Iran-Reisebericht :Iran - Persien, Persepolis und phänomenale Menschen

Im Februar 2018 geht's für eine Woche in den Iran. Die politischen Unruhen haben sich gelegt und ich freue mich, nach Tehran zu fliegen, um eine Freundin zu besuchen. Eine kleine Reise durch Zentraliran ist - trotz der Herausforderung allein - ein "muss" :)

Unterschätzte Perle im nahen Osten

Wieso der Iran so interessant ist:

Seien wir doch mal ehrlich: Packt einen einmal das Reisefieber, dann wird man es so schnell nicht mehr los! Und dann möchte man im Laufe seines Lebens am liebsten jedes Land bereisen, auch den Iran.
Auf meiner persönlichen Prioritätenliste ist der Iran schon seit geraumer Zeit im oberen Drittel und da nun eine Freundin in Tehran für ein Jahr an der Deutschen Schule unterrichtet, kann ich gar nicht anders

Was könnte es besseres geben, als sich Tehran von einem momentan "Einheimischen" zeigen zu lassen. Nebenbei bietet sich auch noch die Möglichkeit, bei einer kleinen Reise möglichst viel vom Land zu sehen.

Also sollte die Gegenfrage lauten: Wieso eigentlich NICHT in dieses wunderschöne Land reisen

Politische Situation

Zugegeben: Es schreckt etwas ab, ein Land zu bereisen, von dem man im Moment nur Schlechtes in den Medien hört. Ich weiß schon gar nicht mehr, wem ich glauben soll, bin aber vorsichtig in meiner "Auswertung" der verschiedenen "Wahrheiten".

Im Moment gehe ich auch davon aus, dass das Thema "Iran" in Deutschland dank unserem großen Bruder USA und seinen Freunden Saudi-Arabien und Israel sehr heiß gekocht wird. Man müsste etwas Dramatik aus der Thematik nehmen oder ich liege falsch und begebe mich direkt in ein Abenteuer?!.....Wer weiß das schon?

Das Auswärtige Amt rät im Moment NICHT von Reisen in den Iran ab und auch meine Freundin in Tehran sagt, es sei alles ok.

Meine Reiseerfahrungen und das Leben haben mich gelehrt, dass es erstens anders kommt und zweitens als man denkt. Also "Just do it"!
Bei meinen bisherigen Reisen waren zwei Vulkanausbrüche (Sizilen 2001, Ecuador 2015), ein Erdbeben (Indonesien 2009) und eine politische Unruhe/Putschversuch (Thailand 200?) im jeweiligen Zielland mit dabei -
entweder war das kurz vor der Reise oder währenddessen.
Mal ehrlich: Mich schockt zur Zeit wenig und ich mach das jetzt einfach

"Abenteuer sucht man nicht, Abenteuer hat man."

© Kathrin B., 2018
Du bist hier : Startseite Asien Iran Iran-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 10.02.2018
Dauer: 9 Tage
Heimkehr: 18.02.2018
Reiseziele: Iran
Der Autor
 
Kathrin B. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Kathrin über sich:
Die ersten Kröten mit 15 verdient und schon gleich überlegt, wohin ich damit fahren kann. Spätestens da war das Reisefieber da
Beim Reisen lässt man sich immer wieder auf fremde Kulturen, Menschen und Schicksale ein. Der eigene Horizont wird erweitert und man wird wieder auf das Wesentliche "geerdet". Das ist das Beste daran!

"Das Leben ist wie ein Buch, und wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!"
Jean Paul (1763 - 1825)