Laos-Reisebericht :Unleashed in the East - SouthEastAsia-Tour 2007/2008

Laos: The Gibbon Experience Part II

30.1. Um 6:00 weckt uns der Guide, um eine Stunde durch den Wald zu laufen, in der Hoffnung, doch noch ein paar wild lebende Gibbons oder Affen zu sehen, aber leider wird nichts draus ... kann auch am Wetter und dem Regen der letzten Tage liegen. Macht aber nichts, da wir bis zum Fruehstueck dann noch eine Stunde Zeit haben, um durch den Morgennebel zu zippen !

Elske am Weg ins Treehouse

Elske am Weg ins Treehouse

und ich auf halbem Wege zum Treehouse mit Kamera in der Hand ...

und ich auf halbem Wege zum Treehouse mit Kamera in der Hand ...

Nach dem Fruehstueck machen wir uns zur Wanderung zum naechsten Treehouse auf. Unser Guide ist nicht sehr kommunikativ und des Englischen nur sehr bedingt maechtig ...

Steve, der selbst Tourguide in Australien war, kann unseren Guide nicht fassen ...

Steve, der selbst Tourguide in Australien war, kann unseren Guide nicht fassen ...

eine der Ziplines mit unbekanntem Ende ...

eine der Ziplines mit unbekanntem Ende ...

Kurz vor mittag kommen wir im Treehouse an und unser Guide verschwindet fuer "eine halbe Stunde, um Essen zu machen" - wir nutzen die Zeit, um zu zippen ....

Steve an der Zipline

Steve an der Zipline

Als der Guide dann nach 14:00 mit unserem Essen auftaucht und uns zwei Behaelter hinstellt, einen fuers Mittagessen und einen fuers Abendessen, und dann wieder verschwindet, und nicht mal bereit ist, uns die Gegend zu zeigen, sind wir schon etwas ungehalten - aber was solls, wir erkunden das Gelaende auf eigene Faust und kommen sogar noch zum Wasserfall ... Wir zippen mehr oder weniger den ganzen Tag, bis es zu dunkel und wir zu muede sind. Mittlerweile wissen wir auch, wie man wirklich schnell wird und muessen am Ende der Lines meistens bremsen
Die Nacht wird wieder unruhig, da wir diesmal Ratten im Treehouse haben ... aber sie lassen uns in Ruhe und wir sie auch ...

31.1. Nach einer Stunde zippen am Morgen gehts nach dem Fruehstueck an den Rueckweg. Mittlerweile hat es wieder zu regnen begonnen. Wir hatten wirklich Glueck, 2 volle Tage Sonnenschein zu haben, die Gruppen vor und nach uns sind nicht so gut dran ...
Unser Truck kommt etwas nach uns im Village an und bringt die neue Gruppe, etwa 5 Minuten nach unsrer Abfahrt faengt es so richtig zu schuetten an und hoert bis zum naechsten Tag nicht mehr auf ... unsere Fahrt wird dadurch auch etwas abenteuerlich, da der Truck 2 x steckenbleibt und wir ihn etwa 100 Meter weit ziehen und mit Bambus aus dem Schlamm holen muessen ... ich war noch nie so dreckig und nass ... (mein Pass uebrigens auch nicht ich hab Glueck, dass der Einreisestempel fuer Laos noch halbwegs sichtbar ist ...)

Raus aus dem Auto und rein in den Dreck ...

Raus aus dem Auto und rein in den Dreck ...

Zurueck in der Stadt checken wir wieder im Hotel ein und gehen gemeinsam indisch essen, da wir Abwechslung vom Sticky Rice brauchen, der uns jetzt 2 1/2 Tage 3 x am Tag vorgesetzt wurde ... und nach einer kurzen Unterbrechung gehen wir gleich nochmal zum gleichen Inder essen und bleiben dann mit Beerlao bis 22:00 sitzen ... Niemand der Gruppe nimmt meinen Weg, bis auf Davy fahren alle nach Luang Prabang weiter, und Davy faehrt weiter nach Nordlaos ...

Du bist hier : Startseite Asien Laos Laos-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
am 24. November gehts los: für drei Monate wage ich mich mit dem Rucksack und ganz alleine auf die Reise quer durch diverse Länder Südostasiens - Thailand, Kambodscha, Laos, Malaysien, Singapur, Indonesien ...
Details:
Aufbruch: 24.11.2007
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: 28.02.2008
Reiseziele: Thailand
Kambodscha
Laos
Der Autor
 
Mark Guttenbrunner berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors