Bolivien-Reisebericht :Peru, Bolivien und Ecuador

Cochabamba

Cochabamba

Cochabamba ist eine der größten Städte Boliviens und liegt in einem Talkessel auf 2.550m Höhe. Sie ist umgeben von fruchtbaren Feldern, hat ein mildes Klima, die Bauern haben ihr auskommen und die Stadt eine gute Versorgung mit Obst und Gemüse.
Es gibt einen kleinen aber schönen kolonialen Stadtkern mit vielen kleinen Cafes und Restaurants die oft in kleinen Innenhöfen liegen.
Überragt wird die Stadt auf der einen Seite von Hügeln, auf einem davon steht eine große Christusstatue, und auf der anderen begrenzt sie die Cordillera. Dadurch liegt immer eine Dunsthaube über Cochabamba, wozu der immense Verkehr beiträgt. Da aber fast alle Straßen nur in einer Richtung befahrbar sind kommen Fußgänger ganz gut damit zurecht.

Wir wollten hier ein paar ruhig Tage verbringen und nach dem kleinen Samaipata war es schön wieder in einer größeren Stadt zu sein.

Wem nach Aktivität ist kann von hier aus den Toro Toro Nationalpark mit jeder Menge Dinosaurierspuren besuchen.

Eines der Cafes in einem schönen, kolonialen Innenhof, direkt am Hauptplatz und trotzdem ruhig, dazu gabs auch noch einen leckeren Cappucino.
Es gab auch ein kleines gemütliches Kaffeehaus in dem sogar geraucht werden durfte (das richtige Cafe für Margit und Gerti).

Eines der Cafes in einem schönen, kolonialen Innenhof, direkt am Hauptplatz und trotzdem ruhig, dazu gabs auch noch einen leckeren Cappucino.

Es gab auch ein kleines gemütliches Kaffeehaus in dem sogar geraucht werden durfte (das richtige Cafe für Margit und Gerti).

Die Häuser am Stadtplatz sind in gelb-weiß gehalten  und erinnern an die Plaza de Armas in Lima

Die Häuser am Stadtplatz sind in gelb-weiß gehalten und erinnern an die Plaza de Armas in Lima

Es wird noch viel Wert auf  alte Traditionen gelegt und während Schuhputzer in anderen Städten eher verschämt ihrer Arbeit nachgehen wird es hier am Hauptplatz fast zelebriert. Schöne alte Holzstühle mit Metallverzierungen, überdacht mit Glas und sie sind auch meistens belegt

Es wird noch viel Wert auf alte Traditionen gelegt und während Schuhputzer in anderen Städten eher verschämt ihrer Arbeit nachgehen wird es hier am Hauptplatz fast zelebriert. Schöne alte Holzstühle mit Metallverzierungen, überdacht mit Glas und sie sind auch meistens belegt

Es macht Spaß hier im Park zu sitzen und einfach nur zu beobachten. Auch hier sind die Tauben durchs füttern handzahm

Es macht Spaß hier im Park zu sitzen und einfach nur zu beobachten. Auch hier sind die Tauben durchs füttern handzahm

Auch diese Dame genießt die Ruhe

Auch diese Dame genießt die Ruhe

Abseits des Hauptplatzes gibt es einige Häuser die leer stehen und langsam zerfallen, sehr schade drum. Aber der Erhaltungsaufwand ist auch hier immens

Abseits des Hauptplatzes gibt es einige Häuser die leer stehen und langsam zerfallen, sehr schade drum. Aber der Erhaltungsaufwand ist auch hier immens

Da die meisten Menschen hier weder über eine Schreibmaschine, geschweige denn PC verfügen und es immer noch Analphabeten gibt, sitzen in einer Passage einige Selbstständige mit Schreibmaschinen und  füllen gegen Entgelt Formulare aus oder schreiben Briefe

Da die meisten Menschen hier weder über eine Schreibmaschine, geschweige denn PC verfügen und es immer noch Analphabeten gibt, sitzen in einer Passage einige Selbstständige mit Schreibmaschinen und füllen gegen Entgelt Formulare aus oder schreiben Briefe

Einige Impressionen aus der Stadt

Einige Impressionen aus der Stadt

Gewalt auch immer wieder ein Thema der Straßenkunst

Gewalt auch immer wieder ein Thema der Straßenkunst

Auch sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen wird in der Kunst zur Diskussion gestellt

Auch sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen wird in der Kunst zur Diskussion gestellt

Die Textzeile eines Beatles-Songs als Wandmalerei.

Die Textzeile eines Beatles-Songs als Wandmalerei.

Kundgebungen sind auch in Bolivien  an der Tagesordnung, hier sind es Bauern die gegen den Bau einer neuen Straße durch ihre Felder demonstrieren

Kundgebungen sind auch in Bolivien an der Tagesordnung, hier sind es Bauern die gegen den Bau einer neuen Straße durch ihre Felder demonstrieren

Schulumzüge sind in allen Städten zu sehen. Schule ist hier noch so etwas wie Familie und jeder ist stolz ein  Mitglied zu sein.

Schulumzüge sind in allen Städten zu sehen. Schule ist hier noch so etwas wie Familie und jeder ist stolz ein Mitglied zu sein.

Jede Schule hat ihre eigenen Uniformen und für die Eltern auch ein teures Vergnügen, gerade bei den kleinen die schnell herauswachsen

Jede Schule hat ihre eigenen Uniformen und für die Eltern auch ein teures Vergnügen, gerade bei den kleinen die schnell herauswachsen

Viele buntbemalte uralte Dodge-Busse fahren noch im Liniennahverkehr der Stadt, so einen würden wir uns gerne mit nachhause nehmen.

Viele buntbemalte uralte Dodge-Busse fahren noch im Liniennahverkehr der Stadt, so einen würden wir uns gerne mit nachhause nehmen.

Der Busfahrer konnte sich nicht entscheiden was ihm am besten gefällt, darum hat er eine Kombination aus Rolls-Royce-Emily und Mercedes-Stern als Kühlerfigur auf seinem Uralt-Dodge.

Der Busfahrer konnte sich nicht entscheiden was ihm am besten gefällt, darum hat er eine Kombination aus Rolls-Royce-Emily und Mercedes-Stern als Kühlerfigur auf seinem Uralt-Dodge.

Die Kathedrale bei Nacht

Die Kathedrale bei Nacht

Auch am späten Abend ist der Hauptplatz bevölkert und eine Schuhputzerin wartet auf Kunden

Auch am späten Abend ist der Hauptplatz bevölkert und eine Schuhputzerin wartet auf Kunden

Der Cristo de la Concordia ist mir seinen fast 34 m Höhe größer als die Figur in Rio und von oben überblickt man die ganze Stadt. Auf den Berg  kommt man über Treppen oder mit der Seilbahn

Der Cristo de la Concordia ist mir seinen fast 34 m Höhe größer als die Figur in Rio und von oben überblickt man die ganze Stadt. Auf den Berg kommt man über Treppen oder mit der Seilbahn

Der Weg zum Cristo  hinauf führt über ca. 1500 Stufen und wir sind sie alle hochgelaufen.

Der Weg zum Cristo hinauf führt über ca. 1500 Stufen und wir sind sie alle hochgelaufen.

Blick über die Stadt vom Cristo aus

Blick über die Stadt vom Cristo aus

Der See ist im Sommer Naherholungsgebiet und Auffangbecken für das Wasser aus den Bergen. Jetzt im Winter ist er halb ausgetrocknet  und das Wasser schmutzig

Der See ist im Sommer Naherholungsgebiet und Auffangbecken für das Wasser aus den Bergen. Jetzt im Winter ist er halb ausgetrocknet und das Wasser schmutzig

Der Weg hinunter machten wir knieschonend mit der Seilbahn.

Der Weg hinunter machten wir knieschonend mit der Seilbahn.

Ein typischer 'Saftwagen'. Da werden Orangen frisch gepresst und der Saft schmeckt wunderbar. Schon beim vorbeigehen riecht man die Früchte. Man sollte nur darauf achten einen frischen Plastikbecher zum trinken  zu bekommen und nicht die mehrfach verwendeten und nur kurz ausgespülten Gläser, auch wenn die umweltfreundlicher wären (aber für Touristen bestimmt nicht gesundheitsförderlicher).

Ein typischer 'Saftwagen'. Da werden Orangen frisch gepresst und der Saft schmeckt wunderbar. Schon beim vorbeigehen riecht man die Früchte. Man sollte nur darauf achten einen frischen Plastikbecher zum trinken zu bekommen und nicht die mehrfach verwendeten und nur kurz ausgespülten Gläser, auch wenn die umweltfreundlicher wären (aber für Touristen bestimmt nicht gesundheitsförderlicher).

