Nepal: Langtang, Gosainkund und Tamang

Nepal-Reisebericht  |  Reisezeit: März / April 2018  |  von Elisabeth Ligendza

Mein Credo: Laufen macht glücklich – ob Schwäbische Alb oder Himalaya. Dieses Mal war Nepal dran – genauer das Gebiet Langtang, Gosainkund und Tamang. Zwei wirklich dicke Plus an Nepal: tolle Menschen und dass man immer Mitwanderer und damit interessante Gesellschaft aus aller Welt hat.

Das Gebiet

Das Gebiet

Wir haben uns für das Gebiet mit drei Wochen sicherlich mehr Zeit gelassen als die meisten anderen. Ich finde, es hat sich gelohnt. Viele machen „nur“ den Haupttrek in Langtang-Tal. Das Schöne an dem Gebiet ist, dass man gerne ausweiten kann und noch den Tamang Trail und Gosainkund zu den heiligen Seen „dranhängen“ kann.

Wir haben mit dem Tamang Heritage Trail begonnen. Höchster Punkt sind rund 3.200 Meter, es geht immer gut auf und ab. Hier laufen wohl wegen der wenig spektakulären Höhe nur sehr wenige. Schade, denn hier kommt man wirklich noch durch landwirtschaftlich geprägte Dörfer, die nicht zu 90% Guesthouses sind.

Weiter ging es ins Langtang-Tal, das die meisten Touris anzieht. Ziel ist meist Kyanjin Gompa auf rund 3.800 Metern, von wo aus weitere Ausflüge möglich sind. Es sind vielleicht die spektakulärsten Blicke auf die Berge von hier aus.

Mittelbeliebt ist die Querung nach Gosainkund. Hier locken natürlich die heiligen Seen bei Gosainkund (4.400 Meter) und der Laurebina Pass (4.600 Meter). Zu den Übersee-Trekkern kommen hier die Pilger aus Nepal selbst dazu – das ist eine nette Abwechslung! Wahnsinn: Die sind oft nur mit Schühchen und dünner Hos unterwegs.

Vor mehr als zehn Jahren sind wir schon rund um den Annapurna und am Everest gelaufen. Dort ist keine Frage die Bergwelt spektakulärer. Seinen Reiz hat dieses Gebiet aber allemal. Wie anfangs schon erwähnt – in Nepal zu wandern ist einfach eine große Freude. Die Menschen sind unglaublich gastfreundlich. Schön ist einfach auch, dass man in einem fort interessante Mitwanderer trifft – das kann der Albsteig mangels Wanderern einfach nicht bieten.

Du bist hier : Startseite Asien Nepal Nepal-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 18.03.2018
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 03.04.2018
Reiseziele: Nepal
Der Autor
 
Elisabeth Ligendza berichtet seit 2 Tagen auf umdiewelt.
Bild des Autors