(M)ein Traum wird wahr .... Weltreise!

Thailand-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 2013 - April 2014  |  von Rolf Bilo

Thailand, erste Station in Südostasien: Die Brücke am Kwai

River Kwai

Eher zufällig sah ich, dass am Tourdesk im Hotel auch ein Ganztagesausflug zur Brücke am Kwai angeboten wurde.

Zunächst war ich etwas irritiert, hatte ich doch den Film von 1957 mit Alec Guinness in der Hauptrolle "Die Brücke am Kwai" schon mehrfach im Fernsehen gesehen und gedanklich in Birma verortet. Dort spielte auch die Filmhandlung, die echte, dahinter stehende Geschichte spielte aber in Kanchanaburi, ca. 120 km nordwestlich von Bangkok gelegen. Dort wurden in den Jahren 1942-1945 britische, australische, niederländische und malayische Kriegsgefangene von den Japanern zum Bau einer Eisenbahnlinie und von zwei Eisenbahnbrücken gezwungen. Zuerst wurde eine Holzbrücke errichtet und fünf Monate später zusätzlich eine stählerne Brücke. Beide wurden durch die Alliierten zerstört, die Holzbrücke zuerst. Die Stahlbrücke wurde 1946 wiederaufgebaut, sie ist heute noch in Betrieb.

Morgens früh ging es mit dem Bus los, ca. 3 Std. benötigt man bis dorthin, abhängig vom Berufsverkehr in BKK. Vom Film her denkt man, es würde durch Landschaft und Dschungel gehen. Aber in den 70 Jahren seit Kriegsende ist die Gegend urban geworden, Stadt reiht sich an Stadt. Am Stadtrand von Kanchanaburi geht es aus dem Bus auf ein schmales, langes und sehr schnelles Boot, welches bis zur Brücke über den River Kwai jagt. Dort ausgestiegen, heißt es die Brücke zu erklimmen und zu überqueren. Auf der anderen Flußseite ist noch ein Kloster, in dem gerade eine mir unbekannte Zeremonie mit Kindern stattfindet. Dann beginnt aber doch der Dschungel, danach kommt nur noch "Grün".

Zurück auf der anderen Seite stehen einige zeitgenössische Lokomotiven. Es geht ins "Eisenbahnmuseum", in dem sehr anschaulich und bedrückend die Geschichte dieser für die Japaner kriegswichtigen Eisenbahn(-strecke) dargestellt wird. Direkt gegenüber befindet sich der größere von zwei Kriegsgräberfriedhöfen mit über 7000 Gräbern.

Nach einer kurzen Mittagspause am Kwai geht es dann mit der Eisenbahn zurück. Von Gohamahamongkol geht es eine dreiviertel Stunde durch schöne, interessante, ja z.T. aufregender Strecken über Wang Pho bis nach Thakilen. Entlang des River Kwai, durch Dörfer mit Hanfplantagen, aber auch an gepflegten Golfhotels führt diese Strecke vorbei. Der Zug besteht aus dritter Klasse Waggons mit Holzsitzen und offenen, heruntergelassenen Fenstern, in die auf den Dschungelstrecken Äste hereinschlagen. Ich liebe Eisenbahnfahrten, je älter das rollende Material, desto besser.

Von Thakilen quält sich der Bus dann noch mal 2,5 Std. bis Bangkok und 1,5 Std. durch Bangkok, bis ich mich im Hotel lang strecken und den Weiterflug planen kann.

Ein interessanter Tag mit einem überraschenden Besuch eines asiatischen Kriegsschauplatzes aus dem 2. WK.

Schmal wie ein Kanu, lang genug, um 6 Personen aufzunehmen, und schnell genug, um an Bootsrennen teilzunehmen: das sind die Boote, mit denen es zur Brücke über den Kwai geht.

Schmal wie ein Kanu, lang genug, um 6 Personen aufzunehmen, und schnell genug, um an Bootsrennen teilzunehmen: das sind die Boote, mit denen es zur Brücke über den Kwai geht.

