Polen-Reisebericht :mit Bulli nach Norwegen und weiter...

Auschwitz

Am 12.Juli überqueren wir die tschechische Grenze im osten des Landes und fahren spontan nach Polen, um das Konzentrationslager Auschwitz zu besichtigen. 'An Tagen wie diesen', von den Hosen dröhnt aus den Boxen, unser Song wenn wir ein neues Land bereisen
Die letzten Kronen haben wir für abwechslungsreiche Zutaten sowie fürs Tanken ausgegeben. ( der Diesel kostet in Tschechen rund 1.30Euro, günstiger als in Polen!)
Angekommen in Auschwitz besichtigen wir das Lager 1. Ab 15uhr kann man idividuell, ohne Eintritt zu zahlen, das Gelände ablaufen. 20 Backsteinbaracken reihen sich hinter doppelgespanten Stacheldrahtzaun auf. Eine eigenartige Stimmung pfeift durch die Birkenblätter. Die Baracken sind heute mit Austellungen und Fundstücken wie Schuhe, Koffer, Kämme, Rasierpinsel u.v.m. von den Opfern des 2. Weltkrieges bestückt.
1.1 Mio. Juden wurden hier ermordet, die meisten aus Polen. Dieses Geschehen von vor 70 Jahren, kann man kaum begreifen...
Wir sind erschöpft als wir nach 4h den Rundgang beenden. Auf dem Weg zum nahegelegenden Fluss verbringen wir, immernoch in tiefen Gedanken des Geschehens, die Nacht.

2.Tag Birkenau

Das Gelände, das 3km von Auschwitz entfernt liegt, kann man auch individuell, eintrittfrei besichtigen. Das Todestor empfängt uns. 170 Hekar Fläche, hunderte von Baracken die zu besichtigen sind. In den waren jeweils 400-700 Frauen untergebracht! Krematorium 2 und 3 sowie 5+6, sind nur noch als Ruinen zu erkennen.

Ich besichtige zum ersten Mal ein Konzentrationslager. Ich habe einiges im Vorfeld über Auschwitz, Dauchau oder Sachsenhausen gehört und im Geschichtunterricht erfahren aber vor Ort bekommt man die Tragödie, die nicht zu begreifen ist, viel intensiver verdeutlicht.

Ich empfehle euch beide Touren auf eingene Faust durchzuführen. Mit guten Englisch Kenntnissen kann man (oder durch einen persönlichen Übersetzter ), die Erläuterungen der Tafeln entnehmen und sein eigenes Tempo wählen. Denn am 3. Tag sind wir noch einmal mit einer Exkursionsleiterin durch die Anlagen gelaufen (ca.10Euro p.P.) und viele Punkte wurden gar nicht abgelaufen oder zu kurz erklärt!

Kein schöner Ort um den Weltmeister Titel zufeiern....

Das berühmte Tor zum Lager Auschwitz

Das berühmte Tor zum Lager Auschwitz

durch das sogenannte 'Todestor' fuhren 90% der Juden direkt in den Tod

durch das sogenannte 'Todestor' fuhren 90% der Juden direkt in den Tod

© Jana Hainke, 2014
Du bist hier : Startseite Europa Polen Polen-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir befreien uns aus allen Zwängen des alltags
Details:
Aufbruch: 02.05.2014
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 26.10.2014
Reiseziele: Norwegen
Tschechische Republik
Polen
Slowakei
Ungarn
Bosnien und Herzegowina
Kroatien
Slowenien
Italien
Schweiz
Deutschland
Der Autor
 
Jana Hainke berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Jana über sich:
Hey ho liebe Leser
Wir freuen uns über euer Interesse an unserer Reise, die im kontrastreichen Norwegen beginnen wird.
Lange nur geträumt, aber nun wird es wahr- wir brechen für ein Jahr aus dem Alltag aus und Reisen ohne Zeit! In der ersten Halbenjahr mit dabei, unser liebevoll, wohnlich eingerichteter grüner Bulli u zwei Drahtesel. Getreu dem Motto-
der Weg ist das Ziel.....
Eure Fernwehsüchtigen J+G