Iran-Reisebericht :Da bin ich wieder... ;-)

Die ersten Tage in Teheran

Ist schon spannend hier!
Nach dem ich,ich hoffe das,ich meinen Biorhythmus schon nach zwei Tagen einigermaßen gerade gebogen hab,ich dann endlich meine Hausaufgaben machen kann, die Roshan mir aufgegeben hat . Bin ich heute mit der Metro in die Stadt,das heißt zur Imam Khomeini Station gefahren und bin diesmal nach Plan gelaufen hab mir ein paar Museen angeschaut (nur von Aussen) und dort gibt es in einer kleinen Strasse auch die älteste Bank vom Iran,ungelogen, ich hab drei Leute gefragt und jeder hat mich in eine andere Richtung geschickt, war schon lustig , habs dann aber aufgegeben und bin dann in den Golestan Palace gegangen, der war wirklich schön, wo ich auch knapp drei Stunden drin verbracht hab. Danach in den Grand Bazar, der ist ja riesig groß, da kann man einen Tag locker drin verbringen und hat glaub ich noch nicht alles gesehen .
Aber ich muss ja mal sagen, das mit dem Strasse überqueren muss ich noch bisschen üben, denn man muss sich vorstellen, das ist genau so , als wenn ich bei mir zu hause über die sechsspurige Strasse, bei vollem Berufsverkehr gehe, aber irgend wie ging das immer und ich hab mir dann jemanden gesucht, der das kann und bin immer hinterher gedackelt, siehe da, ich lebe noch . Nach dem ich schon um 22 Uhr im Bett war, aber schon etwas besser schlafen konnte, bin ich dann schon um 9 Uhr aufgestanden, weil ich mich ja mit Roshan zu einem Kaffee verabredet hatte und dazu musste ich mit der Bahn ganz schön weit aus der Stadt fahren,wobei sie mit einem dicken Jeep angerollt kam, na gut sie ist ja auch Doktorin, wir haben uns aber auch gleich gefunden. Wir hatten so eine schöne Zeit zusammen, sind in die Berge gegangen, sie hat mich in ein kleines Kaffee geschleppt, das ich nieeee gefunden hätte . Da gabs dann Barbary,das ist so iranisches Brot hat vielleicht so bisschen den Geschmack von Baguette, dazu hatten wir dann so etwas wie türkischen Joghurt, ziemlich fett, mit Honig, war super lecker!

Was mir aber mal so aufgefallen ist, eigentlich haben die Frauen das hier mit den Kopftüchern nicht so eng,denn bei den meisten eher jüngeren Frauen ist nur der halbe Kopf bedeckt, wenn du es als Frau aber nicht trägst, kann das Gefängnis bedeuten. Als es dann auch den Berg hoch ging, kam ich mir echt vor wie ein Ausserirdischer, denn jeder der vorbei kam, wollte ein Foto mit mir machen und sie wollten immer wissen, wo ich her komme .Wahrscheinlich lag es an meinem roten Bart .
Aber ihr glaubt es nicht, wie schnell die Zeit hier vergehen kann.Um 9 Uhr war Frühstück,wo sich die ganze Welt am Tisch getroffen hat, das heißt, Argentinien, Slovenien,Kenia,Russland und natürlich Germania , wo jeder noch seine Geschichten zum Besten geben muss.Da musste ich dann heute mal Prioritäten setzen und mir eine Wechselstuben suchen, die ein paar Kilometer weit weg war, gut, ich hätte mit der Bahn fahren können, aber um so weniger bekomme ich ja von der Stadt mit. Das doofe war nur, ich musste jedes mal die Strasse überqueren , um die Strassennamen lesen zu können, einmal in farsi ganz groß und da drunter ziemlich klein in Englisch.Durfte mir dann aber auch immer wieder auf die Schulter klopfen, nach dem ich mein Ziel erreicht hatte . Die haben da auch einen wunderschönen Park mit einem Kunstforum wo Bilder, Skulpturen, war sehr nett und dazu hatte ich natürlich das beste Wetter, was man für solche Aktionen haben kann, es sind im Schnitt so 5-8Grad aber immer Sonnenschein,da macht es einfach Spass die Stadt zu erkunden,obwohl ich mir noch einiges aufheben muss, wenn ich zurück aus dem Süden bin und dann nach Yangon weiter fliege, da werd ich mir hier noch ein oder zwei Tage Zeit nehmen, noch mal in die Berge fahren und Roshan noch mal treffen. So, morgen geht es dann nach Kashan, mal sehen , was mich dort so erwartet,ich freu mich schon...
Bis dahin...

Jetzt sag mir mal einer, wie man das Hostel morgens um 4Uhr allein hätte finden sollen . Guter Taximann !

Jetzt sag mir mal einer, wie man das Hostel morgens um 4Uhr allein hätte finden sollen . Guter Taximann !

Glitzer, Glitzer Golestan Palace...

Glitzer, Glitzer Golestan Palace...

Grand Bazar...

Grand Bazar...

Roshan and me ,she is a lovely girl..

Roshan and me ,she is a lovely girl..

thats not me ...

thats not me ...

So etwas kriegt man für ca 10€ serviert,da können locker zwei oder dreimal ich von essen

So etwas kriegt man für ca 10€ serviert,da können locker zwei oder dreimal ich von essen

© Enrico Hauck, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Iran Iran-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ja , weil ja nun dieser Sommer nicht wirklich schön war,hab ich gedacht ich mach mich mal wieder auf die Socken dort hin wo es warm ist. Wenn ihr wollt könnt ihr wieder mit kommen, um zu sehen, was ich so treibe ;-)
Details:
Aufbruch: 30.11.2017
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 16.03.2018
Reiseziele: Bolivien
Iran
Myanmar
Live-Reisebericht: Enrico schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Enrico Hauck berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors