Vietnam von Nord nach Süd 2012

Vietnam-Reisebericht  |  Reisezeit: März / April 2012  |  von Gerd und Susanne Haring

Con Dao - paradiesische Tage

Ihr Lieben,

ermattet vom Groszstadtjungel und Ausfluegen in das heisze Delta haben wir am 10.04. den Flieger bestiegen und sind gen Sueden, genauer gesagt gen Con Dao gereist. Die Entscheidung fuer diese Insel fiel aufgrund der angeblichen Unberuehrtheit und unserer Angst, dass die Wasserqualitaet auf Phu Quoc unter Umstaenden nicht so toll waere.

Gluecklicherweise bestand der Suesze darauf, die Unterkunft unserer Wahl bereits in Saigon zu buchen, sonst haetten wir vielleicht gar keinen Platz im "Con Dao Camping" bekommen. Fuer die zwei letzten
Tage heiszt es leider auch umziehen - wir werden in die aehnlichen Bungalows des benachbarten Con Dao Ressorts umquartiert, was leider auch etwas teurer kommt.

So, und jetzt zu unserem Inselchen: Con Dao besasz lange Zeit keinen guten Ruf, da es bis ins 20. Jh hinein eine Strafgefangeneninsel der Franzosen, des Suedvitetnamesischen Regimes sowie der Amerikaner war. Die Reste dieser Gefaengnisse inklusive der sogenannten 'Tiegerkaefige' (dort wurden die Gefangenen wie Tiere gehalten) kann man heute noch besichtigen. Aufgrund dieser Tatsache haben auch die Vietnamesen die Insel bis in die 90er Jahre gemieden, grosze Teile sind voellig unberuehrt und zum Nationalpark erklaert worden. Erst seit 10 Jahren gibt es einen Flughafen und jetzt gehts richtig los mit der Planung der Ressorts und des Tourismus.

Momentan gestaltet sich die Situation etwas eigenartig. Englisch spricht hier (fast) niemand, dafuer sind riesige Boulevards mit Parkanlagen hergerichtet, die von riesigen (aber leeren?) Regierungsgebaeuden flankiert sind. Das Militaer ist hier unipraesent und ueberall sind Kasernen und Uniformierte. Die Hauptstadt wirkt voellig ausgestorben. Zur Skurillitaet der Atmosphaere tragen maszgeblich die ueberall installierten Lautsprecher bei, die um 05:30 (frueh!) und 18:00 die von Marschmusik eingeleiteten Propagandadurchsagen des Regimes auf der Insel verbreiten. Das dauert schon so einenhalb Stunden bis das wieder vorrueber ist!

Unsere Unterkunft ist wunderbar, das Wasser bacherlwarm, die Luft lau und jodgeschwaengert, und ein heutiger Schnorchelausflug auf eine (zum Nationalpark gehoerende) Nachbarinsel war auch wunderbar! Hier gibt es viele einzigartige Tiere, die in der Abgeschiedenheit Zuflucht gefunden haben. Wasserschildkroeten haben einen Aufzuchstation im Nationalpark und legen dort ihre Eier ab, Dugongs (Seekuehe) kommen um auf den Seegraswiesen zu weiden, Korallenriffe (leider auch hier durch Fischerei in Mitleidenschaft gezogen), Primaerwald mit seltenen Tieren wie das schwarze Eichhorn, spezielle Makakkenarten und einzigartigen Echsen. All das laeszt sich auch mit einem Guide vom Nationalpark erkunden.

Die Straende sind einsam und verlassen, das Wasser tuerkisblau, Herz was willst du mehr? Was zu Essen? Da wird es problematisch Wir haben ein wenig gebraucht, bis wir Restaurants gefunden haben, deren Karte wir deuten konnten, die dann auch noch das servierten was wir bestellten, und in denen wir aus Hilflosigkeit und mangelnden Englischkenntissen (Gesichtsverlust) nicht einfach links liegen gelassen wurden. Der Suesze war fuer den heutigen Schnorchelausflug in aller Frueh (06:00) beim Markt, wo es nur so wuselte da sich alle Inselbewohner dort versorgen, der aber nur bis mittags geoeffnet hat, dann ist die Stadt wieder wie ausgestorben.

Kurzum - wir haben unser einsames Paradies zum Abspannen gefunden, lassen die Seele baumeln, haben uns lieb, und euch auch

Jetzt wird noch Mofa ausgeborgt, und dann grasen wir noch die anderen Straende der Insel ab, und dann geht es am Montag den 16.10 mit Zwischenstop in Saigon nach Bangkok, wo wir am 17.10. dann finalmente unsere Heimreise nach Oesterreich antreten werden. Jetzt werden wir den Neidfaktor noch richtig mit ein paar Fotos schueren, und freuen uns jetzt schon auf ein Wiedersehen eure entspannten Susammeeeeeees!

Auf zur Iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinsel - mit der renommierten Mekong Air!

Auf zur Iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinsel - mit der renommierten Mekong Air!

............und da simma schoooon. Die Freitagtasche freut sich schon drauf bald als Strandtasche zu fungieren........

............und da simma schoooon. Die Freitagtasche freut sich schon drauf bald als Strandtasche zu fungieren........

Es gibt auf der Insel grundsaetzlich nur eine Handvoll Ressorts wovon die meisten sehr hochpreisig sind und angeblich (lt. Kritiken) ihr Geld nicht wert. Con Dao Camping schnitt ueberall super ab und deshalb buchten wir es im Voraus - ......uuuuuuuuuuund das war gut so! einfach perfekt und fuer 35$ gehoert das Haeuschen direkt am Meer dir!

Es gibt auf der Insel grundsaetzlich nur eine Handvoll Ressorts wovon die meisten sehr hochpreisig sind und angeblich (lt. Kritiken) ihr Geld nicht wert. Con Dao Camping schnitt ueberall super ab und deshalb buchten wir es im Voraus - ......uuuuuuuuuuund das war gut so! einfach perfekt und fuer 35$ gehoert das Haeuschen direkt am Meer dir!

Se ham Aircon, Sat-TV und Warmwasser - Handtuecher und frische Bettwaesche wird von der ENGLISCHSPRACHIGEN Chefin auch noch organisiert - mehr geht eigentlich nicht!

Se ham Aircon, Sat-TV und Warmwasser - Handtuecher und frische Bettwaesche wird von der ENGLISCHSPRACHIGEN Chefin auch noch organisiert - mehr geht eigentlich nicht!

Blick direkt vom Haus auf den LEEREN Strand (und das ist er immer) - Haengematten und SCHAAAAAAAAAAAAAAAUKEL stehen auch parat und freuen sich endlich mal benutzt zu werden!

Blick direkt vom Haus auf den LEEREN Strand (und das ist er immer) - Haengematten und SCHAAAAAAAAAAAAAAAUKEL stehen auch parat und freuen sich endlich mal benutzt zu werden!

Et Voila - Se Biiiiiiiiitsch zur Rush-Hour also um 15.00 Uhr

Et Voila - Se Biiiiiiiiitsch zur Rush-Hour also um 15.00 Uhr

Die Designer der Fischerboot hier und allerorts in Vietnam schwoeren seit Jahrzehnten auf das Modell BADEWANNE........und Neeeeeeein - das ist keine Brauseamatur sondern die Beleuchtung.....

Die Designer der Fischerboot hier und allerorts in Vietnam schwoeren seit Jahrzehnten auf das Modell BADEWANNE........und Neeeeeeein - das ist keine Brauseamatur sondern die Beleuchtung.....

Madame kaempft sich um 10.00 Uhr morgens durch die Menschenmassen am Hauptboulevard

Madame kaempft sich um 10.00 Uhr morgens durch die Menschenmassen am Hauptboulevard

Moessioeh wird hier ganz schoooooen verschaukelt!

Moessioeh wird hier ganz schoooooen verschaukelt!

Morgenstimmung um 5.30 Uhr - warum wir das so genau wissen? Nun weil wir von sanfter Marschmusik puenktlich aus dem Schlaf gerissen wurden

Morgenstimmung um 5.30 Uhr - warum wir das so genau wissen? Nun weil wir von sanfter Marschmusik puenktlich aus dem Schlaf gerissen wurden

Moessioeh brach dann gleich zum heimischen Markt auf um sich mit Leckerlis fuer den Schorcheltrip einzudecken........

Moessioeh brach dann gleich zum heimischen Markt auf um sich mit Leckerlis fuer den Schorcheltrip einzudecken........

Mit einem schnittigen und wiiiiiiiiiiiiiirklich schnellen Motorboot wurden wir direkt vom Ressort abgeholt.......da grinst se noch die Madame - als wir dann aber mit 6435 km/h ueber die Wellen brausten schaute se etwas ernster........

Mit einem schnittigen und wiiiiiiiiiiiiiirklich schnellen Motorboot wurden wir direkt vom Ressort abgeholt.......da grinst se noch die Madame - als wir dann aber mit 6435 km/h ueber die Wellen brausten schaute se etwas ernster........

Doch der Bootsmannsmart hatte alles im Griff..........auch wenn er hier hysterisch grinst und sich versucht im Sessel festzukrallen - huuuuuui war das ein Spass

Doch der Bootsmannsmart hatte alles im Griff..........auch wenn er hier hysterisch grinst und sich versucht im Sessel festzukrallen - huuuuuui war das ein Spass

................ziiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiisch.............und ab geht die Lucy!

................ziiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiisch.............und ab geht die Lucy!

Nach dem Schnorcheln wurden wir auf der Insel (wo auch die Schildkroeten ihre Eier legen) einfach ausgeladen und konnten dort einsam 3 Std. verbringen - Gott sei Dank hatten wir genug am Markt zu Essen gekauft sodass dies schon seeeeeeeehr exklusiv und einzigartig war

Nach dem Schnorcheln wurden wir auf der Insel (wo auch die Schildkroeten ihre Eier legen) einfach ausgeladen und konnten dort einsam 3 Std. verbringen - Gott sei Dank hatten wir genug am Markt zu Essen gekauft sodass dies schon seeeeeeeehr exklusiv und einzigartig war

Schon gewaltig - nnnnnnnnnnnnnnein - nicht die einsame Traumbucht sodern natuerlich der Bikini von Susi der da zum trocknen haengt.....

Schon gewaltig - nnnnnnnnnnnnnnein - nicht die einsame Traumbucht sodern natuerlich der Bikini von Susi der da zum trocknen haengt.....

Traute Zweisamkeit...........aaaaaaaaaaaaaaaaaach!

Traute Zweisamkeit...........aaaaaaaaaaaaaaaaaach!

So ein Tag im Wasser und im Meer macht mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmuuede und hungerig - also los Kapitaen zurueck zum Eiland!

So ein Tag im Wasser und im Meer macht mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmuuede und hungerig - also los Kapitaen zurueck zum Eiland!

Aye aye Mylady - ihr Wort ist mir Befehl .........also Leinen looooooooos

Aye aye Mylady - ihr Wort ist mir Befehl .........also Leinen looooooooos

...........und wieder zurueck in unserer Bucht........jetzt wird noch Moped ausgeborgt und weiter entspannt..........DAS WAR'S liebe Leute.....in einer Woche sind wir wieder zu Hause.........es hat uns wieder Riesenspass gemacht die Berichte zu schreiben und somit auch alles Gesehene zu verarbeiten.......wir hoffen auch ihr hattet Freude..........bis zum naechsten Traveller-Bericht eure Susammmeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeees!

...........und wieder zurueck in unserer Bucht........jetzt wird noch Moped ausgeborgt und weiter entspannt..........DAS WAR'S liebe Leute.....in einer Woche sind wir wieder zu Hause.........es hat uns wieder Riesenspass gemacht die Berichte zu schreiben und somit auch alles Gesehene zu verarbeiten.......wir hoffen auch ihr hattet Freude..........bis zum naechsten Traveller-Bericht eure Susammmeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeees!

Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Vietnam-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir planen mal in Hanoi einzufallen und von dort Richtung Süden bis ins Mekongdelta vorzustoßen. Als Fixpunkte haben wir uns Hanoi, Halong Bucht, Hue, Hoi An, Mui Ne, Ho Chi Minh City (Saigon), das Mekongdelta und einen abschließenden Badeaufenthalt, entweder auf Con Dao oder auf Dao Phu Quoc, gesetzt. Wir wollen wieder gemütlich durch´s Land fahren, alle kulinarischen Köstlichkeiten des Landes probieren, Mopedtouren machen und etwas abseits der Touristenpfade wandeln. Wir freuen uns - HURRA :-)
Details:
Aufbruch: 22.03.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 17.04.2012
Reiseziele: Vietnam
Halong-Bucht
Der Autor
 
Gerd und Susanne Haring berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors