Bhutan-Reisebericht :Bhutan - mit dem Fahrrad durch das Land des Donnerdrachens

Bhutan? Wo ist das denn? Das ist die häufigste Reaktion auf die Frage nach meinem nächsten Reiseziel. Zugegeben: Ein bisschen abseits der Haupttouritenströme liegt das kleine Königreich zwischen Indien und China im Himlaya schon und auch die Bedingungen, in dieses Land zu kommen sind nicht so ganz ohne. Allerdings hoffe ich auf weitgehend unverfälsche Eindrücke aus dem wohl letzten ursprünglichen buddhistischen Land der Erde.

Eine Fahrradreise einmal ganz anders!

Das Warum und das Wie...

Seit zehn Jahren verbringe ich meinen Urlaub nun auf dem Fahrrad irgendwo auf der Welt und habe auf diese Weise bisher rund 30.000km zurückgelegt. Am liebsten reise ich allein mit Zelt und abseits der Zivilisation. Und jetzt also Bhutan. Und alles ist anders. Allein reisen in Bhutan? Geht nicht. Das kleine Königreich schützt seine Tradition und Kultur vor dem Massentourismus, indem man sich in dem Land nur mit staatlich zugelassenen Reiseführern bewegen darf. Einige dieser ca. 700 Guides sind auf Kultur, andere mehr auf Outdoor-Aktivitäten spezialisiert. Die Massen hält Bhutan aber in erster Linie über den Preis von einer Reise auf diese kleine Insel im Himalaya ab - ab 250 US-Dollar pro Nacht muss man als Minimum veranschlagen. Ohne Anreise vesteht sich. Und die Ein- oder Ausreise muss auf dem Luftweg mit Drukair erfolgen, der staatlichen bhutanesischen Fluggesellschaft, die als einzige den Flughafen in Paro nahe der Hauptstadt Thimphu anfliegt.
Trotz dieser Hürden soll es Bhutan sein. Auch hier entwickelte sich der Toursimus in den vergangenen Jahren ziemlich rasant, und ich möchte das vermutlich letzte ursprünglich buddhistische Land der Erde erleben, bevor es sich auch immer mehr dem allgegenwärtigen westlichen Lebensstil öffnet. Also nur zwei Wochen. Also in Begleitung (in habe einen Guide aufgetan, der Moutainbike-Touren anbietet). Also nicht im Zelt, sondern von Hotel zu Hotel mit einem Gepäckfahrzeug, das parallel mitfährt. Eben alles anders. Aber Karma (so heißt der Guide tatsächlich) und ich sind nur zu zweit unterwegs und ich bin gespannt.
Wie immer werde ich hier berichten, wobei ich nicht weiß, wie die Möglichkeiten ins Internet zu gehen außerhalb der größeren Städte sind. Wenn nicht direkt von unterwegs gibt's Bilder und Texte nach meiner Rückkehr. Wie immer freue ich mich auf eure Rückmeldungen und Reaktionen.
In einer Wochen geht' dann ab in das Land, in dem das Bruttosozialglück einen höheren Stellenwert als das Bruttosozialprodukt hat. Ich hoffe, mir ein kleines Stück davon mitnehmen zu können.

Euer Jörn

© Jörn Tietje, 2014
Du bist hier : Startseite Asien Bhutan Bhutan-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 06.10.2014
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.10.2014
Reiseziele: Bhutan
Der Autor
 
Jörn Tietje berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Jörn über sich:
Als Norddeutscher aus Schleswig-Holstein grüße ich mit einem herzlichen "Moin moin" alle Besucher dieser Seite.
Reisen ist für mich ein sehr wichtiger Teil meines Lebens, auch wenn ich mich auf sechs Wochen Jahresurlaub beschränken muss. Nachdem ich mich bei zwei selbst organisierten Kajaktouren in Grönland mit dem Reisevirus infiziert habe - und hier in der speziellen Form "arctic bitten" - reise ich seit einigen Jahren bevorzugt allein mit Fahrrad und Zelt. Auf diese Weise sind bis jetzt ca. 30.000 km in Island, Schottland, Neuseeland, Kanada, Patagonien, Australien, USA, Peru, Bolivien, Bhutan und auf den Färöern zusammengekommen. Nachdem ich bisher von meinen Reisen per E-Mail berichtete, habe ich mich jetzt entschlossen, euch auf meine Reisen in Wort in Bild bei www.umdiewelt.de mitzunehmen. Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen und freue mich auch über Lob, Kritik oder Anregungen zu meinen Berichten.