Tansania und Äthiopien 2019

Tansania-Reisebericht  |  Reisezeit: September / Oktober 2019  |  von Ines Buchholz

02.10.2019 - Safari im Tarangire Park

Auf den Weg zu den Elefanten

Früh am Morgen verlassen wir das Mambo Arusha Hostel, das wir sehr empfehlen können - familår geführt, sauber, gutes Essen und eine freundliche Atmosphäre. Unser Fahrer, ein älterer Herr erscheint pünktlich mit dem Jeep. Mr Psteen, hat uns eine zweitägige Tour organisiert. Heute wollen wir zum Tarangiri Park aufbrechen und morgen geht es dann weiter in den Ngorongoro Krater.
Der Tarangiri Park liegt im Norden Tansanias und liegt südwestlich von Arusha auf einer Höhe von 1000- 1500m. Seinen Namen hat er vom gleichnamigen Fluss, der durch den Park fließt. Er ist bekannt für seine große Elefanten Population und den Baobab Bäumen.

Das Start Foto für das Abenteuer Safari. Der Security Mann vom Hostel springt einfach mit aufs Bild.

Das Start Foto für das Abenteuer Safari. Der Security Mann vom Hostel springt einfach mit aufs Bild.

Arusha

In Arusha wartet am Straßenrand noch ein junger Mann und reicht das Lunchpaket für uns rein.
Arusha liegt auf einer Höhe von 1400m.

Eindrücke am Straßenrand- Bettentransport via Motorrad

Eindrücke am Straßenrand- Bettentransport via Motorrad

Die Hauptstraße von Arusha ist in einem guten Zustand.

Die Hauptstraße von Arusha ist in einem guten Zustand.

Wir sehen auffallend viele Gårtnereien entlang der Straßen.

Wir sehen auffallend viele Gårtnereien entlang der Straßen.

Masai Land

Als wir Arusha verlassen kommen wir in das Gebiet der Masai. Ein Volk das noch immer sehr traditionell lebt. Sie ziehen mit ihren Rinder und Ziegenherden durch das weite Gras und Buschland und leben noch sehr häufig in ihren Tukuls die von riesigen Dornenhecken umgeben sind. Unser Fahrer erzählt uns, das sich die Regierung schwer tut mit den Masai. Einerseits möchte man ihre Kultur erhalten und andererseits sollen z.b die Kinder zur Schule gehen. Mit der Bildung kommen dann aber auch die Veränderungen der einzigartigen Kultur, zu der auch die Beschneidungen zählen.

Häufig werden die Herden von Kindern gehütet.

Häufig werden die Herden von Kindern gehütet.

Viehherden kreuzen plötzlich die Straße. Um Unfällen etwas vorzubeugen sind auf den Straßen auch außerhalb der Orte Buckel die zur Reduzierung der Geschwindigkeit der Fahrzeuge führen.

Viehherden kreuzen plötzlich die Straße. Um Unfällen etwas vorzubeugen sind auf den Straßen auch außerhalb der Orte Buckel die zur Reduzierung der Geschwindigkeit der Fahrzeuge führen.

Die vielen Viehherden führen zur Übergrasung der weiten Gebiete.

Die vielen Viehherden führen zur Übergrasung der weiten Gebiete.

Der tansanische Honig der hier gewonnen wird hat einen einzigartigen leckeren Geschmack.

Der tansanische Honig der hier gewonnen wird hat einen einzigartigen leckeren Geschmack.

Nach ca. drei Stunden Fahrt kommen wir am Park an.

Nach ca. drei Stunden Fahrt kommen wir am Park an.

Im Tangiri Park gibt es die Tsesefliege die die Schlafkrankheit überträgt. Man hat herausgefunden,  das die Fliege die Farbe Blau besonders mag. Daher hängen überall diese mit Gift getränkten blauen Tücher.

Im Tangiri Park gibt es die Tsesefliege die die Schlafkrankheit überträgt. Man hat herausgefunden, das die Fliege die Farbe Blau besonders mag. Daher hängen überall diese mit Gift getränkten blauen Tücher.

Gazellen

Gazellen

Hier sichten wir Marabus

Hier sichten wir Marabus

Eine Kuhantilope

Eine Kuhantilope

Eine große Herde von Elefanten, da könnte man lange zuschauen- einfach fantastisch.

Eine große Herde von Elefanten, da könnte man lange zuschauen- einfach fantastisch.

Ein Wurstbaum

Ein Wurstbaum

Ein Baobab Baum

Ein Baobab Baum

Die ersten Giraffen

Die ersten Giraffen

Sie stellt sich wenige Meter von uns entfernt in Pose

Sie stellt sich wenige Meter von uns entfernt in Pose

Picknick Platz mit super Aussicht

Picknick Platz mit super Aussicht

Blick auf den Tangiri

Blick auf den Tangiri

Löwen in Sicht

Löwen in Sicht

Weit entfernt, doch mit Fernglas und Zoom gut zu sehen

Weit entfernt, doch mit Fernglas und Zoom gut zu sehen

Wenig später taucht eine ganze Gruppe auf - 10 Löwinen wurden gezählt - wir können unser Glück kaum fassen

Wenig später taucht eine ganze Gruppe auf - 10 Löwinen wurden gezählt - wir können unser Glück kaum fassen

Natürlich waren schnell viele Jeeps zur Stelle

Natürlich waren schnell viele Jeeps zur Stelle

Ein Warzenschwein

Ein Warzenschwein

Pamojo Lodge

Nach einer super schönen Safari fahren wir weiter nach Karutu zu unserer gebuchten Lodge. Wir werden mit Gesang einer Masai Gruppe empfangen. Super schön, wie die ganze Anlage. Wir sind von soviel Luxus fast überfordert.

Gute Nacht - ich bin platt von all den wunderschönen Eindrücken.

Gute Nacht - ich bin platt von all den wunderschönen Eindrücken.

© Ines Buchholz, 2019
Du bist hier : Startseite Afrika Tansania Tansania-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Bilder der Nationalparks in Tansania haben uns so sehr fasziniert, das Matthias und ich uns nun den Traum einer Safari erfüllen werden. Wohin es uns sonst noch ziehen wird ist offen, vielleicht in die Usambaraberge. Dann wird es mit "Gemeinsam für Kinder der Welt" weiter nach Lalibela in Äthiopien gehen. Dort besuchen wir u.a die Waisenkinder vom Happy Families House . Wir freuen uns riesig auf das Wiedersehen mit den Jungen und Mädchen und längst vertrauten Menschen und Freunden.
Details:
Aufbruch: 29.09.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 23.10.2019
Reiseziele: Tansania
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 33 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/5):
Anita 1571377636000
Hallo I­nes,­
vie­len Dank für die Berich­te und Bilder aus dem Wai­sen­haus, es ist schön zu sehen, dass die Kinder sich freuen und man aus der Ferne zu­min­dest etwas helfen kan­n.
Vie­le Grüße
­
A­ni­ta
Luisa 1570601731000
Wünschen euch wei­ter­hin eine tolle Zeit! Die Bilder sind super schön und be­ein­druckend Ganz liebe Grüße aus dem Süden Deuts­chland
Ankeþ 1570081814000
Hallo ihr zwei.Schön das ihr gut in Tan­sa­nia an­ge­kom­men seid. Ich freue mich schon auf den wei­teren Rei­se­bericht und wünsche euch wei­ter­hin eine gute Zeit.Lg Anke