Bauch rein, Brust raus - fertig ist das Bild mit Brücke

Bauch rein, Brust raus - fertig ist das Bild mit Brücke

Die Brückenpfeiler sind noch die originalen, es sind auch noch Beschussspuren zu sehen.

Die Brückenpfeiler sind noch die originalen, es sind auch noch Beschussspuren zu sehen.

Einspurig rumpeln hier noch immer Züge über den Fluß

Einspurig rumpeln hier noch immer Züge über den Fluß

Hinter der Brücke beginnt der Dschungel

Hinter der Brücke beginnt der Dschungel

Mönche beim Gebet im Kloster auf der gegenüberliegenden Flussseite

Mönche beim Gebet im Kloster auf der gegenüberliegenden Flussseite

Japanischer LKW, umgerüstet auf Schienenverkehr

Japanischer LKW, umgerüstet auf Schienenverkehr

Zeitgenössische Dampfloks stehen am Bahnhof

Zeitgenössische Dampfloks stehen am Bahnhof

Leider ist das Fotografieren in vielen asiatischen Museen nicht erlaubt, es hätte sich gelohnt.

Leider ist das Fotografieren in vielen asiatischen Museen nicht erlaubt, es hätte sich gelohnt.

Gegenüber des Museums liegt der Kriegsgräberfriedhof

Gegenüber des Museums liegt der Kriegsgräberfriedhof

Der Zug fährt "ein", eigentlich hält er auf freier Strecke hinter diesem Schild.

Der Zug fährt "ein", eigentlich hält er auf freier Strecke hinter diesem Schild.

Na, alles klar?

Na, alles klar?

Abenteuerliche Holzkonstruktionen tragen die Schienen entlang des Kwaiufers.

Abenteuerliche Holzkonstruktionen tragen die Schienen entlang des Kwaiufers.

Ich liebe diese alten Eisenbahnen.

Ich liebe diese alten Eisenbahnen.

Endstation für mich, der Zug fuhr in mir unbekannte Richtung weiter. Ab hier ging es dann mit dem Bus zurück nach BKK.

Endstation für mich, der Zug fuhr in mir unbekannte Richtung weiter. Ab hier ging es dann mit dem Bus zurück nach BKK.

Naja, ab und zu stelle ich auch mal wieder ein Feuerwehrfahrzeug ein...

Naja, ab und zu stelle ich auch mal wieder ein Feuerwehrfahrzeug ein...

In Bangkok ankommen heißt noch lange nicht, da zu sein. Die Fahrt durch die Stadt ist meist quälend lang.

In Bangkok ankommen heißt noch lange nicht, da zu sein. Die Fahrt durch die Stadt ist meist quälend lang.

© Rolf Bilo, 2013
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach über 30 Jahren wird mein Traum wahr: meine Weltreise, d i e Weltreise, beginnt in Kürze. Ein Jahr lang um die Welt, möglichst viel sehen, alle Kontinente..... Der Countdown läuft
Details:
Aufbruch: 06.06.2013
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 25.04.2014
Reiseziele: Äthiopien
Burundi
Südsudan
Kenia
Uganda
Ruanda
Tansania
Dschibuti
Seychellen
Mauritius
Madagaskar
Komoren
Thailand
Brunei Darussalam
Singapur
Bangladesch
Hongkong
Macau
Taiwan
Palau
Mikronesien
Vereinigte Staaten
Nördliche Marianen Inseln
Marshallinseln
Nauru
Neukaledonien
Fidschi
Tuvalu
Samoa
Neuseeland
Niue
Cookinseln
Tonga
Australien
Papua-Neuguinea
Salomonen
Vanuatu
Kiribati
El Salvador
Argentinien
Brasilien
Paraguay
Uruguay
Chile
Großbritannien
Bolivien
Peru
Ecuador
Panama
Kolumbien
Kuba
Jamaika
Bahamas
Niederländische Antillen
Venezuela
Trinidad und Tobago
Guyana
Suriname
Französisch Guayana
Kap Verde
Senegal
Gambia
Marokko
West-Sahara
Algerien
Frankreich
Deutschland
Der Autor
 
Rolf Bilo berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.