nicht bestätigen. Auch Wüste kann sehr abwechslungsreich sein und es gab immer was zu gucken. Hier ein paar Eindrücke:

Nachdem die Weihnachtszeit auch die Zeit der Familie ist, wollten wir in diesem Zusammenhang noch ein wenig mehr über unseren Alltag berichten:

ARJUN

ARJUN

- mit meinen knapp 8 Monaten der Jüngste im Team. Mich werdet ihr wahrscheinlich bei der Rückkehr am wenigsten wiedererkennen... Ich kann inzwischen schon sehr gut krabbeln und sitzen und am Liebsten ziehe ich mich an allem hoch und stelle mich hin. Seit gestern lasse ich dabei auch schon mal los und stehe frei! Morgens bin ich so um halb 8 Uhr meist der Erste der wach ist und darf dann bei Mama und Papa im Bett kuscheln. Das ist sehr gemütlich (zumindest bis meine restlichen Brüder dann auch noch dazu kommen). Wenn so um 10 Uhr für die Großen die Schule losgeht beginne ich meinen Vormittagsschlaf. Zu Mittag verdrücke ich ein Gemüsegläschen auch wenn mir Sand und Steine fast noch besser schmecken. Nachmittags wird nochmal geschlafen und zwischendurch ganz viel gespielt. Wenn ich satt und ausgeschlafen bin kann ich das sehr gut und wenn meine Brüder dann noch Quatsch für mich machen, komme ich aus dem Kichern nicht mehr raus. Nur das mit dem Nachtschlaf könnte ich noch verbessern ( Mama muss immer noch 3x nachts raus), aber irgendwann wird das auch ein Ende haben! Seit ein paar Tagen versuchen wirs mit Abendbrei...

NAVIN

NAVIN

Ich bin jetzt 3 Jahre alt und außerdem auch bekannt als der Gute-Laune-Faktor. Die meiste Zeit versuche ich mit meinen großen Brüdern mit zu halten, was manchmal sehr frustrierend sein kann. Dann war's das mit der guten Laune... Manchmal lassen sie mich auch von vornherein nicht mitspielen, dann müssen Mama und Papa sich mächtig ins Zeug legen mir eine passende Alternative zu bieten. Aber eine meiner Lieblingsgeschichten aus meinem großen blauen Buch zieht meist doch.
Morgens bestehe ich auf meine Cornflakes sobald ich wach bin -mal sehen was meine Eltern sich da einfallen lassen wenn wir eine Cornflakes-freie-Zone betreten- und abends gehe ich ohne meine Portion Süßes auch kaum noch ins Bett. Auch sonst besteht mein Tag sehr viel darin Wünsche zu äußern und bei Nichterfüllung bockig zu werden. Wahrscheinlich wäre ich doch reif für den Kindergarten... Ich helfe gerne beim Kochen und dem Abwasch und würde gerne so vieles ganz alleine machen. Am Liebsten wäre ich ganz schnell groß, denn "wenn ich mal groß bin will ich ein Motorrad, einen LKW und Paragleiten mit Motor!"

Ich bin JARIS

Ich bin JARIS

- 6 Jahre alt und Tierexperte. Mich sieht man die meiste Zeit mit meinem Insektarium durch die Dünen flitzen auf der Suche nach interessanten Kriechtieren. Auch Frösche oder Krebse sind beliebte Gefangene von mir. Abends lasse ich sie aber immer wieder frei, denn schließlich bin ich ja Tierfreund! Als wir die vielen Delfine und Wale in der Straße von Gibraltar gesehen haben, hab ich mir gedacht 'die Reise hat sich schon gelohnt'. Ich bin sehr gespannt was für Tiere wir in Afrika noch sehen werden.
Seit Beginn der Reise bin ich Schulkind. Dafür gab's von Mama und Papa sogar eine kleine Schultüte doch die Süßigkeiten (Ich liebe alles was süß ist!) sind leider alle schon aufgegessen. Letzte Woche hab ich mein erstes Mathebuch zu Ende gemacht und im Lesen mache ich riesige Fortschritte. Trotzdem machen mir die Schulstunden nicht mehr ganz soviel Spaß wie am Anfang und ich nörgel zwischendurch auch gerne mal.
Hier in Marokko bin ich Fan von Dromedarfleisch geworden - das schmeckt lecker sag ich euch - und zu dem vielen Gemüse, von dem ich eigentlich nichts so richtig mag, die willkommene Abwechslung. Zum Glück gibt's sonst auch häufig Fisch. Am liebsten selbst geangelt, doch in letzter Zeit lassen meine Angelerfolge leider zu wünschen übrig. Zum Angeln im Atlantik braucht man vielleicht doch etwas mehr Erfahrung oder ne passendere Ausrüstung.
Zu meinen Aufgaben gehören Tisch decken oder abräumen, worin ich mich mit Dejan abwechsle. Manchmal bringe ich noch den Müll weg.
Abends höre ich zum Einschlafen gerne eine CD; die drei Fragezeichen Kids find ich richtig klasse.

DEJAN

DEJAN

Ich bin 9 Jahre alt und ein cooler Sportler. Ich steh auf Wellenreiten, Arschbomben und andere Sprungkunststücke im Wasser, in den Sanddünen Saltos schlagen und toben und mit meinem BMX durch die Gegend düsen. Was bin ich froh, dass mein Fahrrad nun endlich wieder fahrtüchtig ist, nachdem es in letzter Zeit ständig einen Platten hatte... Zur Zeit bin ich ein großer Fan von den 'Vorstadtkrokodilen' und wenn ich abends mit CD aussuchen dran bin wird auch kaum etwas anderes gehört. Nun hat mich allerdings auch das Weihnachtsfieber gepackt und ich höre und singe täglich Weihnachtslieder. Oh, ich bin schon wieder so aufgeregt wie jedes Jahr!
Inzwischen kann ich es halbwegs akzeptieren, dass ich die Aufgaben zu erledigen habe, die mir Mama oder Papa beim Schulunterricht zuteilen. Ich freu mich aber schon auf meinen gewohnten Unterricht in der Bärenklasse... Die könnten nur auch mal eine Email von mir beantworten!
Im Tisch decken oder Tisch abräumen wechsle ich mich mit Jaris ab und ich bring ebenfalls ab und zu den Müll weg. Ansonsten wird mir als der Älteste auch immer wieder
die glorreiche Aufgabe zuteil auf meine jüngeren Brüder auf zu passen, was ich aber meist ohne zu murren sehr gut bewerkstellige. Sie eignen sich auch gut dazu meine Hunde zu spielen, da ich ja leider keinen eigenen bekomme- obwohl dies mein größter Wunsch ist. Die vielen Hunde hier in Marokko freuen sich zwar auch wenn man sich um sie kümmert, sie sind aber leider nur ein kurzweiliger Ersatz.

Ich bin LARS,

Ich bin LARS,

in nicht allzu langer Zeit 33 Jahre alt und einer der Kameltreiber. Obwohl die Meute manchmal eher störrisch wie Esel sein kann... Zu meiner Hauptaufgabe zählt alles was das Auto anbelangt- sowohl innen als auch außen. Neben den anderen Dingen wie Lehrer sein, Windeln wechseln, Vorlesen, für gute Stimmung sorgen, Kinder ins Bett bringen, Wünsche erfüllen, die Frau verwöhnen und, und, und- die Liste könnte endlos werden. Ihr braucht also gar nicht zu denken, dass ich hier Urlaub mache. Urlaub ist ja eigentlich eh nur die Fortsetzung des Familienlebens unter erschwerten Bedingungen!
Nein, ich komme durchaus auch auf meine Kosten und wir haben alle gemeinsam sehr viel Spaß. Und wenn die Kinder abends im Bett sind genieße ich das ein oder andere Bierchen, mal ein gutes Buch, lasse das erlebte Revue passieren und führe nette Gespräche mit Frau und/oder interessanten Reisebekanntschaften.

SILKE,

SILKE,

noch 35 Jahre alt und auch ein Herdenführer. Obwohl meine Hauptaufgabe eigentlich in den organisatorischen Dingen liegt. Ich kümmere mich um die finanziellen Angelegenheiten (der Rubel muss rollen!), fungiere des öfteren als Übersetzerin (sofern mir dies möglich ist- "Je ne comprends pas!"), schreibe Reiseberichte und beantworte Mails, wähle die Routen aus- natürlich nur in Abstimmung mit Lars- und ein nicht zu verachtender Punkt: sorge für die Zufriedenheit der Mitreisenden während den Autofahrten! Seit geraumer Zeit wähle ich allerdings auch gerne den Platz hinterm Steuer. Fragt sich was weniger nervenaufreibend ist... Nach ner Stunde bin ich generell pitschnass geschwitzt- eine gute Mischung aus körperlicher Ertüchtigung und Angstschweiß! Doch auch ein guter Ausgleich, falls ich es dann doch mal wieder nicht zu meiner wöchentlichen Yogasession geschafft habe. Ansonsten fallen mir natürlich auch wie Lars die 1000 bis eine Million kleineren Aufgaben zu und wenn dann abends endlich Ruhe herrscht, widme ich mich gerne einem guten Buch (oder meinem Mann). Hier soll im Übrigen nicht der Eindruck entstehen, dass wir inzwischen verheiratet seien- es ist nur einfacher es so zu formulieren...

Ja, und nachdem es ja erstens anders kommt und zweitens als man denkt, stellen wir diesen Bericht nicht mehr wie geplant in Dakhla ins Netz, sondern in Mauretanien. Denn plötzlich musste alles ganz schnell gehen. Aufgrund der aktuellen Situation in Mauretanien, hieß es nur noch so schnell wie möglich bis Nouakchott fahren und unser Plan die Piste an der Küste welche nur bei Ebbe machbar ist, entlang zu fahren, wurde leider hinfällig. Wir bildeten mit Sylvia und Karsten aus Dresden -mehr zu deren Reise(n) könnt ihr unter www.roadbook-afrika.de nachlesen- und Daniel, einem Schweizer Motorradfahrer einen Konvoi und fuhren an einem Tag von der Grenze bis Nouakchott. Trotzdem noch ein paar Bilder aus Mauretanien, auch wenn diese nur aus dem Auto heraus fotografiert sind:

[/f]Und nun erholen wir uns erstmal von den Reisestrapazen, was in der Auberge in deren Innenhof wir gerade stehen überhaupt nicht schwer fällt! Für die Kinder gibt's

ein Dromedar,

ein Dromedar,

2 Riesenschildkröten,

2 Riesenschildkröten,

Jaris hat schon eine Gespenstheuschrecke gefangen, eine super Dachterrasse, noch 3 andere Kinder und wer weiß vielleicht kommt ja heute Nacht sogar der Nikolaus! Auch uns Erwachsenen gefällt es bestens und wir treffen hier ständig neue interessante Leute, so dass wir noch ein wenig bleiben...
Einen Verlust der Woche gibt es übrigens auch noch: Jaris glaubt nicht mehr ans Christkind ("Die Geschenke besorgt doch ihr!"), an den Nikolaus aber wohl doch noch!
Wir wünschen euch allen eine nette Weihnachtszeit,
LarSilke, ArjuNavin, DeJa(n)ris

Du bist hier : Startseite Afrika Mauretanien Mauretanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
im august09 soll es für uns (lars 32j.,silke 35j.)und unsere 4 jungs (dejan 8j.,jaris 6j.,navin 3j. und arjun 4monate) mit unserem 43j. alten feuerwehrlkw (mb 1113) nach westafrika gehen. über fr,p und sp wollen wir im oktober nach marokko übersetzen und dann weiter durch mauretanien,senegal,gambia,mali,burkina faso bis nach ghana. wenn alles so läuft wie wir uns das vorstellen,wird der lkw von dort im mai2010 zurück verschifft und unsereins nimmt den flieger...
Details:
Aufbruch: August 2009
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: Juni 2010
Reiseziele: Ghana
Frankreich
Spanien
Portugal
Marokko
Mauretanien
Senegal
Gambia
Mali
Burkina Faso
Der Autor
 
lars+silke mutmann-engelskirchen berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
lars+silke über sich:
im august 09 soll es für uns (lars 32j., silke 35j.) und unsere 4 jungs (dejan 8j., jaris 6j., navin 3j. und arjun 4 monate) mit unserem 43 jahre alten feuerwehrlkw (mb 1113) nach westafrika gehen. über die carmargue, die pyrenäen, portugal und spanien wollen wir im oktober nach marokko übersetzen und dann weiter durch mauretanien, senegal, gambia, mali, burkina faso bis nach ghana. wenn alles so läuft wie wir uns das vorstellen, wird der lkw von dort im mai 2010 zurück verschifft und unsereins nimmt den flieger...