Meerschweinchen am Markt vor dem grillen und die schaun roh so arm aus wie fertig gegrillt am Teller

Meerschweinchen am Markt vor dem grillen und die schaun roh so arm aus wie fertig gegrillt am Teller

Typische Kleidung einer Indiofrau.
Eine lange bunte gestrickte Wollhose, darüber 4 immer größer werdende Spitzenunterröcke, dann kommt ein einfarbig glänzender oder bunter Faltenrock, oben ein glänzender, bestickter Pullover und darüber eine  große Trägerschürze. Auch eine ganz schmale Frau bekommt da einen gewaltigen Umfang. Am Kopf ein Strohhut oder ein dunkler Bowler.

Typische Kleidung einer Indiofrau.
Eine lange bunte gestrickte Wollhose, darüber 4 immer größer werdende Spitzenunterröcke, dann kommt ein einfarbig glänzender oder bunter Faltenrock, oben ein glänzender, bestickter Pullover und darüber eine große Trägerschürze. Auch eine ganz schmale Frau bekommt da einen gewaltigen Umfang. Am Kopf ein Strohhut oder ein dunkler Bowler.

Menschen am Markt

Menschen am Markt

Kinder sind immer mit dabei, die Kleine saß brav in ihrer Apfelkiste während die Mama Kunden bediente

Kinder sind immer mit dabei, die Kleine saß brav in ihrer Apfelkiste während die Mama Kunden bediente

Das meistbenutzte Transportmittel für die Marktware. Meist wird auch direkt aus der Schubkarre raus verkauft.

Das meistbenutzte Transportmittel für die Marktware. Meist wird auch direkt aus der Schubkarre raus verkauft.

© Vera und Konrad L., 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Bolivien Bolivien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
5 Monate durch Peru, Bolivien und Ecuador, bleiben wo es uns gefällt und weiterfahren um neues zu entdecken.
Details:
Aufbruch: 14.05.2017
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 16.10.2017
Reiseziele: Peru
Bolivien
Ecuador
Der Autor
 
Vera und Konrad L. berichtet seit 9 Monaten auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (3/31):
Rosemarie Schmiedlehner 1507974601000
Hallo Vera,­
jetzt habe ich gerade deine inte­res­santen Berich­te gelesen und die Bilder an­gescha­ut ! Ihr Zwei hattet ja eine super er­leb­nis­reiche Reise um die Welt !
Ich wünsche Euch einen ent­span­nten Rückflug !
Vie­le Grüße Ro­se­ma­rie
­
Grüße auch an deinen Mann
Antwort des Autors: Hallo Rosmarie
du bist aber früh dran
Ja wir hatten eine gute Zeit und es war sicher nicht unsere letzte Langzeitreise.
Grüße von Konrad zurück.
Wir sehen uns ja vermutlich am 26. Oktober.

Liebe Grüße
Vera und Konrad
Helga Junk 1507918341000
Hallo liebe Vera, lieber Kon­rad­
eu­er Blog ist super und die Fotos ein Traum! Eure Traum­rei­se ist fast zu En­de.­Die Zeit ist schnell ver­gan­gen. Ich wünsche euch eine gute Heim­rei­se und freue mich aufs Wie­der­se­hen! Liebe Grüße Helga
Antwort des Autors: Hallo Helga
ja morgen steht die Heimreise an aber wir nehmen viele Erlebnisse, Eindrücke und Bilder mit. Und es war sicher auch nicht unsere letzte längere Reise, einiges in Südamerika lockt uns noch.
Ich melde mich wenn wir zuhause sind.

Liebe Grüße
Vera und Konrad
Klissenbauer Martha 1506405944000
Hallo Konrad und Vera, Danke für eure wun­der­ba­ren Fotos, den in­fo­ma­ti­ven tollen Rei­se­bericht. Es ist eine Freude und Ber­eiche­rung mit daran teil­zu­ha­ben. Ich wünsche euch, dass auch die letzten Wochen noch gut ver­lau­fen und ihr heil nach Hause kom­mt.
lie­be Grüße von Martha
Antwort des Autors: Hallo Martha,
danke für die Grüße. Uns geht es gut und wir genießen die restliche Zeit. Es ist kaum zu glauben aber in drei Wochen sind wir schon wieder daheim.
Liebe Grüße, Konrad und Vera