Tunesien-Reisebericht :Mit dem Camper durch das nachrevolutionäre Tunesien

Ausflug in die Dünen

Nach Kebili geht die Teerstraße bald in eine Piste über und wir befinden uns wieder in der gut gefluteten Schottpfanne. Nach der Fahrt durch unzählige Dattelplantagen erreichen wir Douz, das Tor zur Wüste. Neben dem Marktplatz wird ein großer Tiermarkt abgehalten. Wir besuchen das nett gemachte volkskundliche Musée de Sahara, bevor wir uns, vorbei an dem schicken "Hotel Tuareg" und den auf Kundschaft wartenden Kamelreitern, hinaus in die Wüste wagen.

Sahara bei Touzeur

Sahara bei Touzeur

Schon bald führt links eine Piste in das Dünengebiet. Es ist schon recht spät, der Sandsturm hat an Stärke zugenommen und taucht die Gegend in ein unwirklich diesiges Licht. Als wir noch die Route überlegen, hält neben uns ein älterer, schmächtiger Mann auf einem Enduro-Motorrad. Er fragt, wohin wir wollen. "Zu den Dünen", erklären wir. Er bedeutet uns, ihm zu folgen. Bald schon endet die Piste und wir stehen inmitten eines kleinen Dünenfeldes. Unser "Mopedfahrer" ist weit voraus, winkend steht er auf einer Düne. Ihm durch dieses Dünenfeld zu folgen, stellt eine Herausforderung dar. Doch unser VW-Bus hält sich gut und nach einiger Zeit stoßen wir wieder auf eine unscheinbare Piste. Schon bald findet sich ein geeigneter Lagerplatz. Der alte Herr weist uns noch ein und beschenkt mich mit einer Pfeilspitze, bevor er sich winkend verabschiedet. Jetzt steht einer romantischen Vollmondnacht in den Dünen nichts mehr entgegen.

In der Sahara

In der Sahara

© Angelika Gutsche, 2012
Du bist hier : Startseite Afrika Tunesien Tunesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Auf unserem Weg in den Süden Tunesiens besuchen wir römische Ausgrabungen, besteigen hohe Felsplateaus und durchfahren wilde Schluchten, bevor unser Weg durch das große Schott führt und wir die Sahara erreichen. Auf der Rückfährt werden wir mit den Realitäten der tunesischen Revolution konfrontiert: Wir finden uns zwischen Barrikaden, inmitten von Aufständen und Demonstrationen wieder. Die tunesische Revolution: verheddert in der Stunde null.
Details:
Aufbruch: 20.03.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 17.04.2012
Reiseziele: Tunesien
Der Autor
 
Angelika Gutsche berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors