Madagaskar - wo der Pfeffer wächst oder die Pest ausgebrochen ist

Madagaskar-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2014  |  von Herbert S.

von Ranomafana nach Ranohira: Anja Park bei Amabalavao

Etwas abseits der RN7 liegt schon weitem sichtbar ein (kleiner) Wald (30ha) an einem Stausee, der 1999 von der madegassischen Regierung zu einem geschützten Areal erklärt wurde. .
Der Anja-Park bietet eine ganze Reihe von endemischen Pflanzen und vor allem eine große Population von Ringelschwanzlemuren.

Anja Park - 21° 51'08,8" S / 46° 50' 35,3"

Anja Park - 21° 51'08,8" S / 46° 50' 35,3"

Im Anja-Park können die Menschen der Dorfgemeinschaft den Park in eigener Regie managen, können als guide fungieren oder in der Parkverwaltung arbeiten. Aus den Geldern der Einnahmen kann die Gemeinschaft so auch Schulen finanzieren. Die madegassische Regierung hat eine ganze Reihe solcher privater Parks zum Schutz der Natur geschaffen/ genehmigt.
Der Anja Park zählt dabei zu den meist besuchten privaten Reservaten.

wie man sieht kann man - auch heute noch - mit Kronkorken angeregt spielen

wie man sieht kann man - auch heute noch - mit Kronkorken angeregt spielen

Mit einem obligatorischen Guide machen wir einen Rundgang durch den Park

immer auf dem Sprung

immer auf dem Sprung

bei all den Lemuren sollte man aber nicht die herrliche Landschaft vergessen, die man - sofern es die Zeit erlaubt - durchwandern kann.

© Herbert S., 2015
Du bist hier : Startseite Afrika Madagaskar Madagaskar-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Der Plan steht schon länger - in den zweitgrößten Inselstaat der Welt. Aber sollen uns die Moskitos stechen, hilft die Malariaprophylaxe? Nun ist auch noch die Pest ausgebrochen. Die USA haben aber Levofloxacin als Beulenpest-Medikament freigegeben. Die Entscheidung ist gefallen - wer was sehen will, muß fühlen? Außerdem geht es aus dem deutschen Schmuddelwetter raus.
Details:
Aufbruch: 12.12.2014
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 31.12.2014
Reiseziele: Madagaskar
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors