Rumänien-Reisebericht :Neuer Bus, "neuer" Mitfahrer, altes neues Reiseziel

Rumaenien

1.8.2010

Am Sontag Morgen sind wir recht frueh Richtung Biertan [ueber Zalu, Cluj/Napoco und Medas). In Biertan war der letzte Festtag des Transelvania Festivals mit Folklore und Staenden und viel Essen. Danien hat jetzt nen tollen Hut.... Viele Siebenbuerger Sachsen waren auch da und ueberall hat man deutsch gehoert. Wir haben der Musik gelauscht und sind zu spaeterer Stunde ins Bett. Erst war die Nacht ruhig aber so gegen fuenf machten alle Haehne des Dorfes ihre Huhner wach, dazu setzten noch alle Hunde ein und ich war wach. Daniel hat selig weiter geschlafen und Lili und ich schauten uns bloed an.Mir fiel ein das das Hundefutter auf dem Dach steht und ich musste an die Baeren denken die hier leben und dass man Essen wegstellen soll. Der laerm und diese Gedanken liessen meine Fantasie kreisen...Was macht man wen Urs kommt...rennen...sich totstellen...schreien....­naja die Frage kann ich euch beantworten. Aber dazu mehr. Mit dem Hahn wachten auch die Bauern auf und ratterten mit ihren Pferdewagen an uns vorbei. Ich hatte leichte schlechte laune am Morgen und wir starteten Richtung Sigisoara die geburtsstadt von Dragula. Eine wunderschoene Burgstadt, freut euch auf die Fotos die irgendwann noch kommen werden. Aber leider laesst es die Technik nicht zu euch jetzt schon teilhaben zu lassen. Der Tag in Schaessburg war heiss und anstrengend.
Wir machten uns auf richtung Robert, Bine und Wibke die ein Haus in Dacia haben und wir diesen Kontakt von Freunden erhalten haben. Die drei kommen aus Meisen und haben sich dieses Grundstueck mit Haus 2003 gekauft und 5 Jahre in Rumaenien gelebt. Wir haben vieles erfahren was man als Tourist sonst ueberhaupt nicht mitbekommt. Probleme wie wenig Lohn, Preissteigerung, Schulgeld und damit verbundenes nicht einhaltenkoennen der Schulpflicht, Armut, europaeische Richtlinien von dennen die Umsaetzung schwierig ist und ueber Baeren.....Adi hat dazu nur gemeint, Wuensche dir viel Glueck.... naja unsere Wandertour faellt weg
Wir hatten zwei wunderschoene Tage in Dacia und haben mal wieder liebe Menschen kennen gelernt. Danke

Liebe Familie H. und liebe Familie C., da ich keinen 2. und 3. halten kann und darf sind die zwei suessen Wegbegleiter fuer euch. Ein kleiner helbrauner Bolle und eine kleine schwarze Trulli....

3.8.2010

Heute starten wir Richtung Bran...auf dem Schloss hat der Graf D. gelebt...

Liebe Gruesse und bis bald

© kathrin Imbus, 2010
Du bist hier : Startseite Europa Rumänien Rumänien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wieder geht es auf Reise, ohne Ani:( aber mit Daniel:). Der Weg ist das Ziel und somit wissen wir auch noch nicht ganz genau wo es uns hintreibt. Start in Polen vielleicht Richtung Rumänien oder Kurische Nehrung?? Lasst euch überraschen
Details:
Aufbruch: 16.07.2010
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 26.08.2010
Reiseziele: Polen
Slowakei
Rumänien
Ruanda
Der Autor
 
kathrin Imbus berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.