4 Monate als Backpacker durch China

China-Reisebericht  |  Reisezeit: April - August 2012  |  von Anja & Wolfgang

Anmerkungen zu Lonely Planet, China

- 3. deutsche Auflage Okt. 2011

Wir waren 4 Monate als Backpacker durch die Mitte Chinas unterwegs, dabei hat uns Lonely Planet China, 3. deutsche Auflage Okt. 2011, übersetzt von China 12th edition Mai 2011 gute Dienste geleistet und sich im allgemeinen als sehr zuverlässiger Reiseführer erwiesen.

Nachstehend einige Anmerkungen zu Punkten, die sich seit Drucklegung dieser Ausgabe wesentlich verändert haben oder die uns eines besonderen Kommentars würdig erscheinen. Alle Anmerkungen und Kommentare wurden dem Lonely Planet Verlag von uns in analoger Form gemeldet. Seitenzahlen beziehen sich auf die deutsche Ausgabe.

Tai Shan (S 147)
Bus Y2 zum Nord-Aufstieg über den Tianzhu gibt es nicht mehr.
Er wurde durch Buslinie 19 (RMB 1) ersetzt, die an einem kleinen Busbahnhof am Südwest Ende Taishan Square, beim Rathaus von Tai An startet und ebenfalls nach ca. 40 Minuten am Einstieg in Tianzhu endet.
Der Aufstieg auf dieser ehemalige Kaiserroute - schon Kaiser Qin lies sich 219 v. Chr. auf diesem Weg hoch-tragen bevor er dann von droben auf dem Berg die Einheit Chinas verkündete - kann uneingeschränkt vor allem denen weiterempfohlen werden, die die Ruhe und Abgeschiedenheit bei einer schönen Berglandschaft lieben. Wir trafen auf dem Weg bis zum Nordgipfel etwa 10 Wanderer, droben und beim Abstieg auf der Normalroute Tausende.

Shaoxing, International Youth Hostel (S 267)
die coolste Unterkunft in Shaoxing???.
Für uns war das eher 'die heißeste Unterkunft' denn der Besitzer lies zum Stromsparen die Fernbedienungen der Klimaanlagen einkassieren und damit ausser Betrieb setzen. Bedingt durch schwül-warmes Wetter war dadurch zumindest in unserem Zimmer (2 Bett im EG mit Fenster zur kleinen Gasse) ein Wasserfilm auf dem Steinboden und an den Wänden hatte sich bereits grossflächig der Schimmel ausgebreitet (Bilder hierzu liegen vor),

Die Lage von dem Hostel ist absolut phantastisch, aber ganze Haus machte auf uns eher einen heruntergekommenen Eindruck, dass wir es so absolut nicht weiterempfehlen würden.
Vielleicht kann sich das einer der zuständige LP Autor ja selbst noch einmal ansehen.

Huang Shan (S 424 ff)
die Westmeer Schlucht (=Westcanyon) ist wegen Weg- und Seilbahn-Bauarbeiten im Tal derzeit nicht durchquerbar - und das kann auch noch 1-2 Jahre andauern. Der Weg ist ab Ende Loop 2, bzw. ab Fairy Bridge durch schwere Gittertore blockiert.
Der Gipfel 'der Himmlischen Hauptstadt' ist für weitere 2-3 Jahre wegen Wegarbeiten gesperrt.

West Sichuan (S 810 ff)
Die Strecke Danba -> Chengdu geht mit PKW / Bus nur über Luding.
Die direkte Strecke Danba -> Wolong -> Chengdu ist wegen der Erdbebenschäden allenfalls mit Allrad befahrbar - und die Experten diskutieren immer noch ob ein Freilegen & Reparatur der alten Trasse oder eine neue Tunnelstrecke die 'bessere' Lösung ist.
Die Strecke Danba -> Luding ist wegen Dammbauarbeiten in einem sehr schlechten Zustand. Trasse, Tunnels und Brücken einer neuen, höher liegenden Strecke sind zwar schon erkennbar, aber bis zur Fertigstellung dürfte noch einige Zeit verstreichen.
Die Strecke Luding - Ya An ist eine schlechte Beton-Strasse mit gebrochenen Platten und daher auch ausgedehnten, tiefen Schlaglöchern.
Der Bus braucht derzeit etwa 11Stunden Fahrzeit für die 350km von Danba nach Chengdu.
Die Strecke Litang - Xinduqiao ist unverändert schlecht, Mitreisende berichten von derzeit 10-12 Std für 290 km
Gongga International Youth Hostel in Kanding
für uns ein Platz zum wohlfühlen, nettes Personal, kompetente Auskunft, schöne DZ - vielleicht schafft es dieses Hostel ja in die nächste LP Ausgabe.

Nord Sichuan (Songpan, Huanglong, Jiuzhaigou (S 825 ff)
Busse von Chengdu nach Songpan fahren mittlerweile auf der kürzeren Strecke über Wenchuan, ca. 330km, 6 Std.. Die alte, vom Erdbeben verschüttete Strasse ist teilweise noch erkennbar, die neuere, nach dem Erdbeben erbaute 2-spurige Strecke windet sich derzeit durch die Baustellen einer neuen 4-spurigen Autobahn, die grossteils über dem Flussbett gebaut wird, nach Fertigstellung dieser Strecke dürfte sich die Fahrzeit nochmals deutlich verkürzen.
Damit der 'Aha'-Effekt erhalten bleibt sollte Huanglong unbedingt vor Jiuzhaigou besucht werden, beide Parks sind zwar unterschiedlich (Sinter-Terassen vs. Tuff-Seen), aber irgendwie wird Huanglong von Jiuzhaigou erschlagen.

Wudang Shan (S 471 ff)
Der Bahnhof von Wudang Shan existiert nicht mehr, der Zug mit dem Ziel Wudang Shan hält jetzt in Liu Li Ping, einer Kleinstadt die 18km von der Stadt Wudang Shan mit ihrer Scenic Area entfernt ist. Die restliche Strecke muss mit Taxi oder Privatfahrzeugen für RMB 10/Person (bei min 4 Personen) zurückgelegt werden.
Ein neuer Bahnhof für Wudang Shan ist angeblich nicht geplant, da neutrassierte Bahnlinien nun rechts und links um einen Hügel bei Wudang Shan führen (Einbahnregelung) - und da passt kein moderner Bahnhof mehr dazwischen.
Als Ersatz soll Liu Li Ping angemessen erweitert werden.
Wudang Shan: Eintritt jetzt RMB 240 incl. Shuttlebus.

Situation Tibet
Laut Aussagen (E-Mail) von Pazu Kong, Spinn Cafe, Lhasa, Tibet hat sich die Situation für Reisen von Ausländern in Tibet seit 15.5.2012 wie folgt geändert:
Gruppengrösse min. 5 Personen, alle der selben Nationalität.
Keine Gruppen mit gemischten Nationalitäten mehr zulässig.

Reisebüros die gemischte Gruppen führen können für ein Jahr gesperrt werden.
Zusätzlich berichtete uns ein Betroffener:
Im Juni 2012 waren Österreicher 'Persona non grata'.

© Anja & Wolfgang, 2012
Du bist hier : Startseite Asien China China-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diesmal ohne WoMo, dafür ca. 120 Tage lang mit Bahn, Bus und Rucksack von Ho(s)tel zu Ho(s)tel quer durch die Mitte Chinas. Wie immer freuen wir uns über alle virtuell Mitreisenden - und Gästebucheinträge sind natürlich herzlichst willkommen.
Details:
Aufbruch: 10.04.2012
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 10.08.2012
Reiseziele: Deutschland
Vereinigte Arabische Emirate
China
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.