Ukraine-Reisebericht :Ukraine mit dem Womo

Grenzen ohne Ende......

Bulgarien-Rumänien-Moldawien-transnistrien :-) - Ukraine

Wenn man vorher wüsste was einen erwartet..... dann wäre das Leben langweilig wir starteten Samstag gegen 12.00 in Varna,Bulgarien. Wir hatten den Fahrzeugschein für den Roller per Post zugestellt bekommen(Danke an Lorenz)an der rumänischen Grenze ging alles noch gut, relativ entspanntes einreisen! Plötzlich endete unsere Route an einem Fluss! Unsere Navigation hatte uns zu einer abenteuerlich aussehenden Autofähre gelotst! Als wir die Fähre sahen, überlegten wir noch kurz ob es nicht besser wäre für uns die 200km Umweg in Kauf zu nehmen. Als jedoch ein LKW hinter uns parkte, dachten wir, das muss ja irgendwie funktionieren und das Ufer ist auch nicht weit weg, für den schlimmsten Fall also lernten wir den Einweiser der Fähre kennen und er erzählte uns wo er schon überall war! Die Fähre stellte sich als echter Glücksfall heraus, es war ein gelungene Abwechslung zur Autofahrt. Wir mussten nicht schwimmen! Am Ufer angekommen ging es weiter zur moldawischen Grenze. Nach einer Fahrt die eher einem Feldweg glich, kamen wir zur Grenze, an der sich eine relativ lange Schlange gebildet hatte! Allerdings fuhren auch immer wieder Autos an uns allen vorbei und hatten den Vorzug nicht warten zu müssen. Wir haben bis jetzt nicht herausgefunden was sie hatten, was wir nicht haben. Aber wir haben einen Verdacht Endlich am Grenzposten angekommen gingen die Probleme natürlich wieder los. Wir hatten nur die Kopie der grünen Versicherungkarte dabei(die es laut meinem Versicherungsmakler garnicht mehr gibt), das war mal wieder ein Problem! Und zudem hab ich keinen blassen Schimmer wo die Fahrgestellnummer an meinem Womo eingestanzt ist. An diesem Posten konnten wir es noch aussitzen. Irgendwann haben sie uns durch gelassen,7€ für eine Feldweg-Vignette und weiter geht's. Ausreise Moldawien-Einreise Ukraine! Sollte nicht so schwer sein,denkt man! Bei der Ausreise wollte der Grenzposten wieder meine grüne Versicherungskarte! Hier Kopie, nix Kopie, brauche original,hab ich nicht,ist in Germany,holen in Germany! Das ging dann noch ne ganze Weile hin und her bis es mir klar wurde worum es hier geht! Das Problem wurde durch den Tausch einer gängigen europäischen Währung schnell gelöst Hmm, so langsam begriffen wir! Also weiter geht's. Nach ca.5 km Schotterpiste mit ordentlichen Schlaglöcher kamen wir an die ukrainische Grenze. Das gleiche Spiel wieder! Grüne Karte fehlt, große Problem,müssen leider wieder Heim fahren! Bei einem vertraulichen 4 Augen Gespräch auf dem Dach des Wohnmobils erfuhr ich von den internen Einreisebestimmungen. Dieselben wie bei der Ausreise in Moldawien! Sozusagen eine Vorab-Vignette! Und schwuppdiwupp, gab es kein Problem mehr und wir wurden freundlichst über die Grenze geschickt! Naja was soll ich sagen, mittlerweile war es 1 Uhr mitten in der Nacht, staubige Wege voller Löcher und unser Navi wurde immer unzuverlässiger! Wir haben es abgestellt, was ich jedem empfehlen kann wenn er durch die Ukraine fährt! Die Länder, durch die wir gereist sind, sind wunderschön. Sehr viel unberührte Natur, wenig Verkehr und viele nette, hilfsbereite Leute! Einer fuhr uns sogar hinterher, um uns zu sagen, das wir uns ganz sicher verfahren haben! Das wir unser Trip nach Odessa. Jetzt sitzen wir in dieser wunderschönen Stadt und merken recht schnell das sich der weg mehr als gelohnt hat. Bald mehr davon!

© marc thomke, 2013
Du bist hier : Startseite Europa Ukraine Ukraine-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mein Freund Stefan und ich,Marc, reisen mit dem Womo von Deutschland(Bodensee) nach Österreich, dann nach Ungarn, Rumänien,Moldawien,Transnistrien :-),Ukraine,dann nach Bulgarien,Albanien,Montenegro, Kroatien,Slowenien und zurück nach Deutschland....bald gehts los und wir werden, je nach Netzabdeckung, ausführlich berichten!
Details:
Aufbruch: 19.07.2013
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 12.08.2013
Reiseziele: Deutschland
Ungarn
Rumänien
Ukraine
Der Autor
 
marc thomke berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.