Indien-Reisebericht :Afrika/Australien/Asien Trip Nr. 3

Incredible India

Namaste India

Indien ist ein riesiges Land.
Es inspiriert, frustriert, fesselt , verwirrt einen und wartet mit einem unermesslichen Spektrum an neuen Erfahrungen auf.
In diesem Land wird man mit einer unfassbaren Armut konfrontiert und die Menschenmassen lassen einfachste Aufgaben zu einer nervenaufreibenden Schlacht werden.
Indien - man liebt oder hasst es. Für uns ist es irgendwo dazwischen.
In den Metropolen Mumbai, Goa und Cochin waren wir bereits schon mal vor 2 Jahren - daher wussten wir worauf wir uns einließen, denn selbst hartgesottene Traveller stoßen in diesem Land an ihre Grenzen.
Jetzt wollten wir einen Teil des Norden Indiens bereisen.
Da wir nur begrenzt Zeit hatten, bequem und entspannt reisen wollten, haben wir uns einen Fahrer mit Auto über das Internet arrangiert.
Der indische Guide fuhr uns durch Rajasthan - den buntesten Staat Indiens und das Reich der Maharadschas:

wir sind ca. 2000 km durch Rajasthan gefahren

wir sind ca. 2000 km durch Rajasthan gefahren

1. Delhi:

Die Einreise verlief recht unkompliziert. Unser Visum wurde akzeptiert und wir haben das erste Mal erlebt, dass der Schalter für Ausländer bei der Passkontrolle fast leer war - Im Gegensatz zu der Passkontrolle der Inder
Vom Flughafen Delhis wurden wir von unserem Fahrer = Guide vom Flughafen abgeholt. Dieser brachte uns in unser Hotel in die Innenstadt und wir verglichen nochmal unsere Reisevorstellungen der Rundreise durch Rajasthan.

2. Agra:

Am nächsten Morgen starteten wir pünktlich um 7 Uhr morgens unsere Reise.
Nach ca. 3,5 Stunden Autofahrt kamen wir in Agra an und besichtigten folgende Sehenswürdigkeiten:

Etimad-Ud- Daula  ...........ein  kunstvolles Mausoleum

Etimad-Ud- Daula ...........ein kunstvolles Mausoleum

Agra Fort ....eine der schönsten Mogulfestungen  Indiens  aus rotem Sandstein

Agra Fort ....eine der schönsten Mogulfestungen Indiens aus rotem Sandstein

Taj Mahal -  Denkmal der Liebe, erbaut von einem indischen Herrscher zum Gedenken an seine verstorbene (dritte)  Frau

Taj Mahal - Denkmal der Liebe, erbaut von einem indischen Herrscher zum Gedenken an seine verstorbene (dritte) Frau

Ein indischer Dichter beschrieb ihn auch als eine  "Träne auf der Wange der Ewigkeit"

Ein indischer Dichter beschrieb ihn auch als eine "Träne auf der Wange der Ewigkeit"

Leider war der Tag sehr nebelig und kalt, sodass wir gegen 17 Uhr völlig durchgefroren in unserem Hotel in Agra eincheckten und uns nur noch ins Bett kuschelten.

3. Fatehpur Sikri

Auf dem Weg nach Jaipur legten wir einen Stopp in Fatehpur Sikri ein. Dies ist eine wunderschöne Stadt aus der Mogulzeit. Die Baudenkmäler der Stadt stehen unter Schutz der UNESCO und gehören zum Weltkulturerbe der Menschheit. Hier haben wir den Vormittag verbracht, um uns die Stadt anzuschauen.

Es war eine tolle Anlage. Leider hatte der Nebel uns wieder voll im Griff
Gegen Mittags fuhren wir weiter.
So langsam löste sich der Nebel auf und wir hielten an einer weiteren Station:

Chand Baori Abaneri  - Stufenmauer

Chand Baori Abaneri - Stufenmauer

4. Jaipur

Gegen 16 Uhr trafen wir in Jaipur ein und wir hatten noch ein wenig Zeit und fuhren zum Affentempel am Rande der Stadt.

Beeindruckt hat uns dieser nicht so. Es war sehr dreckig dort und überall lauerten die fiesen Affen auf einen. Überall hat es nach Kacke gestunken. War nicht wirklich schön dort. Gegen 17 Uhr checkten wir in unser Guesthouse ein und konnten auf der Dachterrasse den Sonnenuntergang beobachten.

Am zweiten Tag in Jaipur hatten wir ausreichend Zeit die Stadt mit seinen Sehenswürdigkeiten anzuschauen.
Jaipur ist die Hauptstadt von Rajasthan. Inmitten des Chaos in der Stadt stellen die Überbleibsel königlicher Vergangenheit kleine Inseln der Ruhe dar:

Hawa Mahal- Palace of the Winds

Hawa Mahal- Palace of the Winds

Amber Fort :

Amber Fort :

Das Amber Fort war unheimlich beeindruckend und schön gewesen.

Water Palace

Water Palace

Royal Gaitor:

Royal Gaitor:

Das Royal Gaitor war ein Geheimtip und wir waren ganz allein da.....fern ab der Massen

City Palace :

City Palace :

Das City Palace besteht aus Höfen, Gärten und mehreren Gebäuden.

Das City Palace besteht aus Höfen, Gärten und mehreren Gebäuden.

Nach sovielen Gebäuden stürzten wir uns am Nachmittag in die Altstadt von Jaipur

Pink City  = Altstadt Jaipurs :

Pink City = Altstadt Jaipurs :

Zu Ehren des englischen Prinzen von Wales 1876 wurde die Stadt in Pink gestrichen. Pink stellt die Farbe der Gastfreundschaft dar. Heute sind die Bewohner per Gesetz dazu verpflichtet, den pinkfarbenen Anstrich zu erhalten.

Bazar von Jaipur

Bazar von Jaipur

....Einkaufsspaß ist anders

....Einkaufsspaß ist anders

Erschöpft vom Tag fuhr uns unser Fahrer zurück in unser Guesthouse, wo wir entspannt das Essen auf der Dachterasse einnehmen konnten und die Ereignisse des Tages verarbeiten konnten.

5. Udaipur

Eine 7-stündige Autofahrt trennte Jaipr von Udaipur. Die Stadt zählt zu den bei Touristen beliebtesten Sehenswürdigkeiten Indiens. Unsere Unterkunft (Haveli - altes Herrenhaus ) befand sich direkt am Picholasee und mitten in der Altstadt. Die Altstadt ist für den Autoverkehr gesperrt, sodass eine herrliche Ruhe herrschte. Diese Stadt hat uns am Besten gefallen in Rajastahn.

Lake Palace Hotel - bekannt aus dem James Bond Film "Octopussi"

Lake Palace Hotel - bekannt aus dem James Bond Film "Octopussi"

City Palace

City Palace

Ein sog. Ghat. Dort waschen die Inder ihre Wäsche oder sich selbst....

Ein sog. Ghat. Dort waschen die Inder ihre Wäsche oder sich selbst....

.....und ich konnte alles beobachten ..... :

.....und ich konnte alles beobachten ..... :

zahlreiche Unterkünfte bieten Dachterassen an......hier hat man einen tollen Blick über den See...konnte lecker Frühstücken, die Sonne genießen oder den Sonnenuntergang beobachten

zahlreiche Unterkünfte bieten Dachterassen an......hier hat man einen tollen Blick über den See...konnte lecker Frühstücken, die Sonne genießen oder den Sonnenuntergang beobachten

Nachdem wir ausreichend den morgendlichen Ritualen der Einheimischen zugeschaut hatten, ging es auf Erkundungstour in Udaipur:

Jagdish-Tempel

Jagdish-Tempel

City Palace :

City Palace :

Saheliyon Ki Bari Der "Garten der Jungfern"

Saheliyon Ki Bari Der "Garten der Jungfern"

Entspannung auf der Dachterasse vom Tag

Entspannung auf der Dachterasse vom Tag

Sonnenuntergangsstimmung über dem See

Sonnenuntergangsstimmung über dem See

Kulturprogramm in der Bagore - ki- Haveli

Kulturprogramm in der Bagore - ki- Haveli

6. Ranakapur

Auf dem Weg nach Jodhpur fuhren wir durch zahlreiche Berglandschaften. Mitten in den Bergen befand sich der Ort Ranakapur mit dem bekannten Chaumukha Mandir Tempel:

inmitten der Berglandschaft.....

inmitten der Berglandschaft.....

Chaumukha Mandir Tempel

Chaumukha Mandir Tempel

Hinter den Türen haben sich über 1444 filigran verzierte Säulen versteckt....

Hinter den Türen haben sich über 1444 filigran verzierte Säulen versteckt....

7. Jodhpur

Jodphur ist bekannt für seine blauen Häuser. In der Vergangenheit war diese Farbe nur bestimmten Leuten vorbehalten. Heute kann jeder sein Haus blau anmalen. Die blaue Farbe soll kühlende Wirkung haben und insektenabweisend sein.

Mehrangarh Festung thront über Jodhpur

Mehrangarh Festung thront über Jodhpur

mit einem Audio Guide ging es durch die Geschichte der Festung

mit einem Audio Guide ging es durch die Geschichte der Festung

eine unglaubliche Anlage aus dem Fels gehauen

eine unglaubliche Anlage aus dem Fels gehauen

teilweise 30 m hohe Mauern

teilweise 30 m hohe Mauern

Im Inneren alles verziert mit Stoffen und Edelsteinen

Im Inneren alles verziert mit Stoffen und Edelsteinen

Die Festung war echt toll

Die Festung war echt toll

Jaswant Thada aus weißem Marmor

Jaswant Thada aus weißem Marmor

Der bekannte Omlette Stand in Jodhpur

Der bekannte Omlette Stand in Jodhpur

Sardar Market mit seinem Clocktower

Sardar Market mit seinem Clocktower

buntes Markttreiben.....

buntes Markttreiben.....

Umaid Bhawan Palace - Hotel und Sitz des Maharadscha

Umaid Bhawan Palace - Hotel und Sitz des Maharadscha

8. Pushkar

Der Pushkarsee mit seinen Ghats und umliegenden Tempeln gilt vielen Indern als heilig. Hierhin pilgern alljährlich viele gläubige Hindus um sich reinzuwaschen und um Gesundheit für ihre Familien zu bitten.

Blick über Pushkar

Blick über Pushkar

Pushkar war so dreckig.....und das als Pilgerstadt.....

Pushkar war so dreckig.....und das als Pilgerstadt.....

...da haben wir uns es auf der Terasse gut gehen lassen......

...da haben wir uns es auf der Terasse gut gehen lassen......

9. Delhi

Am letzten Abend unserer Rundreise mussten wir uns von unserem Fahrer trennen . Sicher wurden wir an unserem Hotel abgesetzt.
Den nächsten Tag hatten wir Zeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Wir hatten uns das schön einfach vorgestellt .
Im Morgennebel machten wir uns auf den Weg in die Stadt.
War ja ´ne tolle Itze von uns beiden , aber sehr weit sind wir nach einer Stunde nicht gekommen.
Mittlerweile wurden wir schon mehrmals angesprochen, wie gefährlich die Gegend wäre, oder dass sie Studenten seien und uns nur helfen würden wollen ....jaja das schöne Gequatsche, um uns ein Taxi durch die Stadt für horrende Preise zu verkaufen . Wir hätten fast die Nerven verloren.....
Aber wir haben uns nicht belatschern lassen, haben tief durchgeatmet und sind unseren Weg gegangen, bzw. haben größere Strecken mit einem TUK TUK zurückgelegt ( wobei jedes Mal bis an deren Schmerzgrenze gehandelt worden ist ). Wir haben keine 3 Euro für alle Wege ( 6xTUKTUK, 1x Metro ) an dem Tag ausgegeben. 30 Euro wollte man uns abknöpfen

mit dem Tuk Tuk

mit dem Tuk Tuk

Lakshmi-Narayan-Tempel

Lakshmi-Narayan-Tempel

Safdarjangs Thomb

Safdarjangs Thomb

LODI Park- eine Oase der Ruhe ... kostenlos ....

LODI Park- eine Oase der Ruhe ... kostenlos ....

im Lodi Park

im Lodi Park

Lodi Park : herrliche Entspannung ohne Verkehr oder nerviges Gehupe

Lodi Park : herrliche Entspannung ohne Verkehr oder nerviges Gehupe

Humayun´s Thomb

Humayun´s Thomb

.....mit ihren Grabstätten haben sie es ja....

.....mit ihren Grabstätten haben sie es ja....

India Gate

India Gate

Die indische Flagge am Connaught Place......an diesem Platz konnten wir noch ein wenig shoppen

Die indische Flagge am Connaught Place......an diesem Platz konnten wir noch ein wenig shoppen

Delhi hat noch viel mehr Sehenswürdigkeiten, aber mehr war nicht zu schaffen.....wir mussten am späten Nachmittag zum Flughafen.
Zum Flughafen sind wir völlig entspannt mit der Metro gefahren. Dies ist der schnellste und günstigste Weg aus der Stadt.
Nunmehr heißt es nach 10 Tagen Abschied von Indien zu nehmen. Es war eine aufregende und anstrengende Zeit.

© Manu R., 2015
Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es geht mal wieder los!!!!Nachdem wir eine Weile zu Hause waren, hat das Fernweh uns wieder gepackt, haben eine Auszeit bei unserem Arbeitgeber beantragt und haben unsere Route geplant.
Details:
Aufbruch: 27.08.2014
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 27.01.2015
Reiseziele: Deutschland
Großbritannien
Südafrika
Namibia
Botsuana
Simbabwe
Mauritius
Australien
Neuseeland
Taiwan
Vietnam
Thailand
Myanmar
Singapur
Indonesien
Indien
Vereinigte Arabische Emirate
Der Autor
 
Manu R. berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Manu über sich:
Und das sind WIR. Beide haben wir unsere Reiseleidenschaft entdeckt und entwickelt. Unser Hobby ist das REISEN und die Welt zu entdecken.