(M)ein Traum wird wahr .... Weltreise!

Neuseeland-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 2013 - April 2014  |  von Rolf Bilo

Neuseeland: Auckland 2

Zurück aus Niue kommen wir wieder in Auckland an, es geht alles entspannt zu, die Abläufe kennen wir ja jetzt. Wieder geht es über die Datumsgrenze, Freitags losgeflogen, 3,5 Std. später - dafür dann Samstag - wieder in Neuseeland. Es ist früher Abend und wir müssen uns noch etwas bewegen. Das Nachtleben beginnt relativ früh, dafür ist dann auch wieder früh Schluss. Nach einigen Bieren geht's zurück ins Hostel.

Sonntag, 27.10., wir wollen mit dem Schiff nach Devonport auf der gegenüberliegenden Seite des Hafens übersetzen. Knapp 10 Minuten sind wir bei herrlichem Sonnenschein unterwegs, im Hafen Aucklands liegen einige Großsegeler, die wollen wir uns hinterher noch einmal anschauen. Devonport wirkt auf uns wie die englische Südküste, hügelig, kleine Holzhäuser und enge Straßen. Hier läuft das Leben deutlich langsamer als auf der anderen Hafenseite. Wir bewundern die vielen alten Häuser, die früher wie heute das Stadtbild prägen. Hochhäuser und Betonklötze findet man hier nicht.
Zurück im Hafen Aucklands schauen wir uns die Dreimastbarken an. Es ist eine Regatta, die mit einer Ausstellung endet. Schön sehen die Großsegler aus, wie sie bei Kaiserwetter im Hafen liegen, blankgeputzt und beflaggt.

Noch einmal drehen wir eine Runde durch die Innenstadt, noch einige Fotos zum Abschied machen, dann noch schnell was gegessen und mit dem Airportexpressbus zum Flughafen. Zwei Tage wird mein Sohn unterwegs sein, Zwischenstopp in Brisbane und umsteigen in Dubai. Aber er wird die erste Teilstrecke in einem A 380 fliegen, wie schon auf dem Hinflug, das war sehr entspannt. Zwei schöne gemeinsame Wochen gehen zu Ende, ruck-zuck ist er weg.

Ich bin noch zwei weitere Tage in Auckland, werde davon an einem einen Ausflug, und am anderen einen Besuch im Auckland-Museum machen. Fast 5 Stunden halte ich mich dort auf, so interessant ist es. Andererseits kommt es mir stellenweise doch wie ein Gemischtwarenladen vor. Im EG finden sich tolle Exponate zu den Völkern Polynesiens, im 1. OG ist die naturkundliche Ausstellung und das 2. OG ist den kriegerischen Auseinandersetzungen Neuseelands gewidmet. Zwischendurch finden sich dann immer einzelne Räume mit Kuriositäten. Warum in der naturkundlichen Ausstellung ein Raum mit japanischem Porzellan oder bei den Völkern Polynesiens englische Eichentruhen aus der Zeit Queen Victorias ausgestellt sind, erschließt sich mir nicht. Naja, es ist trotzdem sehr interessant. Abgerundet wird der Museumsbesuch durch eine Stippvisite in den nahegelegenen Gewächshäusern, ein Tropen- und ein Kältehaus gibt es. Durch die Auckland-Domain, ein großer Park, geht es zurück zum Hostel.

Mit der Fähre ging es rüber nach Devonport; Blick auf die gegenüberliegende Seite mit Aucklands Skytower

Mit der Fähre ging es rüber nach Devonport; Blick auf die gegenüberliegende Seite mit Aucklands Skytower

Ankunft in Devonport

Ankunft in Devonport

Am Anleger

Am Anleger

So sah das Strandleben Devonports vor dem 1. Weltkrieg aus

So sah das Strandleben Devonports vor dem 1. Weltkrieg aus

Heute sieht es am Strand so aus

Heute sieht es am Strand so aus

Die Innenstadt Devonports

Die Innenstadt Devonports

Devonport könnte genauso gut irgendwo in Südengland liegen

Devonport könnte genauso gut irgendwo in Südengland liegen

Windjammerparade im Hafen Aucklands

Windjammerparade im Hafen Aucklands

Die "Europa" aus den NL

Die "Europa" aus den NL

Mit meinem Sohn drehte ich noch eine letzte gemeinsame Runde durch Auckland, bevor er dann nach Hause flog

Mit meinem Sohn drehte ich noch eine letzte gemeinsame Runde durch Auckland, bevor er dann nach Hause flog

Das Auckland Museum liegt auf einem Hügel innerhalb eines großen Parkgeländes

Das Auckland Museum liegt auf einem Hügel innerhalb eines großen Parkgeländes

Eine interessante Ausstellung zeigt Gemeinsamkeiten und Unterschiede der polynesischen Völker

Eine interessante Ausstellung zeigt Gemeinsamkeiten und Unterschiede der polynesischen Völker

Die beiden Nationalvögel Neuseelands

Die beiden Nationalvögel Neuseelands

Eine japanische "Zero" in der Militärausstellung des Museums

Eine japanische "Zero" in der Militärausstellung des Museums

Im Kältehaus des Botanischen Gartens

Im Kältehaus des Botanischen Gartens

© Rolf Bilo, 2013
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Neuseeland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach über 30 Jahren wird mein Traum wahr: meine Weltreise, d i e Weltreise, beginnt in Kürze. Ein Jahr lang um die Welt, möglichst viel sehen, alle Kontinente..... Der Countdown läuft
Details:
Aufbruch: 06.06.2013
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 25.04.2014
Reiseziele: Äthiopien
Burundi
Südsudan
Kenia
Uganda
Ruanda
Tansania
Dschibuti
Seychellen
Mauritius
Madagaskar
Komoren
Thailand
Brunei Darussalam
Singapur
Bangladesch
Hongkong
Macau
Taiwan
Palau
Mikronesien
Vereinigte Staaten
Nördliche Marianen Inseln
Marshallinseln
Nauru
Neukaledonien
Fidschi
Tuvalu
Samoa
Neuseeland
Niue
Cookinseln
Tonga
Australien
Papua-Neuguinea
Salomonen
Vanuatu
Kiribati
El Salvador
Argentinien
Brasilien
Paraguay
Uruguay
Chile
Großbritannien
Bolivien
Peru
Ecuador
Panama
Kolumbien
Kuba
Jamaika
Bahamas
Niederländische Antillen
Venezuela
Trinidad und Tobago
Guyana
Suriname
Französisch Guayana
Kap Verde
Senegal
Gambia
Marokko
West-Sahara
Algerien
Frankreich
Deutschland
Der Autor
 
Rolf Bilo berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.