Auf Achse: 6 Monate Nordindien, Nepal, Südindien, Thailand

Indien-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2018 - März 2019  |  von Erich Backes

Sept. 2018 bis März 2019: Nordindien, quer durch Nepal, zurück nach Goa, Südindien, rüber nach Thailand, Freude am Schauen und Begreifen
"Solange der Weg schön ist, braucht man nicht zufragen, wohin er führt"

Auf Achse No. 4: Unsere geplante Route

Am 18. September wieder nach Indien.

Hier unsere Planung (wie immer: für Reiselustige in Klammern der Gesamtpreis für uns beide):

Mit Pegasus von Köln nach Istanbul und weiter nach Kuweit (217€) und dann von Kuweit nach Mumbay mit Jet Airways und sofort weiter nach Goa (229€) in ca. 23 Stunden netto.

Wieder mal 8 Tage in Benaulim (Goa) Strand und Ruhe und Essen genießen. Ans Klima (wahrscheinlich viel Regen) gewöhnen. Dann nachmittags mit SpiceJet (85€) nach New Delhi und (um den Moloch Delhi zu vermeiden) direkt weiter mit einem Gozocabs-Taxi nach Chandigarh. Übernachten. Und morgens 10 Stunden mit dem HRTC-Bus nach Manali (ca. 25€). In Manali ins Rockys guesthome, hoch oben über Alt-Manali mit einer herrlichen Aussicht über das Tal. Manali liegt auf einer Höhe von 2.000 m. Deshalb erstmal daran gewöhnen und 4 -5 Tage abhängen und Trekking und Ausflüge in die Umgebung.

Wir sind auf unserer letzten Reise den 2.Teil der Route von Leh nach Manali nicht angegangen, weil wir mit einem Shared Taxi nicht in der Nacht fahren wollten (und die fuhren nur nachts). Deshalb jetzt den 2. Teil, aber andersrum - von Manali nach Leh - eher die klassische Tour von unten nach oben:

MANALI / LEH auf dem Manali-Leh-Highway by privat car (ca. 16.000 INR, Kurs: 1:82) in 2 Tagen und zwar tagsüber. Bekannt ist der „Highway“ dafür, dass er über mehrere der höchsten befahrbaren Bergpässe der Welt führt, darunter der Rohtang La (3.978 m), der Baralacha La (4.892 m), der Lachulung La (5.059 m) und der Tanglang La (5.325 m) im Himalaya. Letzterer ist der zweithöchste mit Kraftfahrzeugen befahrbare Pass der Erde. Ja, wir wollen das.

In Leh (auf 3.500 m) einige Ausflüge mit unserem jungen Fahrer Sajjad Hussain vom letzten Jahr. (Ggf. holt er uns in Manali ab, obwohl das schwierig wird, weil er dafür keine Lizenz hat. Hillo steht mit ihm über whatsapp in ständigem Kontakt. Die Verständigung ist allerdings wegen des rudimentären English und der deutsch/indischen Mentalitäten etwas schwierig.)

Weiter: Von Leh per Flug nach Delhi und ggf. am gleichen Tag mit dem Bus nach Tanakpur. Das ist ein kleiner Ort noch in Indien in der Nähe des westlichsten (?) Grenzüberganges nach Nepal. Dann rüber. Und mit dem Bus zum Bardia National Park im Südwesten Nepals. Wir haben da eine nette Unterkunft bei einem nepalesisch/holländischen Paar gefunden, wo wir 3 Tage verweilen werden. Es gibt dort Bengaltiger, Barasingha-Hirsche, Asiatische Elefanten, Hirschziegenantilopen, Ganges-Gaviale, Sumpfkrokodile, Gangesdelfine und Panzernashörner. Na ja, mal sehen. Hoffentlich auch ein paar Vögel (für Hillo).

Weiter duch Nepal:
- Lumbini, zum Geburtsort Siddhartha Gautamas, des Begründers des Buddhismus.
- Pokhara mit seinem Phewa-See, ideal für kleine (?) Trekking-Touren
- Kathmandu, obligatorisch.

Erich will zum Sagarmatha. Das ist der Name des Everest auf Nepali, Qomolangma auf tibetisch. Besser gesagt: Erich will zum Everest South Base Camp in Nepal auf 5.364 m. By feet: No. By Jeep: Yes. By Heli: Twice Yes. "Months from September to November are considered best season for EBC Trek."

Zurück nach Goa. Wie? Noch fraglich?
Erholung in Goa. Weiter nach Südindien: Kochi, Alappuzha, Varkala, Thiruvananthapuram, Kovalam, dann auf die Ostseite Indiens nach Mamallapuram. Abflug von Chenai nach Bangkok und Weihnachten und NeuJahr in Thailand bei Jane. Dorfleben und Gartenarbeit. Endlich Chang-Bier.

Anfang Januar von Bangkok nach ??? Manila ???

Aber - wie immer - werden wir an unserer Planung nicht hängen. Wo es uns nicht gefällt: schnell weg, wo es uns gefällt: wird geblieben.

Tour 2018/2019

Planung im Western Himalaya und in Nepal

PS. Das Visum für Indien ist teurer geworden, insg. 242€ für beide; es gilt aber für 1 Jahr ab Ausstellungsdatum für mehrmalige Einreisen. Das Visum für Nepal an der Grenze ist gültig für 30 Tage; Gebühr: 40 US-Dollar pp.

© Erich Backes, 2018
Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 18.09.2018
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 15.03.2019
Reiseziele: Indien
Nepal
Thailand
Live-Reisebericht:
Erich schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Erich Backes berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/14):
Bardia Homestay 1543813811000
Thank you for sharing your be­au­ti­ful pic­tu­res and ex­pe­rien­ces about Bardia in this blog.
Once again thank you for your visit !
We hope to see you again.
Budhi and Sonja
Bar­dia Ho­mes­tay
Beate 1543261634000
Wieder span­nen­de Beit­räge und die Fotos von der Lan­dschaft be­ein­drucken­d-be­son­ders der Son­ne­nunter­gang. Ich wünsche euch noch viele neue Ein­drücke.
Eschis 1542309160000
Hallo , Ihr Lieben ,
Her­zliche Grüße aus dem noch warmen und son­ni­gen Weiden . Hier ist alles o.k. und wir hoffen das­sel­be bei Ihnen .