Bulgarien-Reisebericht :Auf dem Landweg nach Tibet und zurück

Von Bukarest nach Veliko Tarnovo

Von Bukarest aus ging es dann mit sowohl Zug als auch Bus weiter nach Veliko Tarnovo in Bulgarien. Hier scheint es noch unorganisierter zu sein als in Rumaenien, und so langsam merke ich auch, dass ich auf Reisen bin: die Taxifahrer wollen einem Geschichten erzaehlen, die Schilder sind alle in kyrillisch, die Menschen schuetteln ihre Koepfe wie in Indien seitlich um "ja" zu sagen und die Strassen sind nicht vom vielen Schnee befreit. Ich wunder mich, wie so ein Land in der EU sein kann, aber das haben andere entschieden, und nicht wir, die das hier lesen. Ich denke die meisten, die schon in Bulgarien waren werden zustimmen, dass es wohl noch einige Jahre zu frueh war, um Bulgarien aufzunehmen.
Veliko Tarnovo hat einen Sovjetteil und einen sehr schoenen alten Kern. Diesen habe ich gestern besichtigt und einige Bilder gemacht. Allerdings war das Licht nicht sonderlich gut und ich kann hier auch keine Bilder hochladen.
Nach der Besichtigungstour bin ich in ein Kuchenhaus - ja, mein Vater wuerde wohl zu keiner Besichtigung kommen, wenn er das sehen wuerde: die Speisekarte umfasst so viele verschiedene Sorten von Kuchen, dass man nicht weiss, was man essen soll. Preislich ist es extrem billig, ich habe fuer ein riesiges Stueck Torte und einen Kakao 1,50 Euro bezahlt, und das zumal das Cafe mit Sicherheit kein billiges ist, allein schon aufgrund seiner Lage. Wir waren insgesamt sechs Leute (aus Spanien, Japan, Frankreich und Deutschland) und haben die verschiedensten Kuchensorten bestellt und untereinander ausgetauscht.
Am Abend habe ich mir noch fuer 20 Euro ein Busticket nach Istanbul gekauft, dieser wird heute Nacht (Montag, 02.03.09) um 20.30 losfahren und ich werde dann am Dienstag morgen mit eine Verspaetung von drei Tagen in Istanbul ankommen. Ich habe mir einen Reiseplan gemacht, und an den moechte ich mich nach Moeglichkeit halten, da ich fuer Visabeantragungen etc. einige Tage in Delhi rechnen muss. Daher werde ich danach mit dem Bus bis Trabzon weiter und dann nach Georgien und Armenien, ehe ich in den Iran einreise.
Heute steht noch ein kleines Dorf auf dem Programm und am Abend noch eine Lichtershow bei der Burg und, wie kann es auch anders sein, nochmals das Kuchenhaus !

© Daniel S., 2009
Du bist hier : Startseite Europa Bulgarien Bulgarien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich plane eine Reise die mich über den Landweg von Deutschland - Osteuropa - Naher/Mittlerer Osten - Indien bis nach Lhasa führt. Zurück will ich über die ehemaligen Sowjetstaaten reisen und schließlich in der Türkei entscheiden ob es über die Ex-Jugoslawienstaaten oder erneut Osteuropa zurückgehen soll.
Details:
Aufbruch: 14.02.2009
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 15.10.2009
Reiseziele: Deutschland
Tschechische Republik
Polen
Ungarn
Rumänien
Bulgarien
Türkei
Georgien
Armenien
Iran
Pakistan
China
Tibet
Nepal
Indien
Bangladesch
Kirgisistan
Usbekistan
Mazedonien
Albanien
Montenegro
Bosnien und Herzegowina
Der Autor
 
Daniel S. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Daniel über sich:
Hallo

ich komme aus dem tiefen Süden des Landes und Reisen ist meine Leidenschaft genauso wie Photographie.

Generell interessiere ich mich auf meinen Reisen für die Landessprachen, die Kultur, die Religion, die Menschen, die Politik und natürlich gehe ich auch meiner Leidenschaft, der Photographie nach.

"Voyager, c'est l'ecole de la vie !"

"A man becomes old when his regrets take the place of his dreams"

"Wer den Duft der großen weiten Welt nicht geatmet hat, der hat niemals gelebt."

Oder wie schrieb es einst Hermann Hesse in seinem Gedicht Stufen: "Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise, mag lähmender Gewöhnung sich entraffen (...) des Lebens ruf an uns wird niemals enden ..."