Kupfercanyon - Fahrt mit "El Chepe"

Mexiko-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar - März 2009  |  von Inge Waehlisch Soltau

Creel

Creel

Am Nachmittag des dritten Tags ging unsere Reise mit dem Chepe weiter. Die nächste Station ist Creel im Herzen des Kupfercanyon-Gebiets.
Wir übernachteten in der Best Western Lodge. Dort hatten wir ein gemütliches Zimmer, wo der Kanonenofen "bullerte", denn auch hier war es recht kühl.

Felsformationen

Felsformationen

Creel liegt im Zentrum des Gebiets der Tarahumara Indios.
Der Ort selbst sieht ein bisschen wildwestmässig aus, wie z.b. ein kleiner Ort in Arizona. Man kann Ausflüge machen per Jeep oder mit dem Pferd.

Felsformation "Pilze"

Felsformation "Pilze"

Eigentlich hätten wir gerne eine Tour gemacht zum idyllischen Waldsee "Laguna Arareko", aber leider fing es an zu regnen.
Trotzdem wollten wir uns natürlich etwas die Gegend ansehen, also fuhren wir mit einem Taxi ins Indio-Gebiet im Tal.
Dort bewunderten wir die bekannten Felsformationen, die aussehen wie z.b. ein Pilz oder ein Frosch.

Felsformation "Frosch"

Felsformation "Frosch"

Felsformation "Pilz"

Felsformation "Pilz"

Auch schauten wir uns noch die im frühen 18. Jahrhundert durch Jesuiten erbaute Misión San Ignacio an.

Misión San Ignacio

Misión San Ignacio

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Los Mochis - Divisadora - Creel - Chihuahua
Details:
Aufbruch: 11.01.2009
Dauer: 9 Wochen
Heimkehr: 12.03.2009
Reiseziele: Mexiko
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 12 Wochen auf umdiewelt.