Vietnam von Nord nach Süd 2012

Vietnam-Reisebericht  |  Reisezeit: März / April 2012  |  von Gerd und Susanne Haring

Hoi An und My Son-in der Mitte sind wir schon

Ihr Lieben,

wie wir schon geschrieben haben, gings dann weiter per Bus von Hue nach Hoi An. DEEEEEEM Ziel in Zentralvietnam. Die Fahrt per Bus ging entlang der Kueste, und diese war wohl auch aufgrund des schlechten Wetters (Wind, Regen und recht kuehl) eher unspektakulaer. Unter dem Wolkenpass gehts jetzt ja drunter durch - der laengste Tunnel in SOA, und immerhin eine Stunde Zeitersparnis.

In Hoi An mittags angekommen suchten wir gleich mal ein Hotel, und checkten ein. Ein erster Rundgang bewies, was wir schon vermutet hatten: es ist zwar wirklich sehr huebsch, aber uuuuuuuuuuuunglaublich touristisch! Viele, viele Shops, die alle das Gleiche (Fetzoli, Schuchi und Lampions sowie Kunsthandwerk) verkaufen.

Hoi An ist quasi ein Freilichtmuseum, und hat sich in den letzten 200 Jahren fast gar nicht veraendert. Die Altstadt ist verkehrsberuhigt, und nur teilweise von Mofas befahren. Der Suesze fand die richtigen Worte dafuer: "Das ist das Grado des Ostens". Ein huebsches Grado, allerdings

Heute gings nach My Son zu den beruehmten Tempelanlagen der Cham. Und zum ersten Mal seit wir hier in Vietnam sind wurde es riiiichtig heiss! Die Anlage liegt mitten im Jungel, wurde auch von den amerikanischen Truppen unter Beschuss genommen, und es ist nach wie vor nicht ratsam von den Wegen abzukommen (Landmienen). Alleine schon wegen dem Jungel ist es den Trip wert! Die Anlagen, die teilweise stark zerstoert sind, sind nichts desto trotz schon sehr beeindruckend. Dem Sueszen gefiel besonders das Gruen, der Jungelkoenig kehrte in sein Reich zurueck!

Wir spannen jetzt noch heute und morgen in Hoi An aus und genieszen den Flair - lasse uns Kleider schneidern, kaufen Schuhe und Lampions ein, und morgen geht es dann auf dem Luftweg nach Sai Gon - Warum? Weil wir keine Lust auf die 24h-Busfahrt hatten, die uns sonst anstehen wuerde, denn es sind noch ueber 1.000 km bis Saigon.

Dort melden wir uns wieder, es druecken euch herzlich Mr. und Mrs Susammeeeeeee

Muede gings morgens in Hue mit dem Bus los!

Muede gings morgens in Hue mit dem Bus los!

Das Wetter wurde auch nach dem Wolkenpass nicht besser - leider immer wieder Regen, wolkig aaaaaaaaber natuerlich trotzdem warm ......hier unterwegs am Beginn der China Beach Richtung Hoi An

Das Wetter wurde auch nach dem Wolkenpass nicht besser - leider immer wieder Regen, wolkig aaaaaaaaber natuerlich trotzdem warm ......hier unterwegs am Beginn der China Beach Richtung Hoi An

In Hoi An sind wir diesmal schniecke abgestiegen - hier der Ausblick von unserem Balkon - wir zahlen 25 Dollar fuers Zimmer inkl. Fruehstueck

In Hoi An sind wir diesmal schniecke abgestiegen - hier der Ausblick von unserem Balkon - wir zahlen 25 Dollar fuers Zimmer inkl. Fruehstueck

Hier Hoi An - bei Tage nicht so romantisch und schmuck wie Abends wenn ueberall die Lampions brennen.....

Hier Hoi An - bei Tage nicht so romantisch und schmuck wie Abends wenn ueberall die Lampions brennen.....

Tempel in Hoi An

Tempel in Hoi An

nette Fruechtchen

nette Fruechtchen

........und hier einer der zaaaaaaaahllosen Souvenier-Shops (schon ein bissi viel)

........und hier einer der zaaaaaaaahllosen Souvenier-Shops (schon ein bissi viel)

Straszenbild in Hoi An

Straszenbild in Hoi An

Die beruehmte japanische Bruecke in diesem Freilichtmuseum - schon schooooooooooen!

Die beruehmte japanische Bruecke in diesem Freilichtmuseum - schon schooooooooooen!

Die Haeuser sind alle um die 200 Jahre alt und beherbergen nun Restaurants - Shops aaaber auch noch die Familien welche bereits in der 7 und 8. Generation hier leben

Die Haeuser sind alle um die 200 Jahre alt und beherbergen nun Restaurants - Shops aaaber auch noch die Familien welche bereits in der 7 und 8. Generation hier leben

..........

..........

auch hier gibt es einen sensationellen Markt.....

auch hier gibt es einen sensationellen Markt.....

.........wo es die skurilsten Dinge zu kaufen gibt. Der Skorpion blieb allerdings dort und wanderte nicht in mein Beutelchen.

.........wo es die skurilsten Dinge zu kaufen gibt. Der Skorpion blieb allerdings dort und wanderte nicht in mein Beutelchen.

Tempel von innen.......

Tempel von innen.......

.......und von auszen - hier das Eingangsportal

.......und von auszen - hier das Eingangsportal

Abends wirds dann richtig kuschelig

Abends wirds dann richtig kuschelig

huiwui

huiwui

Da laeszt es sich speisen mit Ausblick auf den beleuchteten Flusz

Da laeszt es sich speisen mit Ausblick auf den beleuchteten Flusz

Morgens dann im Hotel beim Fruehstueck.....schon schoen hier in der Bude

Morgens dann im Hotel beim Fruehstueck.....schon schoen hier in der Bude

Nach dem Fruehstueck ging es mit dem Bus ca. 1h Std. ins Landesinnere nach My Son (Tempelanlagen der Cham direkt im Jungel). Die Beinfreiheit hatte Optimierungspotenzial

Nach dem Fruehstueck ging es mit dem Bus ca. 1h Std. ins Landesinnere nach My Son (Tempelanlagen der Cham direkt im Jungel). Die Beinfreiheit hatte Optimierungspotenzial

vorbei an wunderschoenen Reisfeldern im satten Gruen!

vorbei an wunderschoenen Reisfeldern im satten Gruen!

Madame vor dem Eintritt in den Jungel.............et voila - HIER BIN ICH KLEINES!

Madame vor dem Eintritt in den Jungel.............et voila - HIER BIN ICH KLEINES!

und hier der Jungelkoenig in seinem Element......

und hier der Jungelkoenig in seinem Element......

Die Anlage liegt wirklich mitten im Jungel - einfach ein Traum!

Die Anlage liegt wirklich mitten im Jungel - einfach ein Traum!

...........

...........

................

................

Die Tempeltaenzerinnen dieser uralten Kultur wirken noch recht frisch wie wir finden

Die Tempeltaenzerinnen dieser uralten Kultur wirken noch recht frisch wie wir finden

..........

..........

und hier der Lingus (Phalussymbol der Cham und Fruchtbarkeitsstein) - jajaja da strotzt Man(n) vor Manneskraft

und hier der Lingus (Phalussymbol der Cham und Fruchtbarkeitsstein) - jajaja da strotzt Man(n) vor Manneskraft

Nur was fuer Insider: NO PHOTOS PLEASE - GERD IS TIRED (wir denken immer wieder sehr stark an einen blonden Engel aus Podgorica)

Nur was fuer Insider: NO PHOTOS PLEASE - GERD IS TIRED (wir denken immer wieder sehr stark an einen blonden Engel aus Podgorica)

J A W O H L ..............

J A W O H L ..............

.........................

.........................

..............

..............

Jajaja - im Jungel wohnen halt nicht nur Afferln - die Schlange nahm auf den Ruinen genueszlich ein Sonnenbad...........

Jajaja - im Jungel wohnen halt nicht nur Afferln - die Schlange nahm auf den Ruinen genueszlich ein Sonnenbad...........

Auch der Cham-Krieger von gestern schwor bereits auf die sensationellen FREITAG-Tascherln

Auch der Cham-Krieger von gestern schwor bereits auf die sensationellen FREITAG-Tascherln

.............

.............

Echsensuchbild..........

Echsensuchbild..........

................

................

Wieder zurueck in Hoi An waren wir voellig platt - mittlerweile ist es extrem HEISS und drueckend - im Jungel war es fast unpackbar......da half nur noch Kokosnuss......

Wieder zurueck in Hoi An waren wir voellig platt - mittlerweile ist es extrem HEISS und drueckend - im Jungel war es fast unpackbar......da half nur noch Kokosnuss......

..........und ein gutes Mahl am Abend......bis zum naechsten Bericht - Ciao eure SUSAMMEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEES

..........und ein gutes Mahl am Abend......bis zum naechsten Bericht - Ciao eure SUSAMMEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEES

Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Vietnam-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir planen mal in Hanoi einzufallen und von dort Richtung Süden bis ins Mekongdelta vorzustoßen. Als Fixpunkte haben wir uns Hanoi, Halong Bucht, Hue, Hoi An, Mui Ne, Ho Chi Minh City (Saigon), das Mekongdelta und einen abschließenden Badeaufenthalt, entweder auf Con Dao oder auf Dao Phu Quoc, gesetzt. Wir wollen wieder gemütlich durch´s Land fahren, alle kulinarischen Köstlichkeiten des Landes probieren, Mopedtouren machen und etwas abseits der Touristenpfade wandeln. Wir freuen uns - HURRA :-)
Details:
Aufbruch: 22.03.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 17.04.2012
Reiseziele: Vietnam
Halong-Bucht
Der Autor
 
Gerd und Susanne Haring berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors