Lettland-Reisebericht :2011 - Skandinavien

Riga-1 LV 29.9.-1.10.11

Jürmala

Waren bei meiner ersten Reise durchs Baltikum die Landesgrenzen noch klar durch die Schlagbäume markiert, sind diese heute mit dem Beitritt zur Europäischen Union gänzlich verschwunden. Wir starten in Pärnu, Estland und fahren dem Golf von Riga entlang. Weder die Landschaft noch das Wetter ändern sich schlagartig - wären da nicht die kleinen Schriften auf den Autonummern - statt EST für Estland steht ganz bescheiden LV - Latvija geschrieben! Im Grossraum von Riga, die Stadt selber zählt über 700'000 Einwohner - nimmt der Verkehr markant zu, doch mit Hilfe des Navis passieren wir problemlos.
Ausserhalb von Riga - in Jürmala - kenne ich von meiner Reise im Jahre 2002 einen gut gelegenen CP und diesen steuern wir an... geöffnet bis Ende September!
Nach einer kleinen Irrfahrt finden wir den Platz - und zu unserer Überraschung ist er bereits geschlossen! Keine Menschenseele lässt sich blicken und auch unter der "angeschlagenen" Telefonnummer lässt sich niemand vernehmen...? Was nun?
Auf dem gleichen Weg wie wir gekommen sind, verlassen wir den Platz. Kaum ein paar hundert Meter weit gefahren, winkt uns ein "netter" Mann in Uniform aus dem Verkehr... Zu schnell kann ich doch nicht unterwegs gewesen sein, schlimm wird es nicht sein...!

Nun - besagter Mann spricht "nur" Lettisch und dieser Sprache sind wir leider nicht mächtig. Also: der Kollege in gleicher Uniform spricht Englisch. Er fordert uns auf, in seinem Auto auf dem Rücksitz Platz zu nehmen. Und nun - zu unserer Überraschung erklärt er unser Fehlverhalten... Ob wir dieses Verkehrszeichen denn nicht kennen würden - "verbotene Fahrtrichtung"!
Natürlich kennen wir das, aber wir haben uns ja ganz normal im lettischen Verkehrsfluss eingeordnet...! Die "lettische" Ergänzung hätten wir nicht verstanden. Der langen Rede kurzer Sinn - Vorsicht in Jürmala!
Dies ist die einzige Stadt in ganz Lettland, die einen modernen "Wegzoll" verlangt, also eine Bewilligung zur Durchquerung der Stadt auf den normalen Strassen. Penalty - sprich 20 Lts Busse! Wir aber verfügen nur über "Euronen", gewechselt haben wir bis anhin noch nicht! Also einen € 50.- hingestreckt - nur was bekommen wir zurück? Per Telefon und nach längerer Diskussion mit seinem Kollegen bekommen wir schliesslich das Retourgeld in Lts zurück.
Und nun die Frage: Wohin dürfen wir denn nun fahren ohne spezielle Bewilligung? Der "Penalty" machts nun überall hin möglich!
Und zu guter Letzt fragen wir natürlich, wo sich denn nun ein geöffneter CP befinde...? Wir möchten ja schliesslich Riga besuchen! Mit Hilfe unseres CP-Führers fragen die Ordnungshüter gleich mal per Telefon nach, ob der Platz auch wirklich geöffnet sei... Wir erklären ihnen noch schnell unser Navi - dass wir die Koordinaten eingeben können - und so lassen sie uns wieder in den spätnachmittäglichen Verkehr einfliessen. Wir - zwar um € 30.- erleichtert - dafür mit der Gewissheit, beim Hotel ABC einen geöffneten Platz gefunden zu haben - also - "die Polizei - dein Freund und Helfer"...

Riga - ...der CP beim Hotel ABC; Frühstück gibts im Hotel für € 5.-; man kann zudem die Wäsche waschen lassen...

Riga - ...der CP beim Hotel ABC; Frühstück gibts im Hotel für € 5.-; man kann zudem die Wäsche waschen lassen...

Riga - ...die Freiheitsstatue; das wichtigste Denkmal Lettlands; erbaut 1931 / 1935; 42 m hoch; die drei Sterne symbolisieren die drei Provinzen des Landes...

Riga - ...die Freiheitsstatue; das wichtigste Denkmal Lettlands; erbaut 1931 / 1935; 42 m hoch; die drei Sterne symbolisieren die drei Provinzen des Landes...

Riga - ...wir können der Verlockung - kleine Stadtrundfahrt mit der Darling durch den Pilsetas-Kanal - nicht widerstehen...

Riga - ...wir können der Verlockung - kleine Stadtrundfahrt mit der Darling durch den Pilsetas-Kanal - nicht widerstehen...

Riga - ...die Enten stehen Spalier am Kanalrand...

Riga - ...die Enten stehen Spalier am Kanalrand...

Riga - ...die Eisenbahnbrücke über die Daugava...

Riga - ...die Eisenbahnbrücke über die Daugava...

Riga - ...der Turm links ist der Dom, gleich dahinter die Jakobi-Kirche und rechts die Petrikirche...

Riga - ...der Turm links ist der Dom, gleich dahinter die Jakobi-Kirche und rechts die Petrikirche...

Riga - ...elegant gespannte Strassenbrücke über die Daugava...

Riga - ...elegant gespannte Strassenbrücke über die Daugava...

Riga - ...eine moderne Fähre wird neu betankt...

Riga - ...eine moderne Fähre wird neu betankt...

Riga - ...auch hier ragen die "seelenlosen" Türme in den Himmel...

Riga - ...auch hier ragen die "seelenlosen" Türme in den Himmel...

Riga - ...wir biegen in den Yachthafen ein...

Riga - ...wir biegen in den Yachthafen ein...

Riga - ...und geniessen die herbstlichen Farben entlang des Kanals...

Riga - ...und geniessen die herbstlichen Farben entlang des Kanals...

Riga - ...das Ziel ist wieder in Sicht...

Riga - ...das Ziel ist wieder in Sicht...

Riga - ...auch das gehört zu einem ausgedehnten Stadtbummel...

Riga - ...auch das gehört zu einem ausgedehnten Stadtbummel...

Du bist hier : Startseite Europa Lettland Lettland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Schon bald geht's los, Richtung Skandinavien... Leomobil ist auf dem neusten Stand, beladen und wir sind abfahrbereit!
Details:
Aufbruch: 01.08.2011
Dauer: 11 Wochen
Heimkehr: 15.10.2011
Reiseziele: Deutschland
Dänemark
Schweden
Norwegen
Finnland
Estland
Lettland
Litauen
Polen
Der Autor