Thailand-Reisebericht :Völlig verrückt - wir machen es trotzdem....

Wir beginnen eine Reise (geplant) um die Welt und starten erstmal in Thailand. Der weitere Weg findet sich unterwegs, es gibt keinen festen Plan und das Ende ist hoffentlich noch in weiter Ferne

Sonne wir kommen!!!!!!

Am Anfang erstmal die Erklärung,unsere Reise begann schon im Februar
diesen Jahres. Es ist kaum zu glauben, aber ich bin vorher nicht zum Schreiben gekommen. Reisen ist eben kein Urlaub.
Deshalb in Kurzform, nachdem wir, Manuela und Oliver, nach viel Arbeit und Stress keine Wohnung, keine Arbeit und keine Autos mehr hatten, konnte es endlich losgehen.
Eigentlich wollten wir schon in Australien sein,aber gewisse Umstände und das völlige Unterschätzen der Dinge, die vorher erledigt werden mussten, verschob sich der Start in den Februar.
Deshalb fiel unsere Wahl auf Thailand.
Wir hatten schon mal den klassischen Strandurlaub im Sternehotel auf Phuket, das hatte uns super gefallen und deshalb wollten wir auch gerne noch mehr von dem Land kennenlernen.
Von Deutschland aus haben wir erstmal 1 Woche Bangkok, Hotel mit Früstück gebucht zum Eingewöhnen.
Abends Ankunft in Bangkok, es ist heiss (schön), dunkel und wir sind nach dem Flug erledigt. Unser Hotel lag nahe des Flughafenzuges, so dass wir auf ein Taxi verzichten konnten.
Hat auch gut geklappt, aber im Dunkeln, bei dem chaotischen Verkehr brauchten wir für die letzten Meter doch ein TukTuk. Wurden erwartungsgemäss natürlich voll abgezockt.
Nach einer Woche sind wir dann in ein preisgünstigeres Hotel umgezogen, insgesamt ca. 14 Tage in Bangkok geblieben.
In Kurzform : es gibt einfach wahnsinnig viel zu sehen, Die Zahl der Tempel, Buddhastatuen usw. ist einfach unglaublich. Wir waren immer den ganzen Tag unterwegs, und haben sicher immer noch nicht alles gesehen.
Die Highlights sind wiriklich der grosse Königspalast, der grosse goldene liegende Buddha, Palast der Morgenröte, goldener Berg , Teakholzpalast
usw. usw.
Schön war, dass wir gerade den Beginn des chinesischen Neujahrfestes in Chinatown miterleben konnten.
Unser persönliches Fazit über Bangkok (rein subjektiv ):
es ist sehr heiss, sehr laut, sehr schmutzig (extrem selten Mülleimer zu finden, aber wozu gibt"s die Strasse/Gehwege).
Die TukTuk Fahrer und Taxifahrer nerven total und versuchen natürlich soviel wie möglich aus einem rauszuholen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Fuss ((wir laufen extrem viel ) komm man gut
und günstig und stressfrei überall hin.
Schlepper die einem erzählen der Tempel ist gerade geschlossen, die einem angeblich offizielle Führerausweise vor die Nase halten, die einem lange Kleidung für den Königspalast verkaufen wollen (gibt es leihweise umsonst direkt am Eingang falls man nicht entsprechend gekleidet ist) und noch viele andere kreative Ideen sind uns begegnet.
Ansonsten ist Bangkok kulturell und von den vielen Sehenswürdigkeiten her betrachtet sicher unschlagbar. Wir haben soviele prächtige, immer wieder unterschiedliche Tempel, Gebäude, Museen gesehen, das haben wir in der Fülle immer noch nicht richtig verarbeitet.
Wenn man gerne Besichtigungstouren unternimmt , braucht man in Bangkok schon ein paar Tage.

Wir beim Königspalast

Wir beim Königspalast

Golden Mountain

Golden Mountain

Chinesisches Neujahr

Chinesisches Neujahr

Grosser liegender Buddha

Grosser liegender Buddha

Wunderschöne Emailarbeiten am Palast der Morgenröte

Wunderschöne Emailarbeiten am Palast der Morgenröte

Chinatown, Golden Buddha Temple

Chinatown, Golden Buddha Temple

© Manuela A., 2013
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: Februar 2013
Dauer: 30 Monate
Heimkehr: August 2015
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Singapur
Brunei Darussalam
Indonesien
Hongkong
Australien
Laos
Kambodscha
Myanmar
Deutschland
Der Autor
 
Manuela A. berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.