Äthiopien 2017 - Zum ersten Mal Afrika

Äthiopien-Reisebericht  |  Reisezeit: April / Mai 2017  |  von Ines Buchholz

17.04.2017- Trekking im Simien Gebirge

Abenteuer Trekking - Tag 1

Wir starten um 7.30 Uhr. Ein nettes junges Paar aus Israel: Marina und Nile sowie die 3 Mädels aus Belgien sind auch dabei.

Auf der Fahrt nach Debark wird noch allerhand eingekauft, was für das Trekking benötigt wird. Auch unser Guide Assafa und die beiden Scouts steigen zu uns in den Bus.

Auf der Fahrt nach Debark wird noch allerhand eingekauft, was für das Trekking benötigt wird. Auch unser Guide Assafa und die beiden Scouts steigen zu uns in den Bus.

Dann geht es nach Debark. Dort müssen wir uns registrieren, bevor es in den Nationalpark geht.

Dann geht es nach Debark. Dort müssen wir uns registrieren, bevor es in den Nationalpark geht.

Wir fahren noch eine Weile über holprige, staubige Straßen. Uns wird erklärt, dass so die afrikanische Massage inklusive ist.

Startpunkt auf 2800m Höhe. Doch zunächst stärken wir uns mit einem Sandwich.

Startpunkt auf 2800m Höhe. Doch zunächst stärken wir uns mit einem Sandwich.

Dann geht es los. Bergauf, bergab geht es durch die schöne Bergwelt. Leider ist es sehr diesig.

Dann geht es los. Bergauf, bergab geht es durch die schöne Bergwelt. Leider ist es sehr diesig.

Es dauert nicht lang und wir sehen diese Gruppe Blutbrustpaviane.

Es dauert nicht lang und wir sehen diese Gruppe Blutbrustpaviane.

Sie nehmen keinerlei Notiz von uns und grasen friedlich vor sich hin.

Sie nehmen keinerlei Notiz von uns und grasen friedlich vor sich hin.

Diese Kleinen wollen selbst hergestellte Dosen verkaufen.

Diese Kleinen wollen selbst hergestellte Dosen verkaufen.

Ein kleines Dorf. Das Semien Gebirge ist UNESCO Welt Naturerbe.

Ein kleines Dorf. Das Semien Gebirge ist UNESCO Welt Naturerbe.

Während der Rast erzählen wir mit dem Guide und er berichtet uns, das aus seinem Ort 1500 Leute nach Deutschland geflohen sind. Er sagte, sie seien wegen Hunger geflohen.

Während der Rast erzählen wir mit dem Guide und er berichtet uns, das aus seinem Ort 1500 Leute nach Deutschland geflohen sind. Er sagte, sie seien wegen Hunger geflohen.

Schon geht es weiter

Schon geht es weiter

Da gaaanz hinten ist unser heutiges Etappenziel.

Da gaaanz hinten ist unser heutiges Etappenziel.

Unser Guide und ein bewaffneter Scout sind vorn, ein bewaffneter Scout hinten. Wir fragen, warum die Waffen nötig sind, ob es schon Vorfälle gab die das nötig machen. Nein versichert man uns, nur zur Sicherheit.
Wie auch immer, wir nehmen es gelassen hin.

Unser Guide und ein bewaffneter Scout sind vorn, ein bewaffneter Scout hinten. Wir fragen, warum die Waffen nötig sind, ob es schon Vorfälle gab die das nötig machen. Nein versichert man uns, nur zur Sicherheit.
Wie auch immer, wir nehmen es gelassen hin.

Hier übernachten wir. Alles sehr einfach. Aber das ist uns egal.
Es gibt noch ein leckeres Essen, Gemüsesuppe, Gemüse und Tee. Einige sitzen dann noch am Lagerfeuer, andere schlafen. Der nächste Tag soll sehr anstrengend werden. Es geht auf 3600m. .

Hier übernachten wir. Alles sehr einfach. Aber das ist uns egal.
Es gibt noch ein leckeres Essen, Gemüsesuppe, Gemüse und Tee. Einige sitzen dann noch am Lagerfeuer, andere schlafen. Der nächste Tag soll sehr anstrengend werden. Es geht auf 3600m. .

Wir sind ziemlich kaputt. Ich habe Kopfschmerzen, die Höhenkrankheit ist es hoffentlich nicht. Erstmal ausruhen und entspannen.

Wir sind ziemlich kaputt. Ich habe Kopfschmerzen, die Höhenkrankheit ist es hoffentlich nicht. Erstmal ausruhen und entspannen.

© Ines Buchholz, 2019
Du bist hier : Startseite Afrika Äthiopien Äthiopien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich war erst skeptisch als meine Freundin Christine mir Äthiopien als Reiseziel vorschlug. Aber sie kennt mich und wusste wie ich zu begeistern bin. Sie schickte ein paar Informationen und einige tolle Bilder des Landes und schon fing ich Feuer. Egal, wem wir von unserem Vorhaben erzählten, jeder schüttelte mit dem Kopf und erklärte uns für verrückt. Doch ich wollte unbedingt meine Füße auf die rote Erde setzen, ich wollte auf das Dach von Afrika.
Details:
Aufbruch: 13.04.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 01.05.2017
Reiseziele: Äthiopien
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 28 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors