4 Monate als Backpacker durch China

China-Reisebericht  |  Reisezeit: April - August 2012  |  von Anja & Wolfgang

China Heute: Mode

Mode

Das Thema (Damen)-Mode hier ist uns ein eigenes Unterkapitel wert.

Frau trägt High-Heels (10cm+) sowohl in der Stadt

als auch droben auf dem Berg.

Die Aufschriften auf den T_Shirts ergeben meist immer noch keinen Sinn, teils wegen Druck- teils wegen Übersetzungsfehler.

Die Röcke / die Hot-Pants sind in den letzten Jahren immer kürzer geworden -
nur hat mit diesem Modetrend die Strumpfhosenindustrie anscheinend (noch) nicht mithalten können, denn es scheint ein offensichtlicher Mangel an ansatzlosen Strumpfhosen zu herrschen - oder hatten diese beiden so wie hunderte Ihrer Kolleginnen nur keinen Spiegel zu Hause??

Es gilt als Schick, Brille zu tragen und 'modische' Gestelle (RMB 15) gibt es an jeder Strassenecke.

Das Geld für die Gläser erspart Frau sich und läuft dann lieber so herum:

oder gar so.

Wir sind mittlerweile zu der Erkenntnis gekommen, dass die Chinesen früher nur auf Grund der hohen Luftverschmutzung alle schwarze Haare hatten. Denn wie anders ist es zu erklären, dass seit sich die Luftqualität eindeutig deutlich gebessert hat, das volle Spektrum der Haarfarben von Hellblond

über braun bis Henna-Rot im Strassenbild zu sehen ist.

Der absoluten Sommerhit, wie auch im Fernsehen zu beobachten, scheint aus 1-3 Lagen eines semitransparenten, Vorhangstoff-ähnlichen Materials zu bestehen, vergleichbar mit den Nylonhemden / Perlonblusen in unseren 60ern, der sowohl als Kleid

2-3 Lagen Vorhangstoff??

2-3 Lagen Vorhangstoff??

als auch als Oberteil und/oder Rock getragen wird

Vor allem in den wohlhabenden nördlichen Grossstädten schiessen Fast-Food Buden / Ketten wie Pilze aus dem Boden.

nochmals die China-Version des 'etwas anderen Restaurants'

nochmals die China-Version des 'etwas anderen Restaurants'

Verbunden mit einem zunehmenden Bewegungsmangel - früher wurde mit dem Rad gefahren, heute gleitet Frau auf dem Elektroroller durch die Stadt

aber nie ohne den allgegenwärtigen Sonnenschutz - weiss ist schön, sportliche bräune ist verpönt und zur Abwehr der Sonnenstrahlen gehört nun mal ein Schirm.
Diese gern getragenen universellen Kampfmasken

dienen zum Sonnenschutz, zur Mückenabwehr und sicher auch zum Erschrecken der Fussgänger.
Zur Lebensvorbereitung haben auch 2-3jährige schon ein Elektrodreirad.

Könnte darin Ursache für eine neue Art der Bevölkerungsexplosion zu sehen sein.
Das Sortiment der Bekleidungsindustrie hat sich hier stark verändert, einem neuen Bedarf angepasst. Früher waren die Konfektionsgrössen 32 - 36 der Standardumfang, heute sind mehr die Grössen 38 - 46+ gefragt und voll im Angebot.
Aber auch die Männer hier werden immer mächtiger.

Wohl um zu vermeiden, dass eines Tages den Globus aus dem Gleichgewicht gerät, werden nun im Fernsehen schnell wirkende Schlankheitscremes, -Pillen, und -Tropfen angeboten (Gab es das alles nicht auch schon mal bei uns?), gelegentlich werden auch Sportgeräte gezeigt, die bei nur wenigen Minuten Übung am Tag eine rasches Abnehmen versprechen....

© Anja & Wolfgang, 2012
Du bist hier : Startseite Asien China China-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diesmal ohne WoMo, dafür ca. 120 Tage lang mit Bahn, Bus und Rucksack von Ho(s)tel zu Ho(s)tel quer durch die Mitte Chinas. Wie immer freuen wir uns über alle virtuell Mitreisenden - und Gästebucheinträge sind natürlich herzlichst willkommen.
Details:
Aufbruch: 10.04.2012
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 10.08.2012
Reiseziele: Deutschland
Vereinigte Arabische Emirate
China
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.