Vietnam-Reisebericht :Zürich - Saigon - Hanoi - Angkor - Bangkok - Zürich

Ein sandiger Tag

18.1.2008 (Irene)

Heute erlaubten wir uns das erste Mal seit unserer Ankunft in Vietnam, einfach auszuschlafen. So gegen zehn gingen wir dann zur Reception, wo wir das Fruehstueck bestellten, welches uns direkt ans Meer gebracht wurde. Unter einem Strohdach genossen wir "s'Zmorge" und je eine ganze Kokosnuss, die frisch vom Baum runtergeschlagen wurde. *mmmmhhh*

Spaeter machten wir uns zu den Fairy Springs auf. Dazu mussten wir in einem Fluss laufen, der circa 5 Zentimeter tief war und dessen Bett aus rotem, feinen Sand bestand. Wir kamen an malerischen Kalkfelsen vorbei, ein angenehmer Wind kuehlte uns und die Blaetter der Palmen ueber uns rauschten. Nach ununterbrochenem Staunen, Schwaermen und Bewundern gelangten wir zu den Wasserfaellen, die zwar klein und unspektakulaer, aber wunderschoen anzusehen waren.

Auf unserem Weg zurueck zum Hotel wurden wir, wie schon zuvor, von Tuctuc-Taxis umschwaermt. Nach einer schier endlosen Debatte einigten wir uns darauf, dass wir uns ueber den Preis nicht einig waren und gingen ins Hotel fuer ein Suppe. Da der Reisefuehrer aber in den hoechsten Toenen von roten und weissen Sandduenen sprach, nahmen wir dann doch ein Tuctuc-Fahrt an und wurden nicht enttaeuscht. Die Weissen Duenen liegen direkt an einem See, uebergangslos. Nur wenige Schritte von einem Haus entfernt fuehlte man sich wie in einer Wueste. Wir genossen den Anblick und bestiegen die erste Sandduene. Herrlich!!! (wenn auch der Weg hinauf recht muehsam war fuer faule Touris wie uns...) Bald gings weiter zu den Roten Sandduenen, die auch wunderschoen waren. Schon etwas ermuedet setzten wir uns hin, bis es weiter zur Tankstelle und dann zum letzten Halt ging. Von dort aus konnten wir einen riesigen Fischerhafen ueberblicken. Einige Fotos spaeter wurden wir schliesslich zum Hotel zurueck gefahren.

Nach einer kurzen Abkuehlung im Meer - dies kostete uns wegen Rafis Bekanntschaft mit einer Qualle einige Ueberwindung - entspannten wir uns in Haengematten oder auf einem Liegestuhl bis es dunkelte. Ein WUNDERSCHOENER Tag in Mui Ne!

Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Vietnam-Reisebericht

Die Reise

 
Worum geht's?:
Wir sind drei Studentinnen (Rafaela aus dem Kanton Glarus, Irene & Christina beide aus Zürich) und erkunden Asien auf eigene Faust. Starten werden wir in Saigon (Vietnam) und arbeiten uns dann Stück für Stück die Küste hoch bis nach Hanoi. Von dort aus fliegen wir nach Angkor und besichtigen die alte Urwaldstadt, bevor wir unseren Trip mit ein paar shopping-intensiveren Tagen in Bangkok abschliessen wollen.
Details:
Aufbruch: 10.01.2008
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 13.02.2008
Reiseziele:
Vietnam
Kambodscha
Thailand

Der Autor

 
Christina Schlatter berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Mehr von Christina:
  • Sommer in Kairo

    Auf mich warten 6 Wochen Hitze - mein nächster Trip führt mich nämlich für 6 Wochen nach Ägypten, genauer gesagt nach Kairo. Ich werde mit einigen anderen Studenten an der American University Cairo (AUC) die Law Summer School besuchen. Natürlich sehen wir uns auch ausserhalb der Stadt ein wenig um, u.a. auf der Sinai-Halbinsel und bei den Pyramiden. Bin gespannt, was das alte Ägypten zu bieten hat. lesen...


    Dauer: 6 WochenJuni / Juli 2008bis Juli 2008
Aus dem Gästebuch (3/19):
Gotte 1202516587000
Liebe I­rene
­
Ha­be Eure am­üsanten Berich­te genü­sslich ge­lesen. Wünsche euch noch viele super Er­leb­nis­se, freue mich auf ein Wie­der­se­hen. Isi
Opami Therry 1202486213000
Liebe Chris­ti­na
­
Dei­ne Rei­se­berich­te sind super. Hof­fent­lich müsst Ihr nicht mehr so frier­en. Für den Rest Euerer Reise wünsche ich Euch noch viel Spass und hoffe Dich bald wieder gesund und munter daheim zu se­hen.­Gruss und Kuss Opami
kleine liebste Schwester 1202120136000
Hallo Rafaela
Ich habe alle Fotos an­gescha­ut­.Zwei haben mir beson­ders ge­fal­len die mit Süssi­kei­ten drauf­.Wir Ver­mis­sen dich sehr. Viviane