Indien-Reisebericht :Auf Achse: 5 Monate Goa, Western Himalaya, Kerala, Thailand, Philippinen

Goa - Benaulim Beach

Angekommen ...

Wir sind nach 29 Stunden Flug (und Wartezeit) dann doch in Goa angekommen. Der letzte der 4 Flüge hatte dann noch 2 Std. Verspätung, sodaß es in Goa bereits dunkelte und wir uns entschlossen haben, ein Taxi (statt Bus) nach Benaulim (ca. 17 km bis 35 km vom Flughafen - wenn man die Taxifahrer fragt) zu fahren. Benaulim ist ein Dorf mit Strand - oder besser umgekehrt.

Unser Guesthouse - MINRIA, in einer ruhigen Seitenstraße direkt an der Hauptkreuzung MARIA HALL. MINRIA ist hübsch und sauber und wird von Maria und ihrem Mann (der, immer mit Piratenkopftuch) geführt.

Unser Guesthouse - MINRIA, in einer ruhigen Seitenstraße direkt an der Hauptkreuzung MARIA HALL. MINRIA ist hübsch und sauber und wird von Maria und ihrem Mann (der, immer mit Piratenkopftuch) geführt.

Der Weg zum Minria.

Der Weg zum Minria.

Wir sind jetzt Anfang Oktober in der absoluten Vor-Vorsaison gelandet. Kaum ein Tourist. Wenige Restaurants, die offen haben. Wetter 30 Grad mit kühlem Wind. Die Saison beginnt im November und hat ihren Höhepunkt über Weihnachten und Neujahr. Im Dorf selber wird überall geklöppelt, geputzt und angestrichen.

Diese Bude wird in 10 Tagen unser Lieblingsrestaurant FINE-FOOD. Die Jungs aus Nepal (3 Tage mit dem Bus!!!) sind nach uns eingetroffen und versuchen, Ordnung zu schaffen. Unsere Frühstücksbude von letztem Jahr am Strand ist sogar komplett verschwunden.

Diese Bude wird in 10 Tagen unser Lieblingsrestaurant FINE-FOOD. Die Jungs aus Nepal (3 Tage mit dem Bus!!!) sind nach uns eingetroffen und versuchen, Ordnung zu schaffen. Unsere Frühstücksbude von letztem Jahr am Strand ist sogar komplett verschwunden.

Unser neues Frühstücksrestaurant.

Unser neues Frühstücksrestaurant.

2 Masala-Omlett, 2 Kaffee, 1 Roti, extra Kaffee und extra Zucker für einen zweiten Kaffee. Insgesamt für 2,34 Euro.

2 Masala-Omlett, 2 Kaffee, 1 Roti, extra Kaffee und extra Zucker für einen zweiten Kaffee. Insgesamt für 2,34 Euro.

Die Speisekarte. Zur Info: ca. 1 Euro = 77 INR.

Die Speisekarte. Zur Info: ca. 1 Euro = 77 INR.

Auf dem Weg zum Strand.

Auf dem Weg zum Strand.

Hier könnte Mann !!! auch wohnen.

Hier könnte Mann !!! auch wohnen.

Benaulim Beach. Breit und weit, in beide Richtungen...

Benaulim Beach. Breit und weit, in beide Richtungen...

...es wird noch gefischt.

...es wird noch gefischt.

Nachmittags ab 16:30 Uhr wird es voller am Strand. Einheimische und vereinzelte Touristen, die von Tag zu Tag mehr werden.

Nachmittags ab 16:30 Uhr wird es voller am Strand. Einheimische und vereinzelte Touristen, die von Tag zu Tag mehr werden.

Same Same. But different.

Same Same. But different.

Im Dorf - der Puschel-Mann, verkauft??? Was wohl???

Im Dorf - der Puschel-Mann, verkauft??? Was wohl???

Die üblichen Klamotten-Läden. Wenig Geschäft zur Zeit.

Die üblichen Klamotten-Läden. Wenig Geschäft zur Zeit.

Immer geschäftig: der Hühner-Mann. Die Hühner werden direkt von der Stange geköpft, gerupft und zerkleinert. Alles sehr frisch.

Immer geschäftig: der Hühner-Mann. Die Hühner werden direkt von der Stange geköpft, gerupft und zerkleinert. Alles sehr frisch.

An der Hauptkreuzung bei MARIA HALL.

An der Hauptkreuzung bei MARIA HALL.

© Erich Backes, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Okt. 2017 bis März 2018: Indien, Thailand, Philippinen, finden, verstehen, lieben "Reisen ist der schönste Weg, seinen Vorurteilen Lebewohl zu sagen." (Khalid Chergui)
Details:
Aufbruch: 07.10.2017
Dauer: circa 8 Wochen
Heimkehr: Dezember 2017
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Erich Backes berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/12):
Peter 1513747874000
Sehr schöner Bericht, Ben­au­lim Beach das letzte mal vor acht Jahren gese­hen. Indien einer meiner ?Lieb­lin­gstum­mel­plätze?. Viel Spaß wei­ter­hin und Grüße aus Siem Reap.
Peter Abrahams 1513597555000
Eure Berich­te habe ich mit viel Verg­nügen ge­lesen, Eure Fotos waren wun­derschön und inte­res­sant. Schade, dass die Reise so abrupt zu Ende ge­gan­gen ist. Ich wünsche Dir, lieber Erich, baldige und vol­lständi­ge Genes­ung und Euch beiden ein frohes Weih­nach­tsfest und alles Gute für das neue Jahr.
Rolf Peter 1513530371000

Gute Bes­serun­g

und hof­fent­lich 100% sehend beim nächsten Mal­

Trot­zdem Frohes Fest im nas­skal­ten Deuts­chlan­d

Ri­ta + Rolf Peter