Tempeltour Japan

Japan-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober 2010  |  von Adi Meyerhofer

Nara: Kofuku-ji

Der erste größere Tempel vom Bahnhof ist der Kofuku-ji, noch heute der Haupttempel einer der älteste buddhistischen Sekten, der Hosso der auch Kyokai (Verfasser des Nihon Ryoiki: Legenden aus der Frühzeit des japanischen Buddhismus, vollendet vor 822) angehörte.

Bekannt ist der Tempel wegen seiner beiden Pagoden, eine drei- die andere fünfstöckig und seiner zahlreichenen erhaltenen alten exquisiten geschnitzten Statuen.

Exquisites Soren, Blitzableiter und Dachstabilisator der achteckigen westlichen Halle des Kofukuji, deren Schnitzereien aus dem 9. Jhdt. zu den japanischen Nationalschätzen gehören. Nur an wenigen Tagen öffentlich zugänglich.

Exquisites Soren, Blitzableiter und Dachstabilisator der achteckigen westlichen Halle des Kofukuji, deren Schnitzereien aus dem 9. Jhdt. zu den japanischen Nationalschätzen gehören. Nur an wenigen Tagen öffentlich zugänglich.

Blick auf den Kofiukuji mit seiner 5stöckigen Hauptpagode (die "westliche Halle" im Vordergrund). Eines der beliebtesten Photomotive vor Ort.

Blick auf den Kofiukuji mit seiner 5stöckigen Hauptpagode (die "westliche Halle" im Vordergrund). Eines der beliebtesten Photomotive vor Ort.

© Adi Meyerhofer, 2013
Du bist hier : Startseite Asien Japan Japan-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zentraljapan (Kansai-Region), mit Schwerpunkt Tempel und Geschichte in Nara und Kioto. Mit Abstechern nach Kobe, Arima-Onsen (Kurort mit heißen Quellen), An- und Abreise von Tokio. [Leider unterstützt der Server des Betreibers kein UTF-8, die korrekte Darstellung des langen japanischen Vokals ist daher leider nicht möglich!]
Details:
Aufbruch: 10.10.2010
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 24.10.2010
Reiseziele: Japan
Der Autor
 
Adi Meyerhofer berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.