Ko Chang-Reisebericht :Auf und davon...

Ko Chang, Ferien von den Ferien

Am Morgen frueh ging es los von Siem Reap nach Thailand. Da Fluggesellschaften die Regierung in Cambodia bezahlen, damit sie die Strassen in genau diesem Abschnitt nicht erneuern, war es eine ziemliche Horrorfahrt bis Poipet, an die Grenze. An der Grenze verlief alles wunderbar und wir brauchten auch kein Visum um einen 30 Tage Freipass fuer Thailand zu bekommen.
Nach der Grenze kam auch schon der erste Schock. Alle Strassen wieder geteert, 7 elevens an jeder Ecke, super Busse etc. Wir sind nicht nur ueber eine geographische, sonder auch ueber eine Wohlstandsgrenze gegangen! Optimal fuer Ferien...
Nach nochmals ca. 6h weiterreisen, aber diesmal in einem super Minibus und Faehre kamen wir dann in Ko Chang an.
Ko Chang ist die 2-groesste Insel von Thailand und ist groesstenteils mit Urwald bedeckt.
Leider war es schon Nacht und wir mussten noch eine Bleibe suchen, bevor wir total erledigt in die Pfanne huepften.
Der naechste Tag jedoch brachte Sonnenschein. Endlich eine wunderschoene Beach, Palmen, warm, kein Weiterreisen in Aussicht und einfach nur relaxen.

So laesst es sich gut gehen...

So laesst es sich gut gehen...

Am Anfang hatten wir echt Muehe uns ein wenig Ruhe zu goennen. Ob ihrs glaubt oder nicht... Schon am zweiten Tag wollte Marco umbedingt ein Motobike mieten und die Insel auskundschaften. Dies sollten aber zu einer der wenigen Taetigkeit in unseren Ferien zaehlen! Wir fuhren an eine andere Beach nur um nicht wieder an der gleichen Stelle zu suennelen. War ganz ok

Unterwegs mit dem Motobike, ahhhh

Unterwegs mit dem Motobike, ahhhh

Unser Hausstrand

Unser Hausstrand

unser Motobikestrand

unser Motobikestrand

Eine weitere Beschaeftigung die wir uns "aufbrummten" (wir armen) waren zwei Tauchgaenge im glasklaren Golf von Thailand. Es waren die ersten Tauchgaenge die so waren wie wir uns Tauchen im Meer in unseren schoensten Fantasien vorstellten. Einfach gewaltig. 25-30m Sicht, viele wunderschoene Korallen und Fischli. Wir hatten riesige Freude, wie man am Bild unten sicherlich erkennen kann.

S Daneli nach dem Tauchgang

S Daneli nach dem Tauchgang

Als naechstes stand dann noch Marcos Geburi auf dem Programm. Der Geburtstag stand im Zeichen der kulinarischen Verwoehnung... . Schon am Morgen wurde Marco mit einem super zMoergeli und einem Geburikuchen ueberrascht. Den Rest des Tages verbrachten wir mit Essen, faul herumliegen, Essen, faul herumliegen, Thai Massage unter den Palmen am Strand mit Blick aufs Meer, Essen, herumliegen etc.
Wunderbar.

beim zMorge auf unserer kleinen Terasse

beim zMorge auf unserer kleinen Terasse

Sonst machten wir wirklich nicht viel und wir merkten wie wir uns langsam aber sicher anfingen zu erholen. Die einzige Anstrengung am Tag bestand darin, den Weg vom Strand hoch in den Dschungel zu unserem Bungalow zu laufen, ah und die Qual der Wahl beim Auslesen der Fruchtshakes...

Unser Bungalow mitten im Dschungel, genial

Unser Bungalow mitten im Dschungel, genial

In unserem Bungalow hatten wir noch einen Haus-dockai, eine dieser riesigen Echsen (siehe Kratie) die enorm laute Laute (...) von sich geben koennen. Wir fanden das natuerlich super. Zudem wurden wir jeden Morgen von Affen geweckt, welche direkt neben unserem Bungalow Fruechte (oder so was) von den Palmen mampften. Leider sind sie immer abgehauen wenn wir sie fotographieren wollten. Ja nu.

unser Haus-dockai, wenn man genau hinschaut, sieht man dass es ihm bei uns gefaellt. Er lacht sogar extra fuers Foto...

unser Haus-dockai, wenn man genau hinschaut, sieht man dass es ihm bei uns gefaellt. Er lacht sogar extra fuers Foto...

Dane beim herunterwandern, natuerlich mit Mangos zur Zwischenverpflegung...

Dane beim herunterwandern, natuerlich mit Mangos zur Zwischenverpflegung...

endlich am Strand...

endlich am Strand...

... lesen und in der Sonne bruzzeln

... lesen und in der Sonne bruzzeln

Die Tage vergingen wie im Fluge und wir konnten uns herrlich erholen.

auch Marco hat zu seinem Laecheln zurueck gefunden

auch Marco hat zu seinem Laecheln zurueck gefunden

Jetzt sitzen wir in Bangkok und warten auf Don Giovanni. Morgen wird er ankommen und dann geht es zusammen weiter Richtung Laos. Wir wissen nicht ob es uns bis Weihnachten reichen wird, dort zu sein, aber da wir ja so flexibel sind, verschieben wir halt sonst Weihnachten einfach um ein paar Tage.

Also, frohe Festtage und bis bald

Dama

© Marco und Danielle A., 2007
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht: Ko Chang
Die Reise
 
Worum geht's?:
Anfangs Juli ist es los gegangen. Keine Wohnung, kein Job, keine Pflichten. Nur die Lust wird das Tun bestimmen... ...und wir haben grosse Lust!
Details:
Aufbruch: 06.07.2007
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: 04.09.2008
Reiseziele: Finnland
Russland / Russische Föderation
Mongolei
China
Vietnam
Kambodscha
Ko Chang
Laos
Malaysia
Singapur
Australien
Indonesien
Brunei Darussalam
Der Autor
 
Marco und Danielle A. berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.