Indien-Reisebericht :Auf Achse: 5 Monate Goa, Western Himalaya, Kerala, Thailand, Philippinen

Okt. 2017 bis März 2018: Indien, Thailand, Philippinen, finden, verstehen, lieben
"Reisen ist der schönste Weg, seinen Vorurteilen Lebewohl zu sagen." (Khalid Chergui)

Auf Achse No. 3: Unsere Planung

Am 7. Oktober wieder erstmal nach Indien (nein, nicht nach Tibet, noch nicht). Aber zum drittenmal 5 Monate auf Achse.

Hier unsere Planung (wie immer: für Interessierte oder Nachahmer in Klammern der Gesamtpreis für uns beide):

Mit Pegasus von Köln nach Istanbul und weiter zum 'Vater der Gazelle' nach Abu Dhabi (163€) und dann von Abu Dhabi nach Mumbay in Indien mit Jet Airways und sofort nach Goa (297€) in einem Rutsch. Insgesamt ca. 21 Stunden.

8 Tage in Benaulim (Goa) Strand, Ruhe und Essen genießen. Ans Klima gewöhnen. Dann mit Vistara Airline (161€) nach Amritsa als Startpunkt für unsere Western Himalaya Tour durch Jammu und Kashmir und Himachal Pradesh. Mit dem Bus nach Jammu. Flug nach Srinagar hoch oben in Nordindien.

1. Teil
SRINAGAR / KARGIL / LEH auf dem National Highway 1D by sharing jeep . Abenteuer pur. Die höchsten Punkte der Straße sind der Fotu La Pass mit 4108 m, der Namika La Pass mit 3700 m und der Zoji La mit 3.528 m. Dras ungefähr 170 km von Srinagar auf einer Höhe von 3249 m gilt als der kälteste Ort in der Welt nach Sibirien. Da bleiben wir aber nicht. Wegen des Wetters (toi, toi, toi) haben wir diesen Teil der Tour vorgezogen.

2. Teil
LEH / MANALI auf dem Manali-Leh-Highway by privat car. Bekannt ist der „Highway“ dafür, dass er über mehrere der höchsten befahrbaren Bergpässe der Welt führt, darunter der Rohtang La (3.978 m), der Baralacha La (4.892 m), der Lachulung La (5.059 m) und der Tanglang La (5.325 m) im Himalaya. Letzterer ist der zweithöchste mit Kraftfahrzeugen befahrbare Pass der Erde. Halten wir das aus? Wollen wir das wirklich? Hillo ja.

Für Teil 1 und 2 haben wir bei einem netten lokalen Anbieter in Srinagar SRINAGAR TOURISM... eine speziell für uns zugeschnittene Tour gebucht: Best of Kashmir Tour, 8 Nights/9 Days, Srinagar - Pahalgam - Naranag - Kargil - Leh - Pangong Lake - Nubra Valley - Leh - Manali, mit Kfz (und Fahrer und Benzin und Unterkunft DULEXE ??? und Frühstück und Dinner; 760€).

3. Teil
Ab MANALI geht es weiter by ourself mit Bus und Zug: Dharamshala, Dalhousie, Shimla, Toy Train von Shimla nach Kalka, Chandigarh.

Dann irgendwie zurück nach Südindien ins Warme. Hare Krishna oder Gott sei Dank. Kerala. Tamil Nadu. Bekanntes Land.

Mitte Dezember von Chennai nach Bangkok und Weihnachten und NeuJahr in Thailand bei Jane. Dorf. Strand. Lesen. Chang-Bier.

Anfang Januar von BKK nach Manila auf den Philippinen. Neuland für uns.

Unser Tour gesamt

Western Himalaya Tour

Steile Reisterrassen in Nord-Luzon und weiter zu den Inseln Palawan und ...

Steile Reisterrassen in Nord-Luzon und weiter zu den Inseln Palawan und ...

Erledigt ...
- Visum für Indien (110€ pp, teuer geworden) hier: https://indianvisaonline.gov.in/visa/index.html
- Langzeitauslandskrankenversicherung für Hillo z.B. hier: http://www.reisepolice.com/axa-reisekrankenversicherung-are-bis-12-monate.html
- Passbilder
To Do ...
- Post umleiten
- PC und iPhone sichern

© Erich Backes, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 07.10.2017
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: März 2018
Reiseziele: Indien
Live-Reisebericht: Erich schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Erich Backes berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/9):
Beate 1511178474000
Wun­der­ba­re Bericht und eine ries­en­gro­ße Menge er­leb­tes, da kann man hier im nass feuch­ten Deuts­chland schon ein bis­schen nei­disch werden. Liebe Grüße Beate
anonym 1511177879000
Gab es beim Dalai Lama eine en­glische Über­set­zung oder nur ti­be­tisch?
Antwort des Autors: Es gab Headphones für die englische Übersetzung, die man irgendwo leihen konnte, die aber nach unseren Beobachtungen recht schlecht funktionierten.
Tina 1511106590000
Hallo ihr Zwei,­
ha­be gerade wieder mit größtem Verg­nügen eure Rei­seb­rich­te bis Dha­ram­sa­la ge­lesen. Vielen Dank für die in­for­ma­ti­ven und an­schau­lichen Berich­te und die wun­der­schönen Fotos. Eure hu­mor­vol­le Art die Dinge beim Namen zu nennen mag ich beson­ders.
Eure Tripps zum Nubra Valley und dem Pangong Lake fand ich sehr be­ein­druckend und mutig. Und so wun­der­schöne Bil­der.... wau. Solche Weiten und Farben sind echt der Hammer. Ihr habt auf den Fotos richtig beseelt aus­ge­se­hen.­...
Saj­jid, eurem Best Driver sei Dank für sein Geschick! Hof­fent­lich wird er noch lange offenen Tra­vel­lern dieses Pa­no­ra­ma zeigen können­.
Freu­e mich auf weitere Berich­te und schöne Bil­der­....
und passt wei­ter­hin gut auf euch auf!!! Aber ihr habt ja nun die Tara im Gep­äck....
Her­zliche Grüße aus dem herb­stlichen grau-­trüben Hinter­rübach
Tina