Peru-Reisebericht :Peru, Bolivien und Ecuador

Tingo letzter Teil

Gestern sind wir dem Rio Tingo bergwärts gefolgt bis der Weg im Fluss endete und eine Überquerung erschien uns zu gefährlich.

Vorgestern haben wir eine Höhle in einer Steilwand mit Knochen gesehen konnten aber nicht erkennen von welchem Tier und heute haben wir nochmal geschaut, es ist tatsächlich ein Höhlengrab.

Morgen geht's weiter nach Chachapoyas.

Das Tal des Rio Tingo ist schmal und wunderschön

Das Tal des Rio Tingo ist schmal und wunderschön

Der Fluss kommt aus den Anden und muss über etliche Stromschnellen ins Tal

Der Fluss kommt aus den Anden und muss über etliche Stromschnellen ins Tal

Die meiste Zeit plätschert er aber gemütlich durch die grüne Landschaft

Die meiste Zeit plätschert er aber gemütlich durch die grüne Landschaft

Der Weg geht  bergauf ...............

Der Weg geht bergauf ...............

................ und bergab

................ und bergab

und ist durch die Vegetation  auch sehr romantisch

und ist durch die Vegetation auch sehr romantisch

Auch hier viele bunte Vögel, diese gelben hört man schon von weitem schreien und sie klingen ähnlich wie unsere Elstern.

Auch hier viele bunte Vögel, diese gelben hört man schon von weitem schreien und sie klingen ähnlich wie unsere Elstern.

Auch große Schmetterlinge, bunte oder wie der auf dem Bild mit ganz filigranen Flügeln, gibt es jede Menge. Sie sind aber noch schwieriger zu fotografieren wie die Vögel.

Auch große Schmetterlinge, bunte oder wie der auf dem Bild mit ganz filigranen Flügeln, gibt es jede Menge. Sie sind aber noch schwieriger zu fotografieren wie die Vögel.

Begegnet sind uns nur 4 Esel auf dem Weg zur Mittagspause und später noch ein Bauer, der sich etwas mit uns unterhalten hat.

Begegnet sind uns nur 4 Esel auf dem Weg zur Mittagspause und später noch ein Bauer, der sich etwas mit uns unterhalten hat.

Die Last der Esel sind vermutlich Schilfstangen, denn Bambus oder ähnliches gab es da nicht.

Die Last der Esel sind vermutlich Schilfstangen, denn Bambus oder ähnliches gab es da nicht.

Hier wird der Weg durch den Rio Tingo unterbrochen, da er noch zuviel Wasser führt war es uns durch den Fluß zu gefährlich und wir gingen lieber zurück. Auf der anderen Seite konnte man den weiteren Weg sehen.

Hier wird der Weg durch den Rio Tingo unterbrochen, da er noch zuviel Wasser führt war es uns durch den Fluß zu gefährlich und wir gingen lieber zurück. Auf der anderen Seite konnte man den weiteren Weg sehen.

Zurück im Dorf, einige Häuser sind mit einer schönen Ornamentik verziert, der Ort muss finanziell schon bessere Zeiten erlebt haben.

Zurück im Dorf, einige Häuser sind mit einer schönen Ornamentik verziert, der Ort muss finanziell schon bessere Zeiten erlebt haben.

Die Kaffeeernte wird vorm Haus ausgelegt und getrocknet

Die Kaffeeernte wird vorm Haus ausgelegt und getrocknet

Zwei Herren kämpfen um die Damen, die ignorieren das ganze Kampfgetöse  jedoch komplett.

Zwei Herren kämpfen um die Damen, die ignorieren das ganze Kampfgetöse jedoch komplett.

Höhlengrab an einer Steilwand bei der Seilbahn gefunden.

Höhlengrab an einer Steilwand bei der Seilbahn gefunden.

© Vera und Konrad L., 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Peru Peru-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
5 Monate durch Peru, Bolivien und Ecuador, bleiben wo es uns gefällt und weiterfahren um neues zu entdecken.
Details:
Aufbruch: 14.05.2017
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 16.10.2017
Reiseziele: Peru
Bolivien
Ecuador
Der Autor
 
Vera und Konrad L. berichtet seit 11 Monaten auf umdiewelt.