Kambodscha-Reisebericht :Ein Traum wird wahr - einmal um die Welt...

Kambodscha: Die Tempel von Angkor

Unsere naechste und lang erhoffte Station war Siem Reap, die Stadt in der Naehe der Tempel von Angkor. Eine Sehenswuerdigkeit, die bereits am Anfang unserer Reise feststand (eigentlich die Einzige). Und es hat sich gelohnt. Eigentlich dachten wir es handelt sich nur um einen Tempel, Angkor Wat, aber wie sich herausstellte handelt es sich um ziemlich viele Tempel und das auf einem Arreal von ueber 300km2. Von Siem Reap selbst haben wir deshalb nicht viel gesehen, wobei man auch sagen muss, dass die Tempel wirklich die Hauptattraktion der Gegend, eigentlich von ganz Kambodscha sind. Wir haben uns einen 3 Tagespass gekauft um nicht hetzen zu muessen und fuer den ersten Tag einen Guide fuer ein paar grundsaetzliche Erklaerungen und Geschichten. Und natuerlich hatten wir fuer die 3 Tage unseren eigenen Tuk-Tuk-Fahrer, denn wie Ihr euch mittlerweile denken koennt, ist das alles doch etwas zu riesig um zu laufen.
Der erste Eindruck war sensationell und auch beim naeheren Hinschauen gab es unheimlich viele Details zu sehen. Es ist echt unglaublich, wieviel davon noch vorhanden ist, obwohl die meisten Tempel die wir gesehen haben aus der Zeit des 9. bis 13. Jahrhunderts sind. Da waren ganze Geschichten in die Mauern gemeiselt. Es ist einfach nur schwer das Erlebnis in Worte zu fassen, daher bekommt ihr ein paar geniale Bilder anstatt vieler Worte.

Der Klassiker: Willkommen in Angkor Wat

Der Klassiker: Willkommen in Angkor Wat

Ueberall an den Waenden sind Bilder und Figuren

Ueberall an den Waenden sind Bilder und Figuren

Und es ist wirklich so steil wie es aussieht

Und es ist wirklich so steil wie es aussieht

Auch die Moenche lassen trotz Regenzeit nichts unversucht um zu den einzelnen Tempeln zu kommen

Auch die Moenche lassen trotz Regenzeit nichts unversucht um zu den einzelnen Tempeln zu kommen

Manche Tempel wurden komplett restauriert und andere wurden mehr oder weniger belassen wie man sie gefunden hat. Damals waren die Tempel komplett vom Regenwald ueberwuchert und man konnte teilweise nicht erkennen wo der Baum aufhoert und der Tempel anfaengt.

Und falls Euch dieses Bild bekannt vorkommt, kein Wunder, ich sage nur "Tomb Raider"

Und falls Euch dieses Bild bekannt vorkommt, kein Wunder, ich sage nur "Tomb Raider"

Und manchmal kamen wir uns immer noch so ein bisschen vor wie Indiana Jones

Und manchmal kamen wir uns immer noch so ein bisschen vor wie Indiana Jones

Was wir Euch natuerlich auch nicht vorenthalten wollen ist die Gebrauchsanweisung zur richtigen Nutzung westlicher Toiletten:

© Jens Marion, 2006
Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Kambodscha-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Bisher sind wir ganz brav und zielstrebig durch unser Leben getingelt. Jetzt wagen wir den großen Schritt und wollen ein Jahr die Welt sehen. Unsere Route: Frankfurt - Bangkok - Auckland - Santiago de Chile - Buenos Aires - Frankfurt
Details:
Aufbruch: 12.07.2005
Dauer: 9 Monate
Heimkehr: 19.04.2006
Reiseziele: Thailand
Laos
Vietnam
Halong Bay
Kambodscha
Phnom Pen
Neuseeland
Chile
Der Autor
 
Jens Marion berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Jens sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors