Thailand der Norden (17.2. bis 17.3.2009)

Thailand-Reisebericht  |  Reisezeit: Februar / März 2009  |  von Sabine Sch.

Elephant Nature Park

Das was wir hier erlebt haben ist eigentlich gar nicht in Worte zu fassen! Wir waren in "Elephants-heaven", so hat Lek (die Gruenderin des Parks) das Land getauft. Die 38 Elefanten leben in einem riesengrossen Gelaende mit ihren Mahouts zusammen und koennen ihr Leben in der Natur geniesen, sie werden medizinisch versorgt und nicht fuer Touristen Zwecke missbraucht. Die meisten Elefanten haben eine schreckliche Vergangenheit (gebrochene Gliedmassen, Misshandlungen in der "Elephant-school"....). Wer mehr wissen moechte: www.elephantnaturepark.org
Wir durften die Elefanten fuettern, mit ihnen baden, sie waschen und in der Natur begleiten. Wir haben sogar einen "lucky kiss" bekommen.

Lucky kiss from lucky Elephant

Lucky kiss from lucky Elephant

Elephant's heaven

Elephant's heaven

Unsere Uebernachtung war komfortabel: ein schoenes Holzhaeuschen inmitten des Elefanten Camps.
Am zweiten Tag hat uns Judy zu den einzelnen Elefanten deren Geschichten erzaehlt, waehrend wir 2 Stunden mit ihr durch das Gelaende gelaufen sind. "Hope" zum Beispiel liebt Fisher Men's friends und Judy hat die vorgelutschten Bonbons auf seine Zunge geleckt. Ehrlich! Sie erzaehlt ganz lebhaft die einzelnen Geschichten der Elefanten. Hope z.B. musste als ein jaehriger miterleben, wie seine Mutter starb (an einer Krankheit). Elefanten sind bis 4 Jahre noch Baby und absolut abhaengig von der Mutter. Sie haben Hope weggesperrt und die Mutter verbrannt. Hope musste das mitansehen. Lek hat Hope abgeholt und mit der Flasche (je 3 ltr. Milch) grossgezogen. Heute ist er 8 Jahre und hat eine Ersatzmutter gefunden: Mae Phrom. Sie ist ueber 60 und sozialisiert ihn. Elefanten brauchen andere Elefanten, um die Regeln zu lernen. Dann erzaehlt Judy noch von Eifersuechteleien zwischen den Elefanten - weil Hope ist so wild, er verjagt Mae Phroms Freudin. Sie kommt inzwische aber immer nach dem schlafen zu Besuch und geht dann wieder. Mae Phrom muss ihm immer und immer wieder Einhalt gebieten, das tut sie geduldig. Auch die anschliessende Rauferei verstehen wir nach der Geschichte, Hope muss einfach seine Grenzen austesten - und gesetzt bekommen. Weil er dabei alle beim Fuettern aufmischt, bekommt er seine Bananen auf den Ruecken gelegt, muss sie ins Nebengebaeude schleppen und darf dort essen - Friede.
Und das war nur ein Auszug aus Hopes Geschichte, es gibt 38 Elefanten, jeder hat seine Geschichte und Lek besucht alle Elefanten jeden Tag -- Elefant's Haeven.

Hope bekommt von Judy ein Fishermen's auf die Zunge gelutscht

Hope bekommt von Judy ein Fishermen's auf die Zunge gelutscht

© Sabine Sch., 2009
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es geht wieder los! Bangkok --> Chaing Mai und Elefantencamp ist schon gebucht. Insgesamt haben wir zwei Wochen Zeit um durch den Norden zu "tracken" - und zu "chillen" (heißt das jetzt glaube ich). Danach ist jeweils eine Woche Tauchen in der Andamansee und Bangkok geplant.
Details:
Aufbruch: 17.02.2009
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 19.03.2009
Reiseziele: Thailand
Der Autor
 
Sabine Sch. